Gebratener Fisch auf Buchweizen

Buch­weizen schmeckt herb-nus­sig und lässt sich vielfältig ver­ar­beit­en. Er wird gerne in der osteu­ropäis­chen Küche ver­wen­det (und heißt dort „Kascha“), weshalb wir ihn heute mit saur­er Sahne zu weißem Fisch und rot­er Bete reichen.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Fis­chfilets
    zu je 80 bis 100 g
  • 100 g Buch­weizen
  • 1 Schalotte
  • 4 EL But­ter
  • 100 ml Weißwein
  • 350 ml Gemüse­brühe
  • 1 bis 2 EL saure Sahne
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 30 Minuten

Zusammenfassung

  • Buch­weizen rösten
  • Wie Risot­to garen
  • Fisch brat­en

Zubereitung

30 Minuten vor dem Servieren

Heize den Back­ofen vor und röste den Buch­weizen bei 180°C unge­fähr 10 Minuten. Das ist nicht unbe­d­ingt nötig, inten­siviert aber den nus­si­gen Geschmack.

Buchweizen

Tipp

Stelle die Teller, auf denen Du servieren möcht­est, in den aus­geschal­teten Back­ofen. So wär­men sie ohne weit­eren Energie­ver­brauch bis zum Servieren schön vor.

Während der Buch­weizen im Ofen röstet, wür­felst Du die Schalotte fein und dün­stest sie in 2 EL But­ter an. Bringe die Gemüse­brühe zum Kochen.

Gib den Buch­weizen zu der Schalotte und dün­ste ihn kurz mit, lösche mit dem Weißwein ab und gib unge­fähr zwei Drit­tel der heißen Gemüse­brühe dazu.

Lass die Mis­chung unge­fähr 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln, bis der Buch­weizen gar, aber noch knack­ig ist. Rühre immer mal wieder um und kon­trol­liere, ob Du noch Gemüse­brühe nachgießen musst. Im Endergeb­nis sollte sich eine ähn­liche Kon­sis­tenz wie Risot­to ergeben. Allerd­ings bindet Buch­weizen in Erman­gelung von Gluten nicht so sämig-cremig ab wie Reis.

10 Minuten vorher

Erhitze die restliche But­ter in ein­er aus­re­ichend großen Pfanne. Mit­tlere Hitze reicht.

Drücke die Fis­chfilets auf der Haut­seite in Mehl, klopfe das über­schüs­sige Mehl ab und brate sie 3 bis 4 Minuten auf dieser Seite. Schalte die Herd­plat­te aus, wende den Fisch und lass ihn auf dieser Seite noch eine oder zwei Minuten garen.

Kurz vor dem Servieren

Ver­mis­che 1 bis 2 EL saure Sahne mit dem Buch­weizen. Schmecke mit Salz und Pfef­fer ab.

Verteile den Buch­weizen auf vorgewärmte Teller und richte je ein Fis­chfilet darauf an.

Dazu passt

Als Gemüse passen Rote Bete, die Du einzeln mit einem Tropfen Bal­sam­i­co-Essig, etwas But­ter, Salz und Pfef­fer in Alu­folie packst und im Ofen garst. Du kannst auch fer­tig gegarte kaufen und mit ein paar Tropfen Bal­sam­i­co-Essig, But­ter, Salz und Pfef­fer würzen und vor­sichtig aufwär­men.

1 Gedanke zu „Gebratener Fisch auf Buchweizen“

Schreibe einen Kommentar