Gebratene Polentaschnitten mit Tomaten-Rucola-Salsa

Der Som­mer geht so langsam seinem Ende ent­ge­gen, aber noch gibt es gute frische Tomat­en. Dieses Rezept lebt von dem Kon­trast aus knus­prig-heißer Polen­ta und küh­ler Tomat­en-Sal­sa. Es ist deshalb nicht nur wichtig, wie Du es zubere­itest, son­dern auch wie Du es anricht­est.

Zutaten für 4 Portionen

Polenta

  • 400 ml Gemüse­brühe
  • 400 ml Milch
  • 1 Zweig Ros­marin
  • 3 Zweige Thymi­an
  • 200 g Mais­gries (Polen­ta, grob)
  • 1 Ei
  • Salz, Pfef­fer
  • Olivenöl zum Brat­en

Tomaten-Rucola-Salsa

  • 500 g Tomat­en
  • 30 g Ruco­la (eine kleine Hand­voll)
  • 100 g Oliv­en (schwarz, mit Stein gewogen)
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchze­hen
  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • 6 Sardel­len­filets
  • 6 EL Olivenöl
  • Pfef­fer

Zeit

  • 30 bis 40 Minuten für die Polen­ta
  • 2 Stun­den Küh­lzeit
  • 20 bis 30 Minuten für die Sal­sa
  • 20 bis 30 Minuten für die Polen­taschnit­ten

Zusammenfassung

  • Polen­ta kochen, auf ein Blech stre­ichen, abkühlen lassen
  • Sal­sa zubere­it­en, kalt stellen
  • Polen­taschnit­ten brat­en

Zubereitung

Polenta kochen

Mis­che die Milch mit der Gemüse­brühe und erhitze sie zusam­men mit Ros­marin und Thymi­an. Wenn sie fast kocht, lässt Du den Mais­gries ein­rieseln. Dabei soll­test Du ständig rühren, damit keine Klüm­pchen entste­hen. Rühre weit­er, bis die Mis­chung kocht und reduziere dann die Hitze auf ein Min­i­mum. Rühre weit­er, bis die Polen­ta gar ist.

Tipp

  • Polen­ta bren­nt unglaublich leicht an. Deshalb musst Du wirk­lich ständig rühren. Besitzer ein­er Küchen­mas­chine mit Kochfunk­tion haben’s leichter und über­lassen der Mas­chine das Rühren.

Lasse die Polen­ta etwas abkühlen und fis­che die Kräuter­stän­gel her­aus. Rühre das Ei ein und schmecke mit Salz und Pfef­fer ab.

Stre­iche die Polen­ta 2 bis 3 cm dick auf ein mit Back­pa­pi­er aus­gelegtes Blech und lasse sie voll­ständig abkühlen. Ide­al­er­weise kommt sie für min­destens zwei Stun­den in den Kühlschrank, damit sie wirk­lich fest wird.

Tipp

  • Je glat­ter Du die Polen­ta ausstre­ichst, desto schön­er wer­den die gebrate­nen Schnit­ten.

Tomaten-Rucola-Salsa zubereiten

Entk­erne die Tomat­en und ent­ferne den grü­nen Strunk. Schnei­de das Frucht­fleisch in sehr kleine Wür­fel. Hacke den Ruco­la grob.

Hacke den Knoblauch fein. Entk­erne die Oliv­en und wür­fele sie. Schnei­de die Zwiebel in feine Streifen. Presse die Zitrone aus. Lasse die Sardel­len­filets abtropfen und hacke sie fein.

Ver­mis­che alle Zutat­en für die Sal­sa und schmecke mit Pfef­fer ab.

Stelle die Sal­sa kalt.

Polentaschnitten braten

Schnei­de die Polen­ta in passende Stücke.

Erhitze in ein­er beschichteten oder gut einge­brate­nen Eisenpfanne etwas Olivenöl und brate die Polen­tastücke darin bei mit­tlerer Hitze ca. 3 Minuten von jed­er Seite, bis sie gold­braun und knus­prig sind.

Anrichten

Schmecke die Sal­sa noch ein­mal ab und verteile sie auf Teller. Richte darauf die gebrate­nen Polen­taschnit­ten an. Serviere sofort, solange die Polen­taschnit­ten noch heiß und knus­prig sind und die Tomaten­sal­sa kalt.

Tipp

  • Die Kruste wird bei Kon­takt mit Flüs­sigkeit wieder weich. Deshalb ist es wichtig, das die Polen­taschnit­ten auf der Tomat­en-Ruco­la-Sal­sa angerichtet wer­den.

Schreibe einen Kommentar