Geeiste Gurkensuppe

Geeiste Gurkensuppe ist ideal für den Sommer: sie ist in Nullkommanix zubereitet, braucht nicht gekocht zu werden und ist dazu auch noch erfrischend. Sie ist unglaublich variabel – ein wenig anders würzen und Du hast ein anderes Gericht.

Aus zwei handelsüblichen Salatgurken zauberst Du ungefähr einen Liter kalte Gurkensuppe. Das reicht mit etwas frischem Brot für 3 bis 4 Personen als leichte Hauptspeise. Oder für 4 bis 6 Gäste als Vorspeise zu einem sommerlichen Menü.

Zutaten für 1 Liter

  • 2 Bio-Salatgurken
  • 150 g Joghurt (mindestens 3,5% Fett)
  • 0,1 cl Gin
  • einige Stängel Koriander
  • Salz
  • 6 bis 8 Eiswürfel
  • etwas Piment d’Espelette

Zeit

  • 10 Minuten
  • plus 2 Stunden Kühlzeit

Zubehör

  • Mixer

Zusammenfassung

  • Alle Zutaten miteinander pürieren
  • 2 Stunden kaltstellen

Tipp

Alle Zutaten sollten möglichst kalt sein.

Zubereitung

2 Stunden vor dem Servieren

Schäle die Gurken, aber wirf die Schalen noch nicht weg. Schneide die Gurken in Stücke und gib sie in den Mixer. Wenn Du eine kräftige grüne Farbe haben möchtest und Dich ein paar grüne Stipser nicht stören, gibst Du einen Teil oder alle Gurkenschalen mit in den Mixer.

Zupfe die Korianderblättchen ab und gib sie zusammen mit dem Joghurt, 1 TL Salz und dem Gin in den Mixer.

Tipp

Der Gin verstärkt den Gurkengeschmack. Er sollte selbst nicht durchschmecken. Wenn Kinder mit essen, lässt Du ihn einfach weg.

Lass dem Mixer sein Werk verrichten, bis ein sehr feiner Brei entstanden ist.

Lass die Gurkensuppe im Kühlschrank gut durchkühlen – das dauert ungefähr 2 Stunden.

Kurz vor dem Servieren

Mixe die kalte Gurkensuppe noch einmal auf. Wenn sie zu dick ist, mixe ein paar Eiswürfel ein. Schmecke mit etwas Salz und Gin ab und verteile sie auf Teller oder Gläser.

Gib auf jede Portion eine Messerspitze Piment d’Espelette und serviere sofort.

Variationen

Die Suppe braucht unbedingt ein kleines bisschen Schärfe. Probiere sie mal mit getrocknetem grünen Pfeffer.

Geeiste Gurkensuppe

Statt Koriander kannst Du auch Minze nehmen. Oder beides.

Und wenn Dir das Ganze zu sehr wie Babybrei vorkommt: Bereite eine Handvoll knusprige Croutons vor und streue sie kurz vor dem Servieren über die geeiste Gurkensuppe.

Buttermilch statt Joghurt ist auch lecker.

Schreibe einen Kommentar