Eintopf mit Wirsing, Kasseler und karamellisierter Birne

Wirsing und Kasseler ist echt was für den Herbst und Winter. Damit der Eintopf nicht ganz so derb wird, verfeinern wir ihn mit Birnen.

Zutaten für 6 Portionen

  • 3 Schalotten
  • 200 g Möhren
  • 100 g Knollensellerie
  • 1 Petersilienwurzel
  • 150 g Graupen
  • 600 g Kasseler ohne Knochen (oder 800 g mit Knochen)
  • 2 Lorbeerblätter
  • etwas Öl zum Andünsten
  • 1 bis 1,5 l Gemüsebrühe
  • 3 Birnen
  • 8 bis 10 EL Zucker
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 60 Minuten

Zusammenfassung

  • Gemüse vorbereiten
  • Suppengemüse und Graupen in etwas Öl andünsten
  • Mit Wirsing und Brühe garen
  • Birnen karamellisieren
  • Eintopf mit Birnenspalten garnieren und servieren

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Schneide die Schalotten, Sellerie und Petersilienwurzel in 5 mm feine Würfel. Halbiere die Möhren längs und schneide sie in ungefähr 1 cm dicke Stücke.

Schneide den Wirsing in 1 bis 2 cm breite Streifen. Verwende auch die äußeren, dunklen Blätter – sehr dicke Blattrippen solltest Du allerdings entfernen, da sie oft sehr faserig und deshalb nicht wirklich essbar sind.

Brause die Graupen in einem feinen Sieb ab und lass sie abtropfen.

Schneide das Kasseler in mundgerechte Würfel.

Kasseler mit Knochen

Wenn Du Kasseler mit Knochen gekauft hast, löst Du das Fleisch ab und schneidest es in Würfel. Die Knochen kommen auch in den Topf, denn sie geben noch viel Geschmack an den Eintopf ab.

30 Minuten vorher

Dünste die Gemüse (außer dem Wirsing) in etwas neutralem Pflanzenöl an. Es darf ruhig ein bisschen braun werden, aber nicht so dunkel wie für eine Sauce. Nach ungefähr 10 Minuten gibst Du die Lorbeerblätter und die Graupen dazu und dünstest sie ein paar Minuten mit. Danach kommt der Wirsing und das Kasseler in den Topf, alles wird mit 1 bis 1,5 l Gemüsebrühe aufgegossen und zum Kochen gebracht. Reduziere die Hitze so weit, dass das Gemüse bei geschlossenem Deckel sanft köchelt.

20 Minuten vorher

Schäle die Birnen, schneide sie längs in Viertel und entferne das Kerngehäuse.

Lass den Zucker bei mittlerer Hitze in einer großen beschichteten Pfanne schmelzen und lege dann die Birnen hinein. Brate sie von allen drei Seiten je 2 bis 3 Minuten, bis die appetitlich goldbraun sind.

Nicht rühren und nicht zu heiß

Rühre nicht um, während der Zucker schmilzt. Er kristallisiert dann sofort wieder aus. Sei vorsichtig und geduldig: wenn der Zucker zu heiß wird, brennt er an und schmeckt dann eklig bitter.

Kurz vor dem Servieren

Schmecke den Eintopf mit Salz und Pfeffer ab. Verteile ihn auf Schalen und richte auf jeder Portion eine Birnenspalte an. Die übrigen Birnenspalten hältst Du warm, denn die Esser wollen bestimmt noch eine zweite Portion von diesem leckeren Eintopf.

Variation

Der Eintopf schmeckt auch sehr gut mit Grünkohl statt Wirsing. Du solltest dann ungefähr 10 Minuten mehr Zeit einplanen, denn der Grünkohl muss kurz blanchiert und in kleinere Stücke geschnitten werden.

Schreibe einen Kommentar