Gefüllte Portobello-Pilze mit Parmesankruste

Por­to­bel­lo-Pilze sind eine Art Riesen-Champignons. Ich habe mir gedacht, dass es inter­es­sant sein kön­nte, sie mit “nor­malen” Champignons zu füllen und zu über­back­en. Das Ergeb­nis hat mich überzeugt — gefüllte Por­to­bel­los gibt es bei uns jet­zt häu­figer.

Zutaten für 4 Portionen als Vorspeise

  • 4 Por­to­bel­lo-Pilze
  • 400 g Champignons
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchze­he
  • 1 Hand­voll glat­te Peter­silie
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 ml trock­en­er Sher­ry
  • 2 EL Mas­car­pone
  • 100 g Parme­san
  • 6 bis 8 EL Sem­mel­brösel

Zeit

  • 60 Minuten
  • davon rund 30 Minuten zu tun

Zusammenfassung

  • Por­to­bel­lo-Pilze vor­bere­it­en
  • Fül­lung zubere­it­en
  • Por­to­bel­lo-Pilze füllen
  • Back­en und gra­tinieren

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Heize den Back­ofen auf 200 Grad vor.

Reibe die Por­to­bel­lo-Pilze mit einem Stück Küchen­pa­pi­er sauber. Brich vor­sichtig die Stiele her­aus.

Putze die Champignons und hacke sie mit dem Mess­er oder der Küchen­mas­chine fein, so wie ich es in den Rezepten für Beef Welling­ton und Blu­menkohl Welling­ton beschrieben habe. Hacke auch die Stiele der Por­to­bel­lo-Pilze mit.

Wür­fle die Schalotte fein, hacke den Knoblauch und die Peter­silie und reibe den Parme­san. Stelle alles für später bere­it.

Brate die gehack­ten Champignons bei stark­er Hitze in etwas Olivenöl. Wenn die erste Flüs­sigkeit aus­tritt, gib­st Du eine gehack­te Schalotte und den gehack­ten Knoblauch dazu und brätst bei­des kurz mit. Lösche mit dem Sher­ry ab und lasse alles weit­er kochen, bis alle Flüs­sigkeit ver­dampft ist.

Nimm die Pfanne vom Herd, rühre die gehack­te Peter­silie ein und lasse alles etwas abkühlen. Rühre dann den Mas­car­pone und fast allen geriebe­nen Parme­san unter. Stelle etwa 4 EL Parme­san für später bei­seite.

Schmecke mit Salz und Pfef­fer ab.

Tipp

  • Wenn beim Abkühlen noch Flüs­sigkeit aus­treten sollte, gib­st Du so viel Panier­mehl in die Masse, dass sie gebun­den wird.

30 Minuten vorher

Brate die Por­to­bel­lo-Pilze von bei­den Seit­en leicht an. Lege sie mit der run­den Seite nach unten in eine aus­ge­fet­tete Auflauf­form und fülle sie mit der Pilz­farce.

Schiebe sie auf der zweit­en Schiene von unten in den Back­ofen und lasse sie in 20 bis 25 Minuten gar back­en.

5 Minuten vorher

Ver­mis­che den übri­gen Parme­san mit 2 EL Sem­mel­bröseln. Verteile die Mis­chung auf den Pilzen und schalte die Grill­funk­tion des Back­ofens ein. Schiebe die Pilze wieder in den Back­ofen, dies­mal auf der zweit­en Schiene von oben. Nach zwei bis drei Minuten ist eine schöne gold­braune Kruste ent­standen.

Tipp

  • Das Gra­tinieren geht ziem­lich schnell. Du soll­test die Pilze unbe­d­ingt beobacht­en, damit die Kruste nicht anbren­nt.

Serviere die gra­tinierten Pilze sofort.

Dazu passt ein kräftiger Blattsalat.

Schreibe einen Kommentar