Gegrillter Spargel mit Erdbeersauce und Szechuan-Pfeffer

Den ersten Spargel und die ersten Erdbeeren gibt es ungefähr gleichzeitig. Auf vielen Speisekarten findet man deshalb ein »Spargelmenü« mit irgendwas aus Erdbeeren als Dessert.

Warum nicht mal ausprobieren, wie die beiden zusammen schmecken?

Die leichte Bitterkeit des Spargels balanciert die Süße der Erdbeeren aus, ein wenig Rotweinessig sorgt für Säure, und Szechuan-Pfeffer für die exotische Note.

Alles läßt sich übrigens problemlos vorbereiten und auf die nächste Grillparty mitnehmen. Mit gegrilltem Spargel wirst Du jeden Bratwurst-Banausen in den Schatten stellen.

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 kg weißer Spargel (ungeschält gewogen)
  • 200 g Erdbeeren
  • 4 EL Orangensaft
  • 3 EL Rotweinessig mit wenig Säure
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 TL Szechuan-Pfeffer
  • Salz, Zucker

Zeit

  • Der Spargel gart ungefähr 15 Minuten und wird dann nur noch wenige Minuten auf den Grill gelegt. Wie lange Du für’s Schälen brauchst, hängt von Deinem Geschick ab.

Tipp

Serviere den Spargel doch einmal als Vorspeise. Die Menge reicht für 4 bis 6 Portionen.

Zubereitung

Die meiste Arbeit macht wie immer das Spargelschälen. Du kannst es Dir leider auch nicht leicht machen und grünen Spargel nehmen. Der sieht zwar hübsch aus zur rosa Sauce, die Kombination schmeckt aber nicht.

So hält man Spargel beim Schälen

25 Minuten vor dem Servieren

Setze die Schalen in einem großen Topf knapp unter Wasser, würze mit ungefähr einem TL Salz und Zucker und bring’s zum Kochen. Gib nun die geschälten Spargelstangen hinzu und lass‘ sie 10 bis 15 Minuten garen – je nachdem, wie dick sie sind und wie knackig Du sie magst.

Spargel auf Schalen kochen

15 Minuten vorher

Während der Spargel kocht, wäschst und putzt Du die Erdbeeren. Die Hälfte davon pürierst Du zusammen mit den Orangensaft, dem Essig und dem Öl. Schmecke mit etwas Salz ab. Die Sauce soll aber nicht salzig schmecken, sondern süßlich-säuerlich und nach Erdbeeren.

Kein Balsamico

Balsamico gibt nicht genug Säure und ist viel zu schwer für die Sauce.

Schneide die übrigen Erdbeeren in kleine Würfelchen (3 bis 5 mm).

Zerstoße den Szechuan-Pfeffer in einem Mörser (nicht zu fein).

10 Minuten vorher

Gieße den Spargel ab und lass ihn gut abtropfen. Wenn Du keinen Grill hast, erhitze eine mit ein wenig Öl eingepinselte Grillpfanne sehr heiß und brate den Spargel darin von zwei Seiten je eine Minute an. Das gibt ein paar Röstaromen und hübsche dekorative Streifen.

Keine Grillpfanne?

Es geht auch mit einer normalen Pfanne. Du musst dann halt auf die Streifen verzichten.

Kurz vor dem Servieren

Richte den Spargel portionsweise auf Tellern an, gib zwei oder drei EL Sauce darauf und ein paar Erdbeerwürfel. Würze mit dem Szechuan-Pfeffer.

Dazu passt

Egal ob als Vorspeise oder Hauptgericht: ein Stück frisches Weißbrot geht immer. Nicht-Vegetarier können auch ein Stück kurz gebratenes Fleisch dazu essen.

Der klassische Spargelwein (Silvaner oder Riesling) ist zu diesem Gericht zu trocken. Mir hat ein Glas Gewürztraminer gut dazu geschmeckt.

Quelle

Das Rezept ist inspiriert von einem Beitrag der Zeitschrift »essen&trinken«, der auch in einer Rezeptsammlung erschienen ist: Die besten Ideen für Erdbeeren & Spargel: essen & trinken. Für jeden Tag.

1 Gedanke zu “Gegrillter Spargel mit Erdbeersauce und Szechuan-Pfeffer”

Schreibe einen Kommentar