Caprese mit Avocado

Kann man an einer Capre­se noch etwas ver­bes­sern? Ja: Man kann Avo­ca­do dazu tun.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Kugeln Büffel-Mozzarella
  • 3 EL Balsamico
  • 4 bis 5 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 500 bis 600 g Tomaten
  • 2 gro­ße, rei­fe Avo­ca­dos (500 bis 600 g)
  • 1 Bund Basilikum
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 15 Minu­ten

Zusammenfassung

  • Dres­sing zubereiten
  • Toma­ten und Avo­ca­do würfeln
  • Avo­ca­dos würfeln
  • Mit Moz­za­rel­la und dem Dres­sing anrichten
  • Mit Salz und frisch gemör­ser­tem Pfef­fer abschmecken

Tipp

Ich habe die Capre­se mit Avo­ca­do aus nor­mal gro­ßen Toma­ten gemacht. Süße Cock­tail-Toma­ten wären bes­ser gewe­sen. Schön für’s Auge wäre auch eine bun­te Tomatenmischung.

Zubereitung

Die Zube­rei­tung ist wirk­lich super-ein­fach. Es kommt eigent­lich nur dar­auf an, dass Du die Avo­ca­do schnell genug ver­ar­bei­test, damit sie nicht braun wird. Das Rezept lebt von der Qua­li­tät der Zuta­ten: die Toma­ten soll­ten reif und süß sein, die Avo­ca­do reif und cre­mig, aber noch nicht zu weich.

Nimm die Moz­za­rel­la-Kugeln aus der Lake und lass sie gut abtropfen.

Fan­ge dann mit dem Dres­sing an: Ver­mi­sche Bal­sa­mi­co, einen hal­ben TL Salz, Oli­ven­öl und Honig zu einer süß-säu­er­li­chen Vinaigrette.

Essig an Caprese?

Nor­ma­ler­wei­se wür­de ich jetzt schrei­end weg­lau­fen. Aber in der Kom­bi­na­ti­on mit Avo­ca­do braucht man unbe­dingt eine sau­re Kom­po­nen­te, sonst schmeckt die gan­ze Mix­tur flach.

Schnei­de die Toma­ten zunächst in Spal­ten und ent­fer­ne die Ker­ne. Schnei­de das Frucht­fleisch in unge­fähr 1 bis 2 cm gro­ße Stü­cke. Wenn Du Kirsch- oder Cock­tail­to­ma­ten ver­wen­dest, brauchst Du sie nur zu hal­bie­ren und kannst Dir das Ent­ker­nen sparen.

Zup­fe die Basi­li­kum-Blät­ter in Stü­cke und ver­mi­sche sie mit den Tomaten.

Schä­le die Avo­ca­do und würf­le sie eben­falls. Ver­mi­sche das Frucht­fleisch vor­sich­tig mit den Toma­ten­wür­feln. Die Toma­ten haben genug Säu­re, dass die Avo­ca­do-Wür­fel nicht so schnell braun wer­den, aber ewig Zeit hast Du auch nicht.

Rit­ze die Moz­za­rel­la-Kugeln kreuz­wei­se ein und zie­he sie mit den Fin­gern aus­ein­an­der. Plat­zie­re je eine Kugel mit­tig auf einem gro­ßen Tel­ler und ver­tei­le die Toma­ten-Avo­ca­do-Mischung darüber. 

Beträuf­le alles mit dem Dres­sing, wür­ze mit grob gemah­le­nem oder gemör­ser­tem schwar­zem Pfef­fer und schme­cke even­tu­ell noch mit ein paar Salz­krü­meln ab. Ser­vie­re sofort.

Quelle

Die Inspi­ra­ti­on zu die­sem Rezept habe ich bei The Kitchn gefun­den. Dort wer­den klei­ne Moz­za­rel­la-Kügel­chen genom­men, was sehr hübsch aus­sieht. Aller­dings mag ich die Kügel­chen nicht so ger­ne – sie schme­cken nach nichts und sind oft recht gummi-artig.