Brokkoli mit Pinienkernen und Rosinen

Brokkoli ist zum Gäh­nen lang­weilig? Ein Gemüse für alle, denen nichts besseres ein­fällt? Das habe ich auch lange geglaubt, bis ich auf dieses Rezept von Tim Raue gestoßen bin.

Wenn Du Brokkoli mit süßen und sauren Aromen und ein wenig Schärfe kom­binierst, ent­fal­tet er ungeah­nte Charak­ter­stärke. Erstaunlicher­weise heben sie das zarte nus­sige Aro­ma des Brokkoli, ohne seine kohli­gen Noten zu ver­stärken. Das Ergeb­nis ist ein Gemüse, das sowohl (z.B. mit Pas­ta) als veg­anes Haupt­gericht taugt, als auch als charak­ter­stark­er Begleit­er zu weißem Fisch.

Pro­biere es ein­fach mal aus!

Zutaten

Für 4 Por­tio­nen

  • 750 g Brokkoli
  • 2 EL Rosi­nen
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL Limet­ten­saft
  • 6 EL Olivenöl
  • ½ TL Piment d’E­spelette
  • Salz

Zeit

  • 45 Minuten

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Gib die Rosi­nen in einen kleinen Topf mit etwas Wass­er, bringe sie zum Kochen und reduziere die Hitze dann so weit, dass sie so ger­ade eben weit­er köcheln. Sie sollen weit­er köcheln, bis Du sie später brauchst.

Röste die Pinienkerne in ein­er trock­e­nen Pfanne an und stelle sie für später bei­seite.

Teile den Brokkoli in Röschen, schäle den Stiel und schnei­de ihn in mundgerechte Stücke.

Brokkoli

Bringe etwa 1 l leicht gesalzenes Wass­er zum Kochen und gare den Brokkoli darin. Das dauert unge­fähr 5 Minuten, je nach­dem wie groß die Röschen sind. Nimm den Brokkoli mit einem Schaum­löf­fel her­aus und stelle ihn warm.

30 Minuten vorher

Drehe dann die Herd­plat­te auf volle Kraft und lass’ das Kochwass­er bis auf unge­fähr 125 ml ver­dampfen. Von dem Sud nimmst Du 3 EL ab und verquirlst sie mit 2 EL Limet­ten­saft und 6 EL Olivenöl zu ein­er schö­nen Emul­sion. Schmecke mit etwas Salz ab – aber Vor­sicht: durch das Einkochen ist der Sud schon ziem­lich salzig gewor­den.

Kurz vor dem Servieren

Gieße die Rosi­nen durch ein feines Sieb ab und ver­mis­che sie mit den Pinienker­nen und den Brokkoli-Röschen. Würze mit Piment d’E­spelette.

Richte die Brokkoli-Röschen in ein­er Schüs­sel an, beträu­fle sie mit etwas Dress­ing und serviere sofort.

Dazu passt

Du kannst den Brokkoli mit Orec­chi­ette als veg­anes Haupt­gericht servieren. Oder pro Por­tion etwa 150 g weißen Fisch dämpfen – das Dress­ing passt wun­der­bar dazu. Oder Du machst es wie Herr Raue und vier­telst die Brokkoli. Dann wird daraus eine spek­takulär ausse­hende Vor­speise.

Quelle

Die Inspi­ra­tion zu diesem Rezept kam bei der Lek­türe eines Rezept von Tim Raue im Mag­a­zin der Süd­deutschen Zeitung. Ich habe es für Nor­mal­sterbliche angepasst.

Schreibe einen Kommentar