Eintopf mit Wirsing, Kasseler und karamellisierter Birne

Wir­sing und Kas­se­ler ist echt was für den Herbst und Win­ter. Damit der Ein­topf nicht ganz so derb wird, ver­fei­nern wir ihn mit Birnen.

Zutaten für 6 Portionen

  • 3 Scha­lot­ten
  • 200 g Möhren
  • 100 g Knollensellerie
  • 1 Peter­si­li­en­wur­zel
  • 150 g Graupen
  • 600 g Kas­se­ler ohne Kno­chen (oder 800 g mit Knochen)
  • 2 Lor­beer­blät­ter
  • etwas Öl zum Andünsten
  • 1 bis 1,5 l Gemüsebrühe
  • 3 Bir­nen
  • 8 bis 10 EL Zucker
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 60 Minu­ten

Zusammenfassung

  • Gemü­se vorbereiten
  • Sup­pen­ge­mü­se und Grau­pen in etwas Öl andünsten
  • Mit Wir­sing und Brü­he garen
  • Bir­nen karamellisieren
  • Ein­topf mit Bir­nen­spal­ten gar­nie­ren und servieren

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Schnei­de die Scha­lot­ten, Sel­le­rie und Peter­si­li­en­wur­zel in 5 mm fei­ne Wür­fel. Hal­bie­re die Möh­ren längs und schnei­de sie in unge­fähr 1 cm dicke Stücke.

Schnei­de den Wir­sing in 1 bis 2 cm brei­te Strei­fen. Ver­wen­de auch die äuße­ren, dunk­len Blät­ter – sehr dicke Blat­t­rip­pen soll­test Du aller­dings ent­fer­nen, da sie oft sehr fase­rig und des­halb nicht wirk­lich ess­bar sind.

Brau­se die Grau­pen in einem fei­nen Sieb ab und lass sie abtropfen.

Schnei­de das Kas­se­ler in mund­ge­rech­te Würfel.

Kasseler mit Knochen

Wenn Du Kas­se­ler mit Kno­chen gekauft hast, löst Du das Fleisch ab und schnei­dest es in Wür­fel. Die Kno­chen kom­men auch in den Topf, denn sie geben noch viel Geschmack an den Ein­topf ab.

30 Minuten vorher

Düns­te die Gemü­se (außer dem Wir­sing) in etwas neu­tra­lem Pflan­zen­öl an. Es darf ruhig ein biss­chen braun wer­den, aber nicht so dun­kel wie für eine Sau­ce. Nach unge­fähr 10 Minu­ten gibst Du die Lor­beer­blät­ter und die Grau­pen dazu und düns­test sie ein paar Minu­ten mit. Danach kommt der Wir­sing und das Kas­se­ler in den Topf, alles wird mit 1 bis 1,5 l Gemü­se­brü­he auf­ge­gos­sen und zum Kochen gebracht. Redu­zie­re die Hit­ze so weit, dass das Gemü­se bei geschlos­se­nem Deckel sanft köchelt.

20 Minuten vorher

Schä­le die Bir­nen, schnei­de sie längs in Vier­tel und ent­fer­ne das Kerngehäuse.

Lass den Zucker bei mitt­le­rer Hit­ze in einer gro­ßen beschich­te­ten Pfan­ne schmel­zen und lege dann die Bir­nen hin­ein. Bra­te sie von allen drei Sei­ten je 2 bis 3 Minu­ten, bis die appe­tit­lich gold­braun sind.

Nicht rühren und nicht zu heiß

Rüh­re nicht um, wäh­rend der Zucker schmilzt. Er kris­tal­li­siert dann sofort wie­der aus. Sei vor­sich­tig und gedul­dig: wenn der Zucker zu heiß wird, brennt er an und schmeckt dann eklig bitter.

Kurz vor dem Servieren

Schme­cke den Ein­topf mit Salz und Pfef­fer ab. Ver­tei­le ihn auf Scha­len und rich­te auf jeder Por­ti­on eine Bir­nen­spal­te an. Die übri­gen Bir­nen­spal­ten hältst Du warm, denn die Esser wol­len bestimmt noch eine zwei­te Por­ti­on von die­sem lecke­ren Eintopf.

Variation

Der Ein­topf schmeckt auch sehr gut mit Grün­kohl statt Wir­sing. Du soll­test dann unge­fähr 10 Minu­ten mehr Zeit ein­pla­nen, denn der Grün­kohl muss kurz blan­chiert und in klei­ne­re Stü­cke geschnit­ten werden. 

Schreibe einen Kommentar