Bavette mit gebratenem grünen Spargel, Serranoschinken und Parmesan

Grü­ner Spar­gel kommt meist aus fer­nen Gefil­den in unsere Märkte. Wäh­rend er bei­spiel­weise in Spa­nien die Stan­dard­sorte ist, wird er in Deutsch­land eher sel­ten ange­bo­ten.

Heute gibt es ihn nicht solo, son­dern in einer ziem­lich unwi­der­steh­li­chen Kom­bi­na­tion mit Pasta und Ser­ra­no­schin­ken.

Da man fast alles vor­be­rei­ten kann, eig­net sich die­ses Rezept auch als Vor­speise für ein ein­drucks­vol­les Menü. Statt Ser­rano- kannst Du auch Par­ma­schin­ken oder eine andere luft­ge­trock­nete Sorte neh­men. Geräu­cher­ter Schin­ken eig­net sich nicht.

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g grü­ner Spar­gel
  • 100 g Ser­ra­no­schin­ken
  • Oli­venöl, Salz, Pfef­fer
  • 250 g Bavette
  • etwas Par­me­san (nach Belie­ben)

Zeit

  • 30 Minu­ten

Zubereitung

30 Minuten vor dem Servieren

Grüner Spargel

Bereite den Spar­gel vor: Du musst nur das untere Drit­tel schä­len und die ange­trock­ne­ten oder hol­zi­gen Ende abschnei­den.

20 Minuten vorher

Setze einen gro­ßen Topf mit Salz­was­ser für die Nudeln auf. Wäh­rend das Was­ser heiß wird und die Nudeln kochen, schnei­dest Du den Spar­gel in 1 bis 2 cm lange Stü­cke – wenn Du den Schnitt ein biss­chen schräg ansetzt, sieht es hüb­scher aus.

Zupfe den Ser­ra­no­schin­ken in mund­ge­rechte Stü­cke.

10 Minuten vorher

Erhitze eine große Pfanne mit 2 bis 3 EL Oli­venöl und brate die Spar­gel­stü­cke bei mitt­le­rer Hitze. Sie kön­nen ruhig ein biss­chen braun wer­den, soll­ten aber nicht zu stark ver­schmo­ren.

Gieß‘ die al dente gekoch­ten Nudeln ab, mische sie mit einem guten Schuss Oli­venöl und gib sie zu den Spar­gel­stü­cken in die Pfanne. Alles gut mit ein­an­der ver­mi­schen. Salze sehr spar­sam, damit es durch den Schin­ken nicht zu viel wird. Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie viel Salz Du neh­men sollst, stell‘ es ein­fach auf den Tisch und lasse Deine Gäste ent­schei­den, ob sie nach­sal­zen wol­len.

Richte die Pasta auf vor­ge­wärm­ten Tel­lern an, ver­teile die Schin­ken­stü­cke dar­auf und würze mit ein biss­chen frisch gemör­ser­tem Pfef­fer. Wenn Du magst, kannst Du noch ein paar Späne Par­me­san dar­über hobeln. Fer­tig.

Ein Gedanke zu „Bavette mit gebratenem grünen Spargel, Serranoschinken und Parmesan“

Schreibe einen Kommentar