Gefüllte Portobello-Pilze mit Parmesankruste

Port­o­bel­lo-Pil­ze sind eine Art Rie­sen-Cham­pi­gnons. Ich habe mir gedacht, dass es inter­es­sant sein könn­te, sie mit „nor­ma­len“ Cham­pi­gnons zu fül­len und zu über­ba­cken. Das Ergeb­nis hat mich über­zeugt – gefüll­te Port­o­bel­los gibt es bei uns jetzt häufiger.

Zutaten für 4 Portionen als Vorspeise

  • 4 Port­o­bel­lo-Pil­ze
  • 400 g Champignons
  • 1 Scha­lot­te
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1 Hand­voll glat­te Petersilie
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 ml tro­cke­ner Sherry
  • 2 EL Mascarpone
  • 100 g Parmesan
  • 6 bis 8 EL Semmelbrösel

Zeit

  • 60 Minu­ten
  • davon rund 30 Minu­ten zu tun

Zusammenfassung

  • Port­o­bel­lo-Pil­ze vorbereiten
  • Fül­lung zubereiten
  • Port­o­bel­lo-Pil­ze füllen
  • Backen und gratinieren

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Hei­ze den Back­ofen auf 200 Grad vor.

Rei­be die Port­o­bel­lo-Pil­ze mit einem Stück Küchen­pa­pier sau­ber. Brich vor­sich­tig die Stie­le heraus.

Put­ze die Cham­pi­gnons und hacke sie mit dem Mes­ser oder der Küchen­ma­schi­ne fein, so wie ich es in den Rezep­ten für Beef Wel­ling­ton und Blu­men­kohl Wel­ling­ton beschrie­ben habe. Hacke auch die Stie­le der Port­o­bel­lo-Pil­ze mit.

Würf­le die Scha­lot­te fein, hacke den Knob­lauch und die Peter­si­lie und rei­be den Par­me­san. Stel­le alles für spä­ter bereit.

Bra­te die gehack­ten Cham­pi­gnons bei star­ker Hit­ze in etwas Oli­ven­öl. Wenn die ers­te Flüs­sig­keit aus­tritt, gibst Du eine gehack­te Scha­lot­te und den gehack­ten Knob­lauch dazu und brätst bei­des kurz mit. Lösche mit dem Sher­ry ab und las­se alles wei­ter kochen, bis alle Flüs­sig­keit ver­dampft ist.

Nimm die Pfan­ne vom Herd, rüh­re die gehack­te Peter­si­lie ein und las­se alles etwas abküh­len. Rüh­re dann den Mas­car­po­ne und fast allen gerie­be­nen Par­me­san unter. Stel­le etwa 4 EL Par­me­san für spä­ter beiseite.

Schme­cke mit Salz und Pfef­fer ab.

Tipp

  • Wenn beim Abküh­len noch Flüs­sig­keit aus­tre­ten soll­te, gibst Du so viel Panier­mehl in die Mas­se, dass sie gebun­den wird.

30 Minuten vorher

Bra­te die Port­o­bel­lo-Pil­ze von bei­den Sei­ten leicht an. Lege sie mit der run­den Sei­te nach unten in eine aus­ge­fet­te­te Auf­lauf­form und fül­le sie mit der Pilzfarce.

Schie­be sie auf der zwei­ten Schie­ne von unten in den Back­ofen und las­se sie in 20 bis 25 Minu­ten gar backen.

5 Minuten vorher

Ver­mi­sche den übri­gen Par­me­san mit 2 EL Sem­mel­brö­seln. Ver­tei­le die Mischung auf den Pil­zen und schal­te die Grill­funk­ti­on des Back­ofens ein. Schie­be die Pil­ze wie­der in den Back­ofen, dies­mal auf der zwei­ten Schie­ne von oben. Nach zwei bis drei Minu­ten ist eine schö­ne gold­brau­ne Krus­te entstanden.

Tipp

  • Das Gra­ti­nie­ren geht ziem­lich schnell. Du soll­test die Pil­ze unbe­dingt beob­ach­ten, damit die Krus­te nicht anbrennt.

Ser­vie­re die gra­ti­nier­ten Pil­ze sofort.

Dazu passt ein kräf­ti­ger Blattsalat.

Schreibe einen Kommentar