Gedünsteter Lachs mit Limonen-Sojasauce und Frühlingszwiebeln

Japanische Küche hat mehr zu bieten als »nur« Sushi und ist viel einfacher als man denkt. Hier ist ein Rezept, das alles vereint, was für mich die japanische Küche ausmacht: frische Zutaten, sparsame Würze und eine Aromenkombination, die den natürlichen Eigengeschmack der einzelnen Zutaten hervorhebt. Und im Unterschied zu Sushi muss man nicht hundert Jahre üben, bis man das Gericht hinkriegt.

Die Zutaten gibt es in jedem halbwegs gut sortierten Supermarkt. Sie sind auch nicht so superspeziell, dass Du sie für nichts anderes verwenden kannst. Nur bei der Sojasauce würde ich dazu raten, wirklich japanische zu verwenden, da chinesische anders schmeckt.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Lachsfilets ohne Haut zu je ca. 150 g
  • 3 EL japanische Sojasauce (Shoyu)
  • 3 EL Limonensaft
  • 1 EL Sake
  • 1 TL Reisessig
  • 4 bis 6 Frühlingsszwiebeln (je nach Dicke)

Zeit

  • Vorbereitungszeit: 10 Minuten
  • plus 10 Minuten Gar- und Ruhezeit

Zubehör

  • eine flache Schüssel mit Deckel oder vier Suppenteller
  • eine Mikrowelle

Zubereitung

Tupfe die Lachsfilets vorsichtig trocken und kontrolliere, ob sie auch wirklich keine Gräten mehr haben.

Vermische Sojasauce, Limonensaft, Sake und Reisessig in einer flachen Schüssel und lege die Lachsfilets hinein. Lass‘ sie ein paar Minuten marinieren, während Du die Frühlingszwiebeln putzt und das Grün schräg in ungefähr 2 cm lange Streifen schneidest. Das Weiße schneidest Du schräg in feine Scheibchen.

Häufe die geschnittenen Frühlingszwiebeln auf den Fisch, lege den Deckel auf die Schüssel und stelle sie 8 Minuten bei 500 Watt in die Mikrowelle. Laß‘ alles noch 2 bis 3 Minuten ruhen. Den Deckel nimmst Du erst nach der Ruhezeit ab!

Tipp

Falls Du keine passende Schüssel hast, kannst Du auch je zwei Filets mit Sauce in einen Suppenteller legen und mit einem weiteren Teller abdecken.

Serviere den Fisch mit Sauce und Zwiebeln auf flachen Tellern oder Schüsseln. Wenn Du Reis dazu servierst, gehört er in ein separates Schälchen.

Dazu passt

Japanischer Reis. Es gibt verschiedene Methoden, japanischen Reis zu kochen, die zwischen 20 und 45 Minuten benötigen. Denk also daran, ihn rechtzeitig anzusetzen. Wenn Du’s vergisst, lass‘ einfach den Fisch entsprechend länger in der Sauce marinieren (im Kühlschrank!).

Quelle

Dies ist die vereinfachte Version eines Rezepts aus Kochkurs für Feinschmecker: Japan. 120 Originalrezepte von 21 Meisterköchen, das es leider nur noch gebraucht gibt.

Schreibe einen Kommentar