Gerösteter Rosenkohl mit Rosenkohl-Crème, Haselnüssen und Zitronat

Win­ter­zeit ist Rosen­kohl-Zeit. Der Clou die­ses Rezepts ist ein Top­ping aus Zitro­nat und Nüs­sen, das wun­der­bar mit der sanf­ten Bit­ter­keit und Schär­fe des Rosen­kohls harmoniert.

Rosen­kohl braucht Käl­te – dadurch baut die Pflan­ze Bit­ter­stof­fe zu Zucker um und wird geschmack­lich mil­der. Frü­her glaub­te man sogar, dass Rosen­kohl nur bei Minus­gra­den rich­tig gedeiht.

Bei den Rosen­kohl-Sor­ten, die man heut­zu­ta­ge bekommt, sind die Bit­ter­stof­fe bereits weit­ge­hend her­aus­ge­züch­tet, so dass man sie auch bei mil­de­ren Tem­pe­ra­tu­ren genie­ßen kann. Immer noch wich­tig ist aber, dass man ihn nicht zu lan­ge kocht, denn dann zer­set­zen sich die Senf­öle, die dem Rosen­kohl sei­nen spe­zi­fi­schen Geschmack geben und das köst­li­che Gemü­se wird dumpf-muffig.

Zutaten für 4 Portionen

  • 75 g Haselnüsse
  • 50 g Zitronat
  • 1 TL grob­kör­ni­ges Salz
  • 1 kg Rosenkohl
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Cur­ry (Dei­ne Lieblingsmischung)
  • Salz

Zeit

  • 60 Minu­ten
  • Wenn Du Hil­fe beim Rosen­kohl put­zen hast, geht’s schneller

Zusammenfassung

  • Nüs­se rös­ten, grob hacken, mit Zitro­nat mischen
  • Rosen­kohl putzen
  • Zwei Drit­tel des Rosen­kohls im Back­ofen rösten
  • Aus dem übri­gen Drit­tel die Crè­me zubereiten
  • Gar­nie­ren

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Hei­ze den Back­ofen auf 160 Grad vor.

Rös­te die Hasel­nüs­se 10 bis 15 Minu­ten im Back­ofen, las­se sie etwas abküh­len und rei­be die dunk­len Häut­chen ab. Hacke die Nüs­se in recht gro­be Stü­cke und mische sie mit Salz und Zitronat. 

45 Minuten vorher

Erhö­he die Back­of­en­tem­pe­ra­tur auf 200 Grad.

Rosenkohl
Rosen­kohl

Put­ze den Rosenkohl. 

25 Minuten vorher

Hal­bie­re unge­fähr zwei Drit­tel der Rosen­kohl-Köp­fe, wen­de sie in Öl und sal­ze sie leicht. Ver­tei­le sie auf ein Back­blech – idea­ler­wei­se mit der Schnitt­sei­te nach unten. Las­se sie 20 bis 25 Minu­ten im Ofen rösten.

Das übri­ge Drit­tel kochst Du in Salz­was­ser 5 Minu­ten biss­fest. Gie­ße den Rosen­kohl ab und fan­ge etwas Koch­was­ser auf.

Erhit­ze die Kokos­milch, gib den gekoch­ten Rosen­kohl hin­ein, wür­ze mit mit Cur­ry, Zimt und etwas Salz. Ver­ar­bei­te alles im Mixer zu einer gleich­mä­ßi­gen Crè­me. Gib bei Bedarf noch etwas Koch­was­ser dazu, falls die Crè­me zu kom­pakt gewor­den ist.

Kurz vor dem Servieren

Ver­tei­le die Rosen­kohl-Crè­me auf Tel­ler und rich­te dar­auf die gerös­te­ten Rös­chen an. 

Bestreue alles groß­zü­gig mit der Haselnuss-Zitronat-Mischung.

Variationen

Omni­vo­ren mögen dazu ein geschmor­tes Hüh­ner­bein oder gebra­te­nes Lamm.

Schreibe einen Kommentar