Brathähnchen mit Zitrone und Thymian aus dem Bratschlauch

Zitrone und Thymian sind eine göttliche Gewürzkombination für ein Brathähnchen. Es wird langsam im Backofen gegart, so dass sich die Aromen vermengen können und das Fleisch so zart wird, dass es quasi von selbst vom Knochen fällt.

Ich möchte hier eine Lanze für eine etwas aus der Mode gekommene Garmethode brechen: in einen Bratschlauch aus dem Supermarkt verpackt gelingt das Brathähnchen besser als in jedem noch so teuren Gußeisen-Emaille-Sonstwas-Hauptsache-traditionell-aussehenden-Le-Dingsbums-Bräter.

Die Zubereitung dauert nur 10 Minuten, der Rest ist Geduld.

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Brathähnchen von ca. 1,5 kg
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Thymian (gehackt 2 EL)
  • 1 TL Chiliflocken
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 EL Preiselbeermarmelade
  • ½ TL Worcestersauce oder Soyasauce
  • 1 TL Speisestärke
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 10 Minuten für die Vorbereitung, 5 Minuten für die Sauce,
  • dazwischen muss das Hähnchen für ungefähr 1 ½ Stunden in den Backofen

Du brauchst

  • ein Stück Bratschlauch
  • einen Backofen

Zubereitung

Knapp 2 Stunden vor dem Servieren

Heize den Backofen auf 200 °C vor.

Streife so viele Blättchen von den Thymianstängeln, dass sich ungefähr 2 EL ergeben.

Hacke 1 Knoblauchzehe und die Thymianblättchen fein und mische sie mit den Chiliflocken und etwas Salz und Pfeffer und dem Olivenöl.

Zerquetsche die beiden übrigen Knoblauchzehen. Viertele die Zitrone und stopfe 3 Viertel zusammen mit dem Knoblauch und den übrigen Thymianstängeln in das Hähnchen.

Zitrone Thymian Knoblauch Hähnchen

Bestreiche das Äußere des Hähnchens gleichmäßig mit der Ölmischung.

Schneide ein ausreichend langes Stück von dem Bratschlauch und verschließe ein Ende sehr dicht.

Tipp

Ein Bratschlauch ist ein Stück hitzebeständige, durchsichtige Plastikfolie, das Du in jedem Supermarkt bekommst. Eine Packung reicht für viele Hähnchen oder andere Gerichte.

Lege das Hähnchen und das letzte Zitronenviertel hinein und verschnüre auch das zweite Ende. Das ganze sieht jetzt aus wie ein großes in Zellophanpapier gewickeltes Bonbon.

Hähnchen mit Zitrone und Thymian im Bratschlauch

Lege das Hähnchenpaket auf ein kaltes Backblech, schneide mit einer Schere einen kleinen Schlitz in die Oberseite und schiebe alles auf der untersten Schiene in den vorgeheizten Backofen.

Übe Dich in Geduld.

30 Minuten vorher

Nach 1½ Stunden kannst Du eine Garprobe machen: stich das Hähnchen mit einer dünnen Stricknadel oder einem Holzstäbchen an (Du kannst einfach durch den Bratschlauch durchstechen). Wenn die austretende Flüssigkeit klar ist oder gar keine Flüssigkeit kommt, ist das Fleisch gar. Wenn sie rosa ist, braucht das Hähnchen nochmal ungefähr 10 Minuten im Ofen.

15 Minuten vorher

Sobald das Hähnchen gar ist, nimmst Du es aus dem Bratschlauch. Dazu schneidest Du ihn einfach oben auf.

Achtung

Vorsicht vor dem austretenden Dampf! Der ist 200 °C heiß!

Lass‘ das Hähnchen 1o Minuten auf dem Schneidbrett ruhen, während Du die Sauce zubereitest.

10 Minuten vorher

Gieße die Flüssigkeit aus dem Bratschlauch durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf und bringe sie zum Kochen. Schmecke mit der Preiselbeermarmelade, der Worcester- oder Soyasauce und evtl. etwas Salz und Pfeffer ab.

Rühre die Speisestärke mit etwas kaltem (!) Wasser an. Nimm die Sauce vom Herd und rühre ein wenig von der Speisestärke ein. Sie dickt nach ein paar Sekunden an – wenn Dir das noch nicht reicht, gib etwas mehr Speisestärke dazu. Aber erst nach ein paar Sekunden, sonst wird die Sauce möglicherweise zu dick.

Kurz vor dem Servieren

Fülle die Sauce in eine vorgewärmte Schale. Trage das Brathähnchen auf dem Schneidbrett auf und zerlege es am Tisch.

Schreibe einen Kommentar