Gebratene Jakobsmuscheln mit Spinat

Jakobsmuscheln schmecken frisch am besten, bezahlbar sind sie aus der Tiefkühltruhe. Mit etwas Blattspinat und Creme Fraiche kannst Du eine einfache aber köstliche Vorspeise zaubern.

Die Menge reicht für 4 Personen als Vorspeise oder für 2 als Hauptgericht.

Zutaten für 4 Portionen

  • 750 g TK-Spinat (1 kg frisch)
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Creme Fraiche oder Creme Double
  • 1 EL fein geriebener Parmesan
  • 12 Jakobsmuscheln (Fleisch)
  • Butter oder Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zeit

  • 30 Minuten (frischer Spinat braucht Zeit zum Putzen, TK Spinat zum Auftauen)

Zusammenfassung

  • Spinat garen
  • Jakobsmuscheln braten
  • Servieren

Tipp

Bezahlbare Jakobsmuscheln kommen aus der Tiefkühltruhe. Denke daran, sie rechtzeitig aufzutauen (4 bis 6 Stunden im Kühlschrank).

Zubereitung

30 Minuten vor dem Servieren

Wenn Du frischen Spinat verwendest, beginnst Du damit, ihn zu putzen und zu waschen.

Hacke die Schalotte und die Knoblauchzehe fein. Dünste sie in etwas Öl oder Butter glasig.

15 Minuten vorher

Gib den Spinat dazu. Frischer Spinat muss nur kurz zusammenfallen und dann warm gehalten werden. TK-Spinat braucht ungefähr 10 bis 15 Minuten zum Auftauen und Garen.

Rühre die Creme Fraiche unter und würze mit Parmesan, Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Halte den Spinat warm, während Du die Jakobsmuscheln brätst.

Wenig Parmesan

Der Spinat soll nicht nach Käse schmecken. Parmesan hat viel „Umami“ und dient hier als natürlicher Geschmacksverstärker.

Erhitze in einer beschichteten Pfanne etwas Öl oder Butter. Tupfe die Jakobsmuscheln trocken und brate sie bei starker bis mittlerer Hitze von jeder Seite 2 bis 3 Minuten, bis sie goldbraun sind.

Kurz braten

Lass die Jakobsmuscheln nicht zu lang in der Pfanne. Sie eignen sich nicht zum Warmhalten, denn sie werden davon zäh.

Kurz vor dem Servieren

Verteile den Spinat auf vorgewärmte Teller und richte jeweils drei Muscheln darauf an. Serviere sofort.

Schreibe einen Kommentar