Ei im Körbchen

Ei im Körb­chen ist nichts ande­res als Toast mit Ei – das klas­si­sche sonn­täg­li­che Früh­stücks­ei in einer optisch spek­ta­ku­lä­ren Variante.

Pro Portion

  • 1 Schei­be Sandwich-Toast
  • 1 EL Butter
  • 1 Ei (Grö­ße M)
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 5 Minu­ten Vorbereitung
  • 5 Minu­ten Kochzeit

Zubehör

  • Glas oder Des­sert-Ring von 8 cm Durchmesser

Zusammenfassung

  • Toast aus­ste­chen, entrinden
  • In But­ter anrös­ten, wenden
  • Ei hin­ein­schla­gen, braten
  • Wen­den
  • Ser­vie­ren

Tipp

Du brauchst eine ziem­lich gro­ße beschich­te­te Pfanne.

Zubereitung

Ent­rin­de den Toast und stich mit einem Glas oder einem Des­ser­t­ring ein Loch von 8 cm Durch­mes­ser aus. Da passt ein Ei Grö­ße M per­fekt hin­ein. Wenn das Loch klei­ner ist, fließt das Ei über und der gan­ze schö­ne Effekt ist hin.

Tipp

Schnei­de zuerst die Rin­de ab und stich dann das Loch aus. Wenn Du es ande­res her­um machen wür­dest, besteht die Gefahr, dass der Toast an den schma­len Stel­len reißt.

Lass die But­ter in einer beschich­te­ten Pfan­ne auf­schäu­men. Lege den Toast mit dem Loch und den aus­ge­sto­che­nen Taler hin­ein und lass sie eine Minu­te bei gerin­ger Hit­ze anrös­ten. Dre­he sie um.

Schla­ge das Ei in das Loch und lass es zwei bis drei Minu­ten garen.

Wen­de es beherzt um und lass es auf der ande­ren Sei­te noch ein­mal zwei Minu­ten garen. Wen­de auch den Toast-Taler.

Tipp

Mit den ange­ge­be­nen Zei­ten bleibt der Dot­ter rela­tiv flüs­sig. Wenn Du ihn fes­ter haben möch­test, ver­län­gerst Du die Gar­zeit auf der zwei­ten Sei­te um eine wei­te­re Minu­te. Das reicht völ­lig aus.

Wür­ze erst zum Schluss mit etwas Salz und ser­vie­re sofort.

Für viele Personen

Der Toast-Taler nimmt ziem­lich viel Platz in der Pfan­ne ein. Wenn Du für mehr als zwei Per­so­nen kochst, wür­de ich den Taler im Toas­ter bräu­nen. Lei­der lässt sich das Ei im Körb­chen schlecht warm­hal­ten. Wenn Du Gäs­te hast, die das Ei lie­ber fest haben, kannst Du deren Por­ti­on zuerst zube­rei­ten und im Back­ofen warm­hal­ten. Dabei wird das Ei von selbst fest.

Schreibe einen Kommentar