Buchweizen-Pfannkuchen mit frischem Gemüse

Buch­weizen-Pfannkuchen schmeck­en würziger als Pfannkuchen aus Weizen­mehl und lassen sich beliebig füllen. Mit frischem Gemüse sind sie ein schön­er Ein­stieg in den Früh­ling.

Zutaten für 4 Portionen

Pfannkuchenteig

  • 100 g Buch­weizen­mehl
  • 250 ml Min­er­al­wass­er
  • 3 Eier
  • But­ter zum Brat­en

Gemüsefüllung

  • 2 bis 3 Stän­gel Ros­marin
  • 200 g Möhren
  • 200 g Zuc­chi­ni
  • 1 gelbe oder rote Papri­ka
  • 2 Früh­lingszwiebeln
  • 100 g Erb­sen
  • 100 g Blattspinat
  • etwas But­ter
  • 200 ml Sahne
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 60 Minuten

Zusammenfassung

  • Teig glatt rühren, ausquellen lassen
  • Gemüse putzen und garen
  • Pfannkuchen back­en
  • Gemüse in Pfannkuchen rollen, servieren

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Ver­rühre alle Zutat­en für den Teig zu ein­er gle­ich­mäßi­gen, rel­a­tiv dün­n­flüs­si­gen Mis­chung. Lass den Teig min­destens 15 Minuten ste­hen, damit das Buch­weizen­mehl ausquellen kann.

Warum Mineralwasser?

Durch die Kohlen­säure wird der Teig lock­er und fluffig.

50 Minuten vor dem Servieren

Putze alle Gemüse und schnei­de Möhren, Zuc­chi­ni und Papri­ka in 3 bis 5 mm bre­ite und 4 bis 5 cm lange Streifen. Die Früh­lingszwiebeln schnei­dest Du schräg in 4 bis 5 cm Streifen; beson­ders dicke Exem­plare soll­test Du längs hal­bieren. Schnei­de ein biss­chen Zwiebel­grün für die Deko in feine Ringe.

Brate den Ros­marin eine Minute in etwas But­ter an und gib dann im Abstand von jew­eils ein­er Minute die Möhren, die Papri­ka und die Zuc­chi­ni-Streifen dazu. Lass die Mis­chung bei geringer Hitze 5 Minuten garen, gib dann die Früh­lingszwiebeln und die Erb­sen dazu und lass alles weit­ere 5 bis 10 Minuten garen. Zum Schluss kommt der Spinat dazu, den Du nur eine oder zwei Minuten zusam­men­fall­en lassen musst.

Gib die Sahne dazu, schmecke mit Salz und Pfef­fer ab und lass alles ein­mal aufkochen. Reduziere die Hitze und halte die Gemüse warm, bis Du sie in die Pfannkuchen füllst.

Gemüse anders schneiden

Ich mag es, wenn die Gemüses­treifen unge­fähr gle­ich groß sind, was zur Kon­se­quenz hat, dass sie unter­schiedlich lange brauchen, bis sie gar sind. Du kannst aber auch unter­schiedlich dicke Streifen schnei­den und alles Gemüse gle­ichzeit­ig in die Pfanne tun.

20 Minuten vorher

Heize den Back­ofen auf unge­fähr 100°C vor.

Erhitze ein kleines Stück But­ter in ein­er beschichteten Pfanne.

Rühre den Pfannkuchen­teig auf und gib ein kleine Schöpfkelle voll in die brutzel­nde But­ter und lass den Teig gle­ich­mäßig ver­laufen. Wende den Buch­weizen-Pfannkuchen nach 3 bis 4 Minuten, wenn er an der Ober­fläche fest gewor­den ist, und lass ihn noch ein­mal eine Minute brat­en. Lass den Pfannkuchen auf einen Teller gleit­en, halte ihn im Back­ofen warm und brate die restlichen Pfannkuchen auf die gle­iche Art und Weise.

Multitasking für Routinierte

Wenn Du viel Rou­tine hast, kannst Du die Pfannkuchen auch brat­en, während das Gemüse gart. Du musst aber auf­passen, dass sie nicht anbren­nen.

Kurz vor dem Servieren

Lege einen Buch­weizen-Pfannkuchen auf einen Teller und gib die Gemüsemis­chung auf eine Hälfte. Klappe die andere Hälfte darüber und hebe alles miteinan­der auf den Teller, auf dem Du servieren möcht­est. Ver­fahre mit den übri­gen Por­tio­nen genau­so, gar­niere mit etwas Zwiebel­grün und serviere sofort.

Variation

Im Prinzip kannst Du jede Gemüsemis­chung nehmen, auf die Du Lust hast. Es soll­ten ins­ge­samt 500 bis 600 g sein.

Auch sehr leck­er ist eine Champignon­rahm-Fül­lung. Du brauchst dafür 400 g Champignons, 2 Schalot­ten, 2 Früh­lingszwiebeln, etwas Knoblauch und einen Bund Peter­silie. Die Champignons brätst Du an, würzt mit den feinge­hack­ten Schalot­ten, Knoblauch, Früh­lingszwiebeln und feinge­hack­ter Peter­silie. Mit 200 g Sahne kurzs aufkochen, mit Salz und Pfef­fer abschmeck­en und die Pfannkuchen wie beschrieben füllen.

Buchweizen Pfannkuchen Champignons

Schreibe einen Kommentar