Der Koriander blüht: was tun? [aktualisiert]

Kräuter schmeck­en ein­fach bess­er, wenn sie frisch geern­tet sind. Wer keinen Garten hat, zieht sich welche auf der Fen­ster­bank oder im Balkonkas­ten. Aber irgend­wann fan­gen sie an zu blühen und sind nicht mehr zu gebrauchen. Mit Aus­nahme von Korian­der. Was Du nach der Blüte mit Korian­der machen kannst, liest Du im fol­gen­den Beitrag.

Kaum zu glauben: dieser Beitrag war wirk­lich schon vier Jahre alt! Ich habe in der Zeit neue Erken­nt­nisse gewon­nen, die ich mit Euch teilen möchte.

Geschmack

  • Wie Korian­der­grün, nur kräftiger

Zubereitung

  • Grüne Samen zer­quetschen und frisch ver­wen­den

Wo kaufen

  • Grüne Korian­der­samen kann man nicht kaufen

Das hier ist kein Garten­blog. Und was Urban Gar­den­ing bet­rifft, schließe ich mich voll und ganz dem Artikel von Max Scharnigg in der Süd­deutschen Zeitung vom 17.04.2015 an: „Lässt man die Nach­haltigkeits-Deko mal weg, klingt es doch ziem­lich zauselig-ego­is­tisch: unbe­d­ingt die Garten­lust ausleben zu wollen, wo ohne­hin chro­nisch zu wenig Platz ist“.

Bei Küchenkräutern mache ich eine Aus­nahme. Kaufe hin und wieder ein Töpfchen beim Händler des Ver­trauens und freue mich, wenn’s auch daheim im Balkonkas­ten gedei­ht.

Irgend­wann ist Schluss: das Grünzeug begin­nt zu blühen und ist damit für die Küche allen­falls als Deko zu gebrauchen.

Aktu­al­isierung: Korian­der- und manche andere Blüten kann man essen! Sie eignen sich wun­der­bar als Deko für Salate.

Außer Korian­der: der ent­fal­tet nach der Blüte ein zweites Leben. Wenn Du ihm Zeit gib­st, bis sich die ersten grü­nen Samen bilden, wirst Du eine Köstlichkeit ern­ten, die Du in keinem Laden der Welt kaufen kannst.

Korian­der hat hüb­sche weiße Blüten, die bei aller­lei fliegen­dem Geti­er beliebt sind. Und wie das so ist bei Bienchen und Blüm­chen, wis­sen wir ja aus dem Aufk­lärung­sun­ter­richt (heisst das heute noch so?). Nach eini­gen Wochen bilden sich grüne Knoten, die unge­fähr so groß sind wie Steck­nadelköpfe — die Korian­der­samen.

Koriander Samen grün

Getrock­net kannst Du Korian­der­samen kaufen, die aus Län­dern kom­men, in denen der Korian­der zuhause ist. Es lohnt sich nicht, die spär­liche eigene Ernte zu trock­nen.

Aber die frischen grü­nen Samen kannst Du nir­gend­wo kaufen. Und die sind schiere Korian­dergeschmack­bomben! Zupfe sie von den Stän­geln, zer­quetsche sie mit der bre­it­en Seite eines sta­bilen Messers und würze damit alles, woran Du nor­maler­weise Korian­der­grün tun würdest.

Der Geschmack ist ähn­lich wie bei den Blät­tern, aber viel inten­siv­er. Schmeckt wun­der­bar zu Spargel oder in Gurken­salat. Oder in ein­er kalten Gurken­suppe.

Aktu­al­isierung: Korian­der­samen, die als Gewürz verkauft wer­den, wer­den nicht nur getrock­net, son­dern geröstet. Ich bleibe dabei, dass sich dafür die eigene Ernte nicht lohnt. Aber es lohnt sich sehr wohl, die Samen aus­reifen zu lassen und zu trock­nen. Also nicht gle­ich alle grü­nen Samen weg­fut­tern, son­dern Geduld haben: wenn die Stän­gel trock­en wer­den und die Samenkapseln braun und trock­en sind, vor­sichtig absam­meln. Kühl und trock­en lagern und im näch­sten Früh­jahr aussäen, sobald es draußen zuver­läs­sig warm genug ist. Nach unge­fähr 2 Wochen kom­men die ersten Keim­blättchen aus der Erde, nach 6 bis 8 Wochen kannst Du Deinen ersten eige­nen Korian­der ern­ten.

19 Gedanken zu „Der Koriander blüht: was tun? [aktualisiert]“

  1. Hä, warum soll ich ein paar Samen für näch­stes Jahr für ein paar Euro kaufen, wenn ich die Samen schon habe? Die aufzuheben, bzw. auch gle­ich wieder auszus­treuen lohnt sich bei mir dur­chaus!

    Antworten
    • Hal­lo Frank,
      ich glaube, Du hast da etwas missver­standen. Getrock­nete Korian­der­samen kauft man nicht zum Aussäen, son­dern als Gewürz, z.B. für Wildgerichte oder Wei­h­nachts­ge­böck.
      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
    • Ich sam­mel alle meine Kräuter auch selb­st ab und freue mich mit den eige­nen Samen auf den näch­sten Kräuter­garten auf meinem Balkon. Eigenes Basi­likum, Korian­der, Peter­silie, Laven­del u.a. alles ganz frisch schmeckt doch supergut. Viele der Blüten schmeck­en nicht nur, son­dern sehen auch gut aus

      Antworten
  2. Hi Leute
    Ich bin zwar nur Hob­bykoch aber meine Kräuter auf der Ter­rasse sind für mich und meine Gäste immer ein Geschmack­ser­leb­mis.
    Pro­biert mal klas­sisch gefüllte Rote Paprikaschote in ein­er dick­eren u nicht passierten Soße aus Tomat­en, frischem Knoblauch und viel Frischem Orengano, Thymi­an, Basi­likum und Korian­der[ auch die grü­nen Samen]. Wenig Salz und viel Papri­ka süß sowie etwas weißen Pfef­fer. Ver­längern kann man die Soße mit ein­er guten Rinder­bruhe. Das I‑Tuepfelchen ist ein schön­er klecks Sauer­rahm auf der Soße auf dem Teller.
    Gutes gelin­gen und nochmehr Appetit.

