Auberginen gefüllt mit Ebli, mit Mozzarella überbacken

Gefüllte Auber­gi­nen sind ein unkom­pli­zier­tes Gericht. Du hast anfangs ein biss­chen was zu tun und kannst es dann mehr oder weni­ger sich selbst über­las­sen. Was will man mehr nach einem anstren­gen­den Büro­tag oder einer stres­si­gen Woche?

Du kannst Auber­gi­nen mit allem mög­li­chen fül­len. Hier eine vege­ta­ri­sche Vari­ante mit Ebli und Moz­za­rella, deren Zuta­ten Du auch kurz vor Acht noch im Super­markt bekommst.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 große Auber­gi­nen
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 1 TL Thy­mian
  • 1 große Dose Toma­ten (800 g)
  • 200 g Ebli
  • 2 Kugeln Moz­za­rella
  • Oli­venöl
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 45 bis 60 Minu­ten,
  • davon sind 15 Minu­ten Arbeits­zeit

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Pelle den Knob­lauch und dünste ihn zusam­men mit dem Thy­mian in etwas Oli­venöl an. Nimm eine große Pfanne, in die spä­ter alle Auber­gi­nen­hälf­ten neben­ein­an­der hin­ein­pas­sen.

Hal­biere die Auber­gi­nen (mit­samt Stiel) und kratze so viel Frucht­fleisch her­aus, dass rundum noch unge­fähr 1 cm übrig bleibt. Hacke das her­aus­ge­kratzte Frucht­fleisch klein und gib es zu dem Knob­lauch und Thy­mian in die Pfanne. Gib die Toma­ten dazu und bringe alles zum Kochen. Zer­drü­cke die Toma­ten etwas.

Wäh­rend die Toma­ten köcheln, garst Du den Ebli gemäß Packungs­an­wei­sung in Brühe. Gieße ihn ab und ver­mi­sche ihn mit ein paar Ess­löf­feln von der Toma­ten­sauce. Ver­teile die Ebli-Toma­ten­mi­schung auf die Auber­gi­nen­hälf­ten und lege diese vor­sich­tig in die Toma­ten­sauce. Deckel drauf und etwas Geduld, bis alles wie­der kocht. Redu­ziere die Hitze, so dass die Toma­ten­sauce nur noch köchelt und lass‘ die Auber­gi­nen in etwa 20 bis 25 Minu­ten gar wer­den.

Was ist Ebli?

Ebli ist vor­ge­koch­ter und dann wie­der getrock­ne­ter Wei­zen. Des­halb ist er so schnell gar. Nor­ma­ler­weise stehe ich vor­be­ar­bei­te­ten Zuta­ten ja skep­tisch gegen­über, aber das Zeug schmeckt wirk­lich ganz OK.

Schneide den Moz­za­rella in Schei­ben und lege diese auf Küchen­pa­pier, um die Flüs­sig­keit abzu­sau­gen. Der Käse kann ruhig ein biss­chen vor sich hin trock­nen, wäh­rend die Auber­gi­nen garen.

15 Minuten vorher

Wenn die Auber­gi­nen gar sind, nimmst du sie vor­sich­tig aus der Pfanne und legst sie in eine ofen­feste Form. Belege sie mit den Moz­za­rella-Schei­ben und schiebe sie unter den Grill. Da sie immer noch ziem­lich feucht sind, dau­ert es ca. 10 Minu­ten, bis sie zu bräu­nen begin­nen. Dann musst Du aber höl­lisch auf­pas­sen, dass sie nicht ver­bren­nen.

Die ers­ten 10 Minu­ten nutzt Du, um die Toma­ten­sauce durch ein Sieb zu strei­chen. Halte sie in einem klei­nen Töpf­chen warm.

Kurz vor dem Servieren

Gib je unge­fähr 1 Sup­pen­kelle Toma­ten­sauce auf vor­ge­wärmte Tel­ler. Lege eine Auber­gi­nen­hälf­ten dar­auf und ser­viere sofort.

Variationen

Wenn Dir Ebli suspekt ist, kannst Du die Auber­gi­nen auch mit Reis fül­len. Oder Bul­gur. Oder Grün­kern. Oder irgend einem ande­ren Getreide. Denk‘ aber daran, dass die Gar­zei­ten unter­schied­lich sind.

Schreibe einen Kommentar