Gebratener Fisch auf Buchweizen

Buch­wei­zen schmeckt herb-nus­sig und lässt sich viel­fäl­tig ver­ar­bei­ten. Er wird ger­ne in der ost­eu­ro­päi­schen Küche ver­wen­det (und heißt dort „Kascha“), wes­halb wir ihn heu­te mit sau­rer Sah­ne zu wei­ßem Fisch und roter Bete reichen.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Fisch­fi­lets
    zu je 80 bis 100 g
  • 100 g Buchweizen
  • 1 Scha­lot­te
  • 4 EL Butter
  • 100 ml Weißwein
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 1 bis 2 EL sau­re Sahne
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 30 Minu­ten

Zusammenfassung

  • Buch­wei­zen rösten
  • Wie Risot­to garen
  • Fisch bra­ten

Zubereitung

30 Minuten vor dem Servieren

Hei­ze den Back­ofen vor und rös­te den Buch­wei­zen bei 180°C unge­fähr 10 Minu­ten. Das ist nicht unbe­dingt nötig, inten­si­viert aber den nus­si­gen Geschmack.

Buchweizen

Tipp

Stel­le die Tel­ler, auf denen Du ser­vie­ren möch­test, in den aus­ge­schal­te­ten Back­ofen. So wär­men sie ohne wei­te­ren Ener­gie­ver­brauch bis zum Ser­vie­ren schön vor.

Wäh­rend der Buch­wei­zen im Ofen rös­tet, wür­felst Du die Scha­lot­te fein und düns­test sie in 2 EL But­ter an. Brin­ge die Gemü­se­brü­he zum Kochen.

Gib den Buch­wei­zen zu der Scha­lot­te und düns­te ihn kurz mit, lösche mit dem Weiß­wein ab und gib unge­fähr zwei Drit­tel der hei­ßen Gemü­se­brü­he dazu.

Lass die Mischung unge­fähr 20 Minu­ten bei nied­ri­ger Hit­ze köcheln, bis der Buch­wei­zen gar, aber noch kna­ckig ist. Rüh­re immer mal wie­der um und kon­trol­lie­re, ob Du noch Gemü­se­brü­he nach­gie­ßen musst. Im End­ergeb­nis soll­te sich eine ähn­li­che Kon­sis­tenz wie Risot­to erge­ben. Aller­dings bin­det Buch­wei­zen in Erman­ge­lung von Glu­ten nicht so sämig-cre­mig ab wie Reis.

10 Minuten vorher

Erhit­ze die rest­li­che But­ter in einer aus­rei­chend gro­ßen Pfan­ne. Mitt­le­re Hit­ze reicht.

Drü­cke die Fisch­fi­lets auf der Haut­sei­te in Mehl, klop­fe das über­schüs­si­ge Mehl ab und bra­te sie 3 bis 4 Minu­ten auf die­ser Sei­te. Schal­te die Herd­plat­te aus, wen­de den Fisch und lass ihn auf die­ser Sei­te noch eine oder zwei Minu­ten garen.

Kurz vor dem Servieren

Ver­mi­sche 1 bis 2 EL sau­re Sah­ne mit dem Buch­wei­zen. Schme­cke mit Salz und Pfef­fer ab.

Ver­tei­le den Buch­wei­zen auf vor­ge­wärm­te Tel­ler und rich­te je ein Fisch­fi­let dar­auf an.

Dazu passt

Als Gemü­se pas­sen Rote Bete, die Du ein­zeln mit einem Trop­fen Bal­sa­mi­co-Essig, etwas But­ter, Salz und Pfef­fer in Alu­fo­lie packst und im Ofen garst. Du kannst auch fer­tig gegar­te kau­fen und mit ein paar Trop­fen Bal­sa­mi­co-Essig, But­ter, Salz und Pfef­fer wür­zen und vor­sich­tig aufwärmen. 

1 Gedanke zu „Gebratener Fisch auf Buchweizen“

Schreibe einen Kommentar