    Antworten
  3. Danke für diesen abso­lut genialen Tipp! Bin durch meine Schwest­er erst gestern drauf gestoßen wor­den, die grü­nen Korian­der­samen zu essen bzw. in ein Gericht einzubauen. Es hat mich nahezu umge­hauen, was den Geschmack anbe­t­rifft. Wieso ich nicht selb­st draufgekom­men bin, ist mir ein absolutes Rät­sel! ein­fach mal pro­bieren :)

    Vie­len Dank nochmals und viel Freude weit­er­hin an den her­rlichen Lebens­mit­teln und deren Zubere­itung und schließlich genussvoll­stem Genießen !

    Antworten
  4. hey­hey. danke für diesen Artikel und Infor­ma­tio­nen n paar neue Ideen!
    lei­der muss ich noch kurz meinen Senf dazu geben:

    die meis­ten Kräuterblüten sind ess­bar! nicht die wenig­sten ;)
    ganz vorne weg: Basi­likum. eine geschmack­sex­plo­sion.
    gefol­gt von trymi­an, ros­marin, majo­ran, und viele mehr. lasst euh das nicht ent­ge­hen :) und schmeck­en :()
    Grüße!

    Antworten
    • Abso­lut Dein­er Mei­n­ung: Vor allem Thymi­an­blüten schmeck­en köstlich und die Blüten des Oregano sind nicht nur geschmack­lich eine Offen­barung, son­dern auch optisch.

      Antworten
  5. Ich lasse in meinem Hochbeet immer einige Korian­der blühen und den Samen aus­reifen. Danke für den Tip, sie grün zu ver­wen­den. Durch die Samenkörn­er, die bei der Ernte in die Hochbee­ter­de fall­en, habe ich jedes Jahr viele neue Pflanzen, die über­all her­rlich wach­sen.

    Antworten
  6. Oh cool, das muss ich unbe­d­ingt pro­bieren mit dem grü­nen Korian­der-Samen! Vie­len Dank für den Tipp! Habe so etwas Ähn­lich­es vor ein paar Tagen mit dem Lieb­stöck­el erlebt: ich habe die Blü­te­nan­sätze mit den Fin­gern abgeknipst (damit mehr Blät­ter kom­men), ihr glaubt nicht, was das für ein Aro­ma war!!! So sehr viel inten­siv­er als die Blät­ter! Werft die Knospen auf keinen Fall weg! Probiert’s mal aus, LG

    Antworten
  7. Hallo,Hier ist Aydin,ich brauche Wild­ko­rian­der (im Text abge­bildete (Korian­der) ‚Also nicht inKaufhäusern ange­botene ‚Ähn­lich wie Peter­silie.

    Antworten
  8. Die Grü­nen Korian­der­samen kann man gut in neu­tralem Öl ein­le­gen . So hat man den ganzen Win­ter das Korian­deröl und auch die grü­nen Samen zum Würzen. Ein Schraub­glas mit Samen voll füllen und mit zB Son­nen­blu­menöl auf­füllen.

    Antworten
      • Ich püriere die grü­nen Korian­der­samen mit Olivenöl und fülle das tief­grüne, extrem aro­ma­tis­che Öl dann in Eiswür­fel­beu­tel ab, die ich ein­friere.
        Im Win­ter ist das eine per­fek­te Aromabombe für alles von Salat bis Suppe.

        Antworten
    • Hal­lo Ingrid,
      ich kenne Bergko­rian­der lei­der nicht. Ich würde ein­fach ein Samenko­rn zer­quetschen und wenn es gut riecht, pro­bieren.
      Schöne Grüße
      Thomas

      Antworten
  9. Meine Kore­an­der Pflanze blüht heisst das ich kann die Blät­ter jet­zt nicht mehr essen ?
    Und wenn ich sie run­ter­schnei­den würde, ist die Pflanze dann nicht mehr geniess­bar ?

    Antworten
    • Hal­lo Sabine,
      auch die Blät­ter von blühen­dem Korian­der sind noch genießbar; sie sind aber nicht mehr so aro­ma­tisch. Ich würde die Pflanze nicht kom­plett herun­ter­schnei­den, weil sie meis­tens nicht mehr aus­treibt. Wenn Du ein paar Stän­gel ste­hen lässt, sind die Über­leben­schan­cen bess­er.
      Schöne Grüße, Thomas

      Antworten
  10. Mein Korian­der blüht und bildet nun die grü­nen Samenkörn­er aus. Ich möchte sie in Öl ein­le­gen. Wann sollte ich sie pflück­en? Im ganzen ein­le­gen oder vorher zer­drück­en?

    Antworten
    • Hal­lo Hei­di,
      ich ernte die Korian­derkörn­er, wenn sie etwa so groß sind wie Pfef­fer­körn­er. Sie soll­ten noch frisch grün ausse­hen und glänzen. Ich habe sie noch nie in Öl ein­gelegt. Weit­er oben find­est Du einige Kom­mentare, die darauf hin­deuten, dass sie dafür nicht zer­drückt wer­den.
      Schöne Grüße, Thomas

      Antworten

Schreibe einen Kommentar