Gedämpfter Lachs mit Hollandaise

Heute gibt’s mal ein ein­fach­es Gericht ohne extrav­a­gante Zutat­en. Das Beson­dere daran ist die selb­st­gemachte Hol­landaise, die Lachs, Kartof­feln und Gemüse zu einem stim­mi­gen Ganzen verbindet.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Lachs­filets (je ca. 150 g)
  • 800 g Kartoffeln
  • 500 g Brokkoli
  • 2 EL Butter
  • Hol­landaise aus 4 bis 6 Eiern
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 45 Minuten

Zubehör

  • 4 Töpfe
  • Dämpfein­satz
  • Schlagschüs­sel

Zusammenfassung

  • Alle Zutat­en vorbereiten
  • Hol­landaise Zutat­en vorbereiten
  • Kartof­feln kochen
  • Hol­landaise zubereiten
  • Brokkoli dün­sten
  • Lachs dämpfen

Tipp

Wer eine Küchen­mas­chine mit Kochfunk­tion hat, ist klar im Vorteil, denn die macht die Hol­landaise fast im Allein­gang, während man sich um Fisch und Gemüse kümmert.

Zubereitung

Die Zubere­itung der einzel­nen Kom­po­nen­ten des heuti­gen Rezepts ist ziem­lich ein­fach. Wie Du eine Hol­landaise zubere­itest, habe ich schon mal beschrieben, Gemüse und Fisch stellen keine beson­deren Her­aus­forderun­gen dar. Was dieses Rezept trotz­dem ein biss­chen anspruchsvoll macht ist die Koor­di­na­tion. Schließlich soll alles knack­ig gar und heiß auf den Tisch kommen.

45 Minuten vor dem Servieren

Bere­ite die Zutat­en für den Hol­landaise-Gewürz­sud vor, koche den Sud und lass ihn abkühlen.

Schäle die Kartof­feln und schnei­de sie bei Bedarf in Stücke. Lass sie bis zum Kochen in kaltem Wass­er liegen.

Putze den Brokkoli und teile ihn in einzelne Röschen. Schäle den Stiel.

Tupfe die Lachs­filets trocken.

30 Minuten vorher

Ab jet­zt kommt es darauf an, dass Du koor­diniert arbeitest und dabei die Garzeit­en und Warmhal­temöglichkeit­en berücksichtigst:

  • Die Kartof­feln brauchen am läng­sten und lassen sich gut warmhalten.
  • Der Brokkoli geht recht schnell und läßt sich eben­falls gut warmhalten.
  • Der Lachs geht am schnell­sten, dämpft prak­tisch ohne Auf­sicht – aber auf keinen Fall zu lang.
  • Die Hol­landaise braucht Zeit und Aufmerk­samkeit und sollte möglichst sofort serviert werden.

Gieße die Kartof­feln ab und gare sie in frischem Wass­er, das Du leicht gesalzen hast. Je nach Größe brauchen sie 20 bis 25 Minuten. Wenn sie gar sind, soll­test Du sie abgießen. Du kannst sie bei schräg aufgelegtem Topfdeck­el auf der aus­geschal­teten Herd­plat­te warm halten.

Während die Kartof­feln kochen, beginnst Du mit der Zubere­itung der Hol­landaise aus dem abgekühlten Sud und den übri­gen Zutaten.

Set­ze auch schon mal einen Topf mit Wass­er fürs Fisch dämpfen auf, damit es rechtzeit­ig kocht. Halte es heiß, bis der Fisch an der Rei­he ist und fange mit dem Brokkoli an.

Dün­ste die Brokkoli-Röschen in wenig Salzwass­er und etwas But­ter. Das dauert etwa 5 Minuten. Schwenke den Brokkoli in etwas But­ter und halte ihn auf der aus­geschal­teten Herd­plat­te warm.

Unge­fähr 10 Minuten bevor die Hol­landaise fer­tig ist, legst Du die Lachs­filets auf ein Dämpf­sieb und stellst dieses über das kochende Wass­er. Du kannst den Fisch sich selb­st über­lassen, während Du die Hol­landaise fer­tig­stellst. Schau aber nach 7 bis 8 Minuten mal nach, ob er schon gar ist.

Tipp

Rein rech­ner­isch wäre es auch möglich, erst den Lachs in den Dampf zu leg­en und dann den Brokkoli zu garen. Aber par­al­lel musst Du ja noch in der Hol­landaise rühren und es kann ja immer mal etwas schiefge­hen. Dann verträgt der Brokkoli das Warmhal­ten deut­lich bess­er als der Fisch.

Kurz vor dem Servieren

Wenn alles fer­tig ist, schmeckst Du noch mal kurz mit etwas Salz und Pfef­fer ab und richt­est die Teller an. Oder Du verteilst die Gemüse auf Schüs­seln, den Lachs auf eine Servier­plat­te und die gib­st Hol­landaise in eine Sauciere. Alles Serviergeschirr soll­test Du im Back­ofen bei 50°C oder mit heißem Wass­er vorwärmen.

Schreibe einen Kommentar