Brokkoli mit Pinienkernen und Rosinen

Brok­koli ist zum Gäh­nen lang­wei­lig? Ein Gemüse für alle, denen nichts bes­se­res ein­fällt? Das habe ich auch lange geglaubt, bis ich auf die­ses Rezept von Tim Raue gesto­ßen bin.

Wenn Du Brok­koli mit süßen und sau­ren Aro­men und ein wenig Schärfe kom­bi­nierst, ent­fal­tet er unge­ahnte Cha­rak­ter­stärke. Erstaun­li­cher­weise heben sie das zarte nus­sige Aroma des Brok­koli, ohne seine koh­li­gen Noten zu ver­stär­ken. Das Ergeb­nis ist ein Gemüse, das sowohl (z.B. mit Pasta) als vega­nes Haupt­ge­richt taugt, als auch als cha­rak­ter­star­ker Beglei­ter zu wei­ßem Fisch.

Pro­biere es ein­fach mal aus!

Zutaten

Für 4 Por­tio­nen

  • 750 g Brok­koli
  • 2 EL Rosi­nen
  • 2 EL Pini­en­kerne
  • 2 EL Limet­ten­saft
  • 6 EL Oli­venöl
  • ½ TL Piment d’Espelette
  • Salz

Zeit

  • 45 Minu­ten

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Gib die Rosi­nen in einen klei­nen Topf mit etwas Was­ser, bringe sie zum Kochen und redu­ziere die Hitze dann so weit, dass sie so gerade eben wei­ter köcheln. Sie sol­len wei­ter köcheln, bis Du sie spä­ter brauchst.

Röste die Pini­en­kerne in einer tro­cke­nen Pfanne an und stelle sie für spä­ter bei­seite.

Teile den Brok­koli in Rös­chen, schäle den Stiel und schneide ihn in mund­ge­rechte Stü­cke.

Brokkoli

Bringe etwa 1 l leicht gesal­ze­nes Was­ser zum Kochen und gare den Brok­koli darin. Das dau­ert unge­fähr 5 Minu­ten, je nach­dem wie groß die Rös­chen sind. Nimm den Brok­koli mit einem Schaum­löf­fel her­aus und stelle ihn warm.

30 Minuten vorher

Drehe dann die Herd­platte auf volle Kraft und lass‘ das Koch­was­ser bis auf unge­fähr 125 ml ver­damp­fen. Von dem Sud nimmst Du 3 EL ab und ver­quirlst sie mit 2 EL Limet­ten­saft und 6 EL Oli­venöl zu einer schö­nen Emul­sion. Schme­cke mit etwas Salz ab – aber Vor­sicht: durch das Ein­ko­chen ist der Sud schon ziem­lich sal­zig gewor­den.

Kurz vor dem Servieren

Gieße die Rosi­nen durch ein fei­nes Sieb ab und ver­mi­sche sie mit den Pini­en­ker­nen und den Brok­koli-Rös­chen. Würze mit Piment d’Espelette.

Richte die Brok­koli-Rös­chen in einer Schüs­sel an, beträufle sie mit etwas Dres­sing und ser­viere sofort.

Dazu passt

Du kannst den Brok­koli mit Orec­chiette als vega­nes Haupt­ge­richt ser­vie­ren. Oder pro Por­tion etwa 150 g wei­ßen Fisch dämp­fen – das Dres­sing passt wun­der­bar dazu. Oder Du machst es wie Herr Raue und vier­telst die Brok­koli. Dann wird dar­aus eine spek­ta­ku­lär aus­se­hende Vor­speise.

Quelle

Die Inspi­ra­tion zu die­sem Rezept kam bei der Lek­türe eines Rezept von Tim Raue im Maga­zin der Süd­deut­schen Zei­tung. Ich habe es für Nor­mal­sterb­li­che ange­passt.

Schreibe einen Kommentar