Gebratene Pilze mit Ras El Hanout, Nüssen, Cranberries und Bohnenpüree

Für die kalte Sai­son: Eine große, wär­mende Schüs­sel mit Bohnen­püree, belegt mit salzi­gen Nüssen, Crou­tons, gebrate­nen Pilzen und Cran­ber­ries. Alles kann im Voraus zubere­it­et und kurz vor dem Servieren aufgewärmt wer­den.

Zutaten für 4 Portionen

Cranberries und Pekannuss-Croutons

  • 75 g Cran­ber­ries (getrock­net)
  • ½ Zitrone (Saft)
  • 1 Bund Peter­silie
  • 200 g Weißbrot
  • 100 g Pecan­nüsse
  • 1 TL Ras El Hanout
  • 1 TL Salz
  • Olivenöl

Pilze

  • 600 g Pilze (gemis­cht)
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Früh­lingszwiebeln
  • 1 Knoblauchze­he
  • Olivenöl

Bohnenpüree

  • 250 g weiße Riesen­bohnen (getrock­net, über Nacht eingewe­icht)
  • 1 Knoblauchze­he
  • 75 ml Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Chiliflock­en
  • ½ TL Korian­der­samen
  • ½ Zitrone (Saft)

Zeit

  • 90 Minuten
  • plus 24 Stun­den Ein­we­ichzeit für die Bohnen

Zubehör

  • Stand­mix­er

Zusammenfassung

  • Bohnen über Nacht ein­we­ichen, weich kochen
  • Alle Zutat­en vor­bere­it­en
  • Pecan­nuss-Crou­tons vor­bere­it­en
  • Bohnen mit Gewürzen sehr fein püri­eren, warm hal­ten
  • Pilze und Zwiebeln brat­en
  • Gar­nieren und servieren

Zubereitung

90 Minuten vor dem Servieren: Bohnen kochen

Set­ze die über Nacht eingewe­icht­en Bohnen mit kaltem Wass­er auf und lasse sie 60 Minuten oder etwas länger kochen, bis sie richtig weich sind.

Bohnen aus der Dose?

  • Der Geschmack des Bohnen­pürees hängt entschei­dend von der Qual­ität der Bohnen ab, deshalb koche ich sie lieber selb­st. Wenn Du Zeit sparen musst, kannst du auch Bohnen aus der Dose ver­wen­den. Du brauchst etwa 500 g Abtropfgewicht.

60 Minuten vorher: Cranberries und Pecannuss-Croutons

Während die Bohnen kochen, hast du genug Zeit, die übri­gen Zutat­en vorzu­bere­it­en:

Presse die Zitrone aus und lasse die Cran­ber­ries in der Hälfte des Safts ein­we­ichen. Hacke die Peter­silie fein und gib die Hälfte davon zu den Cran­ber­ries.

Schnei­de das Weißbrot in 1 bis 1,5 cm große Wür­fel. Hacke die Pecan­nüsse grob.

Erhitze 2 EL Olivenöl in ein­er großen Pfanne und brate die Weißbrotwür­fel darin von allen Seit­en gold­braun. Das dauert bei mit­tlerer Hitze etwa 5 Minuten. Gib kurz vor Schluss die gehack­ten Pecan­nüsse dazu. Würze mit Salz und Ras El Hanout und lasse die Mis­chung auf einem Teller abkühlen.

45 Minuten vorher: Pilze vorbereiten

Putze die Pilze und schnei­de sie in mundgerechte Stücke. Schnei­de die rote Zwiebel in feine Scheiben, die Früh­lingszwiebeln in feine Ringe. Hacke den Knoblauch.

30 Minuten vorher: Bohnenpüree

Gieße die weich gekocht­en Bohnen ab und fange das Kochwass­er auf.

Zer­stoße die Korian­der­samen in einem Mörs­er und gib sie mit den Bohnen und allen anderen Zutat­en für das Bohnen­püree in den Mix­er. Gieße etwa 250 ml von dem Kochwass­er dazu und ver­ar­beite alles zu einem sehr feinen Püree, ähn­lich wie Hum­mus. Wenn die Masse zu fest ist, gib­st du noch etwas Kochwass­er dazu.

Schmecke mit Salz und eventuell noch etwas Zitro­nen­saft ab. Halte das Bohnen­püree in einem kleinen Topf bei sehr niedriger Hitze warm.

15 Minuten vorher: Pilze braten

Brate die Pilze in 2 bis 3 EL Olivenöl bei stark­er Hitze. Wirbele sie mit einem Pfan­nen­wen­der häu­fig durch, damit sie ein­er­seits nicht anbren­nen und ander­er­seits kein Wass­er ziehen.

Gib nach 3 bis 4 Minuten bei­de Sorten Zwiebeln und den Knoblauch dazu und lasse alles noch weit­ere 3 bis 4 Minuten garen.

Servieren

Stre­iche das Bohnen­püree auf vorgewärmte Teller. Verteile die Pilze darauf und gar­niere mit den Pecan­nuss-Crou­tons und den Cran­ber­ries.

Serviere mit getoast­etem Weißbrot oder Fladen­brot.

Schreibe einen Kommentar