Frischkäse (Labneh)

Frisch­kä­se kann man so ein­fach selbst her­stel­len, dass man eigent­lich kaum von einem Rezept spre­chen kann.

Frisch­kä­se ent­steht qua­si von selbst, wenn Du Joghurt ein paar Tage an der Luft ste­hen und dabei das über­schüs­si­ge Was­ser abtrop­fen lässt. Er schmeckt pur oder mit fast allen Kräu­tern und Gewürzen.

Die Qua­li­tät des Frisch­kä­ses wird im Wesent­li­chen durch den Joghurt bestimmt, den Du als Aus­gangs­pro­dukt ver­wen­dest: der Fett­ge­halt ent­schei­det, wie cre­mig der Käse wird (je fet­ter, des­to cre­mi­ger) und die Joghurtkul­tu­ren bestim­men, wie sau­er der Frisch­kä­se schmeckt. Und dann ist da natür­lich noch die Milch, aus der der Joghurt her­ge­stellt wur­de: der Schafs‑, Zie­gen- oder Kuh­milch­ge­schmack kon­zen­triert sich im fer­ti­gen Frischkäse.

Zutaten

  • 500 g Naturjoghurt
  • 1 TL Salz
  • 6 EL Gar­ten­kräu­ter (gehackt)

Zeit

  • Die eigent­li­che Arbeits­zeit beträgt nur 10 Minuten
  • Aber Du brauchst min­des­tens 3 Tage Geduld, bis der Käse gereift ist

Zubehör

Zusammenfassung

  • Joghurt in das Tuch geben
  • Drei Tage lang abtrop­fen las­sen, hin und wie­der vor­sich­tig ausdrücken
  • In fri­schen Kräu­tern wälzen

Zubereitung

Ver­rüh­re das Salz mit dem Joghurt.

Lege ein Sieb mit einem sau­be­ren Tuch aus und gib den Joghurt hin­ein. Dre­he das Tuch zusam­men, bis Flüs­sig­keit aus­tritt. Pres­se aber nicht zu fest – schließ­lich soll nur das Was­ser aus­trop­fen und nicht die Milchbestandteile.

Hän­ge das Sieb über eine aus­rei­chend hohe Schüs­sel und las­se den Joghurt drei Tage lang aus­trop­fen. Dre­he das Tuch hin und wie­der ein biss­chen stär­ker zusam­men, damit eine rela­tiv kom­pak­te Mas­se entsteht.

Frischkaese Tuch

Nach drei Tagen wickelst Du das Tuch vor­sich­tig auf. Auch der Frisch­kä­se, der sich in den Tuch­fal­ten gebil­det hat, lässt sich leicht zusammenschütteln.

For­me klei­ne Kugeln aus der Käse­mas­se und ver­ar­bei­te sie nach Belie­ben weiter.

Aus 500 g Joghurt ent­ste­hen 150 bis 170 g Frisch­kä­se. Er hält sich nach mei­ner Erfah­rung bis zu einer Woche im Kühl­schrank, wird dabei aber noch etwas „käsi­ger“.

Frischkaese fertig

Ich habe eine Hand­voll fri­scher Gar­ten­kräu­ter fein gehackt und die Frisch­kä­se­ku­geln dar­in gewälzt. Wenn Du kei­ne fri­schen Kräu­ter hast, kannst Du auch getrock­ne­te neh­men, zum Bei­spiel Thy­mi­an. Auch sehr lecker ist eine Hül­le aus grob gemör­ser­tem Pfef­fer oder aus Papri­ka­pul­ver – Dei­ner Fan­ta­sie sind kei­ne Gren­zen gesetzt.

Frischkäse Kräuter wälzen

4 Gedanken zu „Frischkäse (Labneh)“

  1. Hal­lo Thomas,
    das war wie­der eine gute Idee, mit der unser heu­ti­ges Früh­stück ver­fei­nert wur­de. Dan­ke dafür und mach bit­te wei­ter so.
    Seit dem ich Dei­ne Sei­te ken­ne, gibt es bei uns kei­ne tro­cke­nen Hühn­chen­brüs­te mehr, der Bie­nen­stich ist lecker und She­par­ds Pie ist zum Fami­li­en Klas­si­ker aufgestiegen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar