Blumenkohl und Brokkoli mit Bechamelsauce

Blu­men­kohl und Brok­koli sind im Unter­schied zu ande­ren Kohl­sor­ten ein Som­mer­ge­müse. Anders als der Name ver­mu­ten lässt, essen wir aber nicht die Blüte, son­dern die ganz jun­gen Blü­ten­spros­sen der Pflanze. Ich ser­viere ihn gerne mit einer cre­mi­gen Becha­mel-Sauce, die ich mit fri­schen Kräu­tern auf­peppe. Meist mache ich dop­pelt so viel wie eigent­lich benö­tigt und bereite aus den „Res­ten“ am nächs­ten Tag ein lecke­res und schnel­les Ofen­ge­richt zu.

Zutaten für 4 Portionen

Béchamelsauce

  • 50 g But­ter
  • 50 g Wei­zen­mehl
  • 1/​2 l Milch oder Sahne (oder eine Mischung)
  • Salz, Pfef­fer, Mus­kat­nuss
  • 2 Zitro­nen
  • 1 Bund Ker­bel

Gemüse

  • 500 g Blu­men­kohl
  • 500 g Brok­koli

Zeit

  • 45 Minu­ten

Zusammenfassung

  • Bécha­mel­sauce zube­rei­ten
  • Gemüse garen
  • Sauce mit Zitro­nen­schale und Ker­bel fer­tig­stel­len
  • Im Ofen über­ba­cken (optio­nal)

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Fange mit der B´echamel-Sauce an – je län­ger sie köchelt, desto bes­ser schmeckt sie.

Schäume die But­ter auf und streue das Mehl ein. Lasse es ein paar Minu­ten „schwit­zen“. Gib dann die Milch oder die Milch-Sahne-Mischung unter Rüh­ren dazu und lasse alles unter stän­di­gem Rüh­ren auf­ko­chen. Redu­ziere die Hitze und lasse die Sauce bis zum Ser­vie­ren köcheln, min­des­tens aber 20 Minu­ten.

Tipp

30 Minuten vorher

Bereite das Gemüse vor: Teile beide Kohl­sor­ten in Rös­chen, schäle den Strunk und schneide ihn in mund­ge­rechte Stü­cke. Schäle die Kar­tof­feln und schneide bei Bedarf in Stü­cke.

Setze die Kar­tof­feln mit etwas Salz­was­ser zum Kochen auf. Wenn sie kochen, setzt Du einen Sie­b­ein­satz mit dem Blu­men­kohl und dem Brok­koli dar­über. Lasse Kar­tof­feln und Gemüse 20 Minu­ten kochen/​ dämp­fen.

Wäh­rend das Gemüse gart, reibst Du die Schale von den Zitro­nen ab. Presse den Saft einer Zitrone aus. Hacke den Ker­bel und lege ein paar Blätt­chen für die Gar­ni­tur bei­seite.

Kurz vor dem Servieren

Rühre die Zitro­nen­schale und den gehack­ten Ker­bel in die Bécha­mel­sauce ein und schme­cke sie mit Zitro­nen­saft, Salz, Pfef­fer und Mus­kat­nuss ab.

Tipp

  • Die Sauce soll­test Du wirk­lich erst kurz vor dem Ser­vie­ren fer­tig­stel­len, da sie sonst durch die Zitro­nen­schale bit­ter wird.

Servieren

Nimm das Gemüse aus dem Topf, richte es auf Tel­lern an und gib etwas Bécha­mel­sauce dar­über. Gar­niere mit den bei­seite geleg­ten Ker­bel­blätt­chen. Rei­che die rest­li­che Sauce sepa­rat, damit sich jeder so viel neh­men kann wie man mag.

Aus eins mach zwei

Es ist nur unwe­sent­lich mehr Auf­wand, die dop­pelte Menge Gemüse und Sauce vor­zu­be­rei­ten. Kurz vor Fer­tig­stel­lung nimmst Du etwa die Hälfte der Sauce ab und hebst sie ohne Zitro­nen­schale auf, damit sie nicht bit­ter wird. Blu­men­kohl, Brok­koli und Bécha­mel­sauce hal­ten sich im Kühl­schrank ein paar Tage und las­sen sich dann im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 180 Grad in 20 bis 25 Minu­ten über­ba­cken.

Blumenkohl Brokkoli Bechamel gratiniert

Quelle:

Das Rezept wurde ange­regt durch einen Bei­trag bei „Din­ner um Acht“ .

Schreibe einen Kommentar