Dicke Bohnen mit Schinken

Dicke Bohnen gehören zu den vergessenen Köstlichkeiten. Vielleicht liegt es daran, dass von einem Riesenberg Bohnen in Schoten nur ein spektakulär kleines Häuflein Bohnenkerne übrig bleibt. Vielleicht liegt es auch daran, dass das Auslöen der Bohnenkerne mehr Arbeit macht, als man zunächst denkt. Vielleicht liegt es auch einfach an der Mode.

Dicke Bohnen haben ein zart grüne Farbe und sollten nicht mit den großen weißen Bohnen verwechselt werden, die man beim Griechen oder Türken mit Tomaten-Knoblauchsauce kaufen kann. Geschmacklich haben beide nichts miteinander zu tun.

Rezepte mit dicken Bohnen ähneln sich erstaunlicherweise quer durch ganz Europa. Überall werden sie leicht säuerlich, ziemlich salzig und mit Speck zubereitet. In Deutschland kommt die zu Unrecht verpönte Mehlschwitze dran, die mit einem Schuss Essig gesäuert wird. Hier stelle ich die spanische Version vor: für’s Salz sorgt Schinken (muss nicht unbedingt Serrano sein), für die Säure ist ein Glas Weißwein zuständig.

Zutaten für 4 Portionen

  • ca. 400 g Dicke Bohnen (ohne Hülsen gewogen. Beim Einkauf solltest Du mit 1,5 kg rechnen.)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g roher Schinken
  • 2 EL Butter
  • ca. 125 ml (ein halbes Glas) trockener Weißwein
  • ca. 200 ml Hühner- oder Gemüsebrühe

Zeit

  • 45 Minuten

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Drücke die Bohnenkerne aus den Hülsen. Das dauert länger, als man zunächst denkt. Und Du solltest keinen Schrecken kriegen, dass so ein kleines Häufchen Bohnen übrig bleibt: sie sind ziemlich nahrhaft.

Dicke Bohnen

Pelle die Zwiebel und die Knoblauchzehen und hacke beides in feine Stückchen. Schneide den Schinken in feine Würfel.

Schäume die Butter in einem Topf auf, der groß genug für die Bohnen ist. Dünste Zwiebeln, Knoblauch und Schinken darin etwa 5 Minuten an.

30 Minuten vorher

Gib die Bohnenkerne in den Topf, schütte den Wein und die Brühe dazu und lass‘ alles aufkochen. Koche die Bohnen im geschlossenen Topf ungefähr 10 Minuten weiter.

15 Minuten vorher

Nimm den Deckel vom Topf und lass alles 10 bis 15 Minuten weiter kochen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist. Falls noch zu viel Flüssigkeit vorhanden ist, schaltest Du den Herd noch mal ordentlich hoch. Falls die Flüssigkeit zu schnell verdampft, gib‘ einfach noch ein bisschen Wasser dazu.

Fertig

Serviere die Bohnen heiss.

Dazu passt

Du kannst die Bohnen mit frischem oder aufgetoastetem Brot als Tapa servieren oder zu Kartoffeln.

Variation

Für die deutsche Version dieses Rezepts brauchst Du die gleiche Menge Bohnen, eine Zwiebel, etwas weniger Speck, keinen Knoblauch, aber etwas Bohnenkraut. Keinen Wein, aber etwas mehr Wasser oder Brühe. Die Säure kommt aus einer Mehlschwitze, die Du in einem zweiten Topf zubereitest und mit einem Schuss Weißweinessig ablöschst. Dazu gibt es Salzkartoffeln.

Quelle

Das Rezept steht so ähnlich in dem bei Dorling-Kindersley erschienen Buch über Die Küche Spaniens.

Schreibe einen Kommentar