Geeiste Gurkensuppe

Geeiste Gur­ken­suppe ist ideal für den Som­mer: sie ist in Null­kom­ma­nix zube­rei­tet, braucht nicht gekocht zu wer­den und ist dazu auch noch erfri­schend. Sie ist unglaub­lich varia­bel – ein wenig anders wür­zen und Du hast ein ande­res Gericht.

Aus zwei han­dels­üb­li­chen Salat­gur­ken zau­berst Du unge­fähr einen Liter kalte Gur­ken­suppe. Das reicht mit etwas fri­schem Brot für 3 bis 4 Per­so­nen als leichte Haupt­speise. Oder für 4 bis 6 Gäste als Vor­speise zu einem som­mer­li­chen Menü.

Zutaten für 1 Liter

  • 2 Bio-Salat­gur­ken
  • 150 g Joghurt (min­des­tens 3,5% Fett)
  • 0,1 cl Gin
  • einige Stän­gel Kori­an­der
  • Salz
  • 6 bis 8 Eis­wür­fel
  • etwas Piment d’Espelette

Zeit

  • 10 Minu­ten
  • plus 2 Stun­den Kühl­zeit

Zubehör

  • Mixer

Zusammenfassung

  • Alle Zuta­ten mit­ein­an­der pürie­ren
  • 2 Stun­den kalt­stel­len

Tipp

Alle Zuta­ten soll­ten mög­lichst kalt sein.

Zubereitung

2 Stunden vor dem Servieren

Schäle die Gur­ken, aber wirf die Scha­len noch nicht weg. Schneide die Gur­ken in Stü­cke und gib sie in den Mixer. Wenn Du eine kräf­tige grüne Farbe haben möch­test und Dich ein paar grüne Stip­ser nicht stö­ren, gibst Du einen Teil oder alle Gur­ken­scha­len mit in den Mixer.

Zupfe die Kori­an­der­blätt­chen ab und gib sie zusam­men mit dem Joghurt, 1 TL Salz und dem Gin in den Mixer.

Tipp

Der Gin ver­stärkt den Gur­ken­ge­schmack. Er sollte selbst nicht durch­schme­cken. Wenn Kin­der mit essen, lässt Du ihn ein­fach weg.

Lass dem Mixer sein Werk ver­rich­ten, bis ein sehr fei­ner Brei ent­stan­den ist.

Lass die Gur­ken­suppe im Kühl­schrank gut durch­küh­len – das dau­ert unge­fähr 2 Stun­den.

Kurz vor dem Servieren

Mixe die kalte Gur­ken­suppe noch ein­mal auf. Wenn sie zu dick ist, mixe ein paar Eis­wür­fel ein. Schme­cke mit etwas Salz und Gin ab und ver­teile sie auf Tel­ler oder Glä­ser.

Gib auf jede Por­tion eine Mes­ser­spitze Piment d’Espelette und ser­viere sofort.

Variationen

Die Suppe braucht unbe­dingt ein klei­nes biss­chen Schärfe. Pro­biere sie mal mit getrock­ne­tem grü­nen Pfef­fer.

Geeiste Gurkensuppe

Statt Kori­an­der kannst Du auch Minze neh­men. Oder bei­des.

Und wenn Dir das Ganze zu sehr wie Baby­brei vor­kommt: Bereite eine Hand­voll knusp­rige Crou­tons vor und streue sie kurz vor dem Ser­vie­ren über die geeiste Gur­ken­suppe.

But­ter­milch statt Joghurt ist auch lecker.

Schreibe einen Kommentar