Frische Erbsen mit Wermut und Serrano

Fri­sche Erb­sen bekom­men mit Wer­mut und Ser­ra­no eine wun­der­ba­re Wür­ze. Schmeckt als Bei­la­ge oder „ein­fach so“ mit fri­schem rus­ti­ka­lem Weißbrot.

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Erb­sen (knapp 1,5 kg mit Schoten)
  • 150 g Ser­ra­no in dicken Schei­ben zu je 4 mm
  • 1 Scha­lot­te
  • 2 EL Peter­si­lie (gehackt)
  • 2 EL Butter
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 125 ml Wermut
  • Pfef­fer

Zeit

  • Ins­ge­samt eine knap­pe Stun­de, davon
    • 30 Minu­ten fürs Erb­sen palen
    • 10 Minu­ten Vorbereitung
    • 10 Minu­ten Garzeit

Zusammenfassung

  • Erb­sen aus den Scho­ten lösen
  • Mit Ser­ra­no, Scha­lot­te, Wer­mut und Gemü­se­brü­he garen

Zubereitung

Tipp

  • Für 500 g fri­sche Erb­sen musst Du knapp 1,5 kg mit Scho­ten kau­fen. So bist Du auf der siche­ren Sei­te, falls viel tau­be Scho­ten dabei sind. Mit dem Rie­sen­berg lee­ren Scho­ten kann man mei­nes Wis­sens nichts mehr anfangen.
  • Wenn Du kei­ne fri­schen Erb­sen bekommst, kannst Du auch TK-Erb­sen neh­men. Kau­fe dann lie­ber die etwas grö­ße­ren Erb­sen – die super­fei­nen sind oft zu süß. Die Koch­zeit ver­län­gert sich bei TK-Erb­sen nur um weni­ge Minuten.

Eine knappe Stunde vor dem Servieren

Löse die Erb­sen aus den Scho­ten. Dafür drückst Du die Scho­ten an einem Ende fest zusam­men, so dass sie an der „Naht“ auf­plat­zen. Du kannst nun die Scho­ten­hälf­ten aus­ein­an­der­zie­hen und die Erb­sen abstreifen.

20 Minuten vorher

Schnei­de den Ser­ra­no in 4 mm klei­ne Wür­fel­chen. Würf­le die Scha­lot­te fein. Hacke die Peter­si­lie oder schnei­de sie in fei­ne Streifen.

Schäu­me die But­ter in einem aus­rei­chend gro­ßen Topf auf und schwit­ze den Schin­ken und die Scha­lot­te dar­in an. Gib die Erb­sen, die Brü­he und den Wer­mut dazu und brin­ge alles zum Kochen. Redu­zie­re die Hit­ze und las­se die Erb­sen bei nied­ri­ger Hit­ze knapp 10 Minu­ten leicht köcheln. Gib nach 5 Minu­ten die Peter­si­lie dazu und las­se sie mitkochen.

Schme­cke mit etwas Pfef­fer ab. Zusätz­li­ches Salz brauchst Du wahr­schein­lich nicht.

Servieren

Ser­vie­re die Erb­sen als Bei­la­ge zu Hähn­chen oder ande­rem hel­len Fleisch. Oder zu gegrill­tem Fisch. Wir essen sie auch ger­ne „ein­fach so“ als Abend­essen mit knusp­ri­gem Baguette oder Cia­bat­ta (wir neh­men dann etwas mehr Wer­mut und Brü­he und tun­ken das Brot … herrlich!).

Schreibe einen Kommentar