Gemüsecurry mit Chayote

Gera­de noch recht­zei­tig vor dem Ende des Win­ters fand ich bei mei­nem Lieb­lings-Gemü­se­händ­ler eine Chayo­te. Das Gemü­se hat jetzt gera­de noch Sai­son und lässt sich zu einem herr­li­chen vega­nen panasia­ti­schen Cur­ry verarbeiten.

Die bir­nen­för­mi­ge hell­grü­ne Frucht mit den star­ken Fur­chen ist in vie­len Kul­tur­krei­sen bekannt und heiß dort auch „Chu­chu“ (Bra­si­li­en, Por­tu­gal und sei­ne ehe­ma­li­gen Kolo­nien) oder „Cho­ko“ (Tei­le von Asien).

Geschmack­lich wür­de ich die Chayo­te irgend­wo zwi­schen Kohl­ra­bi und Gur­ke ansie­deln. Sie schmeckt in asia­ti­schen Gerich­ten wie die­sem hier, Du kannst sie aber auch fül­len und im Back­ofen garen oder sogar roh zu einem Salat verarbeiten.

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Chayo­te
  • 2 Möh­ren (zusam­men etwa 200 g)
  • 200 g grü­ne Bohnen
  • 200 g Weißkohl
  • 2 Stän­gel Zitronengras
  • 4 cm Galgant
  • 4 Kaf­fir­li­met­ten­blät­ter
  • 2 Lor­beer­blät­ter
  • 1 bis 3 EL Rote Cur­ry­pas­te (je nach Schärfeempfinden)
  • 1 EL Kokosöl
  • 800 ml Kokosmilch
  • Salz (oder Fish­sauce, wenn’s nicht vege­ta­risch oder vegan sein soll)
  • Reis als Beilage

Zeit

  • 45 Minu­ten

Zusammenfassung

  • Gemü­se put­zen und schneiden
  • Cur­ry­pas­te mit den Gewür­zen anschmoren
  • Alles in Kokos­milch garen
  • Recht­zei­tig den Reis aufsetzen

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren: Alles vorbereiten

Schä­le die Chayo­te, ent­fer­ne den Kern und schnei­de das Frucht­fleisch in Strei­fen oder Schei­ben. Schä­le die Möh­ren und schnei­de sie in Schei­ben. Put­ze die Boh­nen und schnei­de sie in 3 cm lan­ge Stü­cke. Schnei­de den Weiß­kohl in fei­ne Streifen.

Tipp

  • Den­ke recht­zei­tig dar­an, den Reis auf­zu­set­zen. Je nach Dei­ner Lieb­lings-Gar­me­tho­de braucht er zwi­schen 15 (Kochen) und 40 Minu­ten (im Schon­pro­gramm des elek­tro­nisch gesteu­er­ten Reiskochers).

20 Minuten vorher: Die Gewürze anrösten

Schnei­de das Zitro­nen­gras in gro­ße Stü­cke und quet­sche sie etwas an. Schä­le den Gal­gant und schnei­de ihn in gro­be Stücke. 

Bra­te alle Gewür­ze – Cur­ry­pas­te, Zitro­nen­gras, Gal­gant, Kaf­fir­li­met­ten­blät­ter, Lor­beer­blät­ter – bei mitt­le­rer Hit­ze in etwas Kokos­öl an, bis die Mischung zu duf­ten beginnt.

Gib die Kokos­milch dazu und las­se sie aufkochen.

10 Minuten vorher

Gib die Boh­nen in die kochen­de Kokos­milch und las­se sie 4 bis 5 Minu­ten köcheln. Gib dann Möh­ren, Chayo­te und Weiß­kohl dazu und las­se alles wei­te­re 4 bis 5 Minu­ten köcheln, bis alle Gemü­se gar, aber nicht zu weich sind.

Schme­cke mit Salz oder Fish­sauce ab und ser­vie­re mit Reis.

Quelle

Die Anre­gung zu die­sem Rezept fand ich bei „Wo der Pfef­fer wächst – Rei­sen und Spei­sen“.

Schreibe einen Kommentar