Geschmorte grüne Bohnen mit Kartoffelplätzchen und Estragon-Senf-Sauce

Der Hoch­som­mer ist die Zeit für grüne Boh­nen! Jetzt kom­men sie aus dem Frei­land und schme­cken am aller­bes­ten. Meist wer­den sie als Bei­lage gereicht – in die­sem Gericht spie­len sie die Haupt­rolle.

Zutaten für 4 Portionen

Kartoffelplätzchen

  • 600 g Pell­kar­tof­feln
  • 300 ml Milch
  • 1/​2 TL Mus­kat
  • 2 TL Estra­gon (getrock­net)
  • 3 EL But­ter
  • 125 g Wei­zen­gries
  • 1/​2 Bund glatte Peter­si­lie
  • Salz, Pfef­fer
  • Öl zum Bra­ten

Grüne Bohnen

  • 500 g grüne Boh­nen
  • 2 oder 3 mit­tel­große rote Zwie­beln
  • Salz, Pfef­fer
  • Öl zum Bra­ten

Estragon-Senf-Sauce

  • 3 EL But­ter
  • 3 EL Mehl
  • 500 ml Gemü­se­brühe
  • 1 TL Estra­gon (getrock­net)
  • 125 g Schmand oder Creme Frai­che
  • 1 bis 2 EL Estra­gon­senf
  • Salz, Pfef­fer

Gebratene Birnen (optional)

  • 4 bis 6 kleine Bir­nen (ca. 300 g)
  • 2 bis 3 EL But­ter

Zeit

  • 1,5 Stun­den
  • plus Zeit für die Pell­kar­tof­feln

Zubehör

  • Du brauchst zwei Pfan­nen – wenn Du die Bir­nen machst, sogar drei

Zusammenfassung

  • Kar­tof­fel­masse vor­be­rei­ten, ruhen las­sen
  • Estra­gon-Senf-Sauce zube­rei­ten
  • Boh­nen put­zen, garen
  • Ggf. Bir­nen put­zen, bra­ten
  • Kar­tof­fel­plätz­chen bra­ten
  • Boh­nen und Zwie­beln bra­ten

Zubereitung

Die Pell­kar­tof­feln soll­test Du am Tag vor­her kochen und in der Schale aus­küh­len las­sen. Andern­falls musst Du die Zeit für’s Kochen und Abküh­len ein­rech­nen – ins­ge­samt ca. 2 Stun­den.

90 Minuten vor dem Servieren: Die Kartoffelmasse vorbereiten

Fange mit dem Teig für die Kar­tof­fel­plätz­chen an:

Koche die Milch mit der But­ter, dem Estra­gon und etwas Mus­kat auf und lasse den Gries unter stän­di­gem Rüh­ren in die Milch ein­rie­seln. Nach kur­zer Zeit bil­det sich dar­aus ein gro­ßer Klum­pen. Nimm den Topf vom Herd und lasse die Masse lau­warm abküh­len.

Pelle wäh­rend­des­sen die Kar­tof­feln und zer­drü­cke sie zu einer fei­nen Masse. Hacke die Peter­si­lie.

Mische die Kar­tof­feln, den Gries und die Peter­si­lie und schme­cke mit etwas Salz und Pfef­fer ab. Lasse die Mischung unge­fähr 15 Minu­ten ruhen.

Forme die Kar­tof­fel­masse dann auf einem Stück Frisch­hal­te­fo­lie zu einer Rolle. Schlage sie voll­stän­dig in die Folie ein und stelle sie bis zur Ver­wen­dung in den Kühl­schrank.

60 Minuten vorher: Grüne Bohnen putzen und blanchieren

Nutze die Zeit, in der die Kar­tof­fel­masse abkühlt, um die Boh­nen zu put­zen, die Zwie­bel zu pel­len und in rela­tiv große Wür­fel zu schnei­den.

Setze einen Topf mit reich­lich Salz­was­ser zum Kochen auf. Stelle eine Schüs­sel mit Eis­was­ser bereit.

Gib die geputz­ten Boh­nen in das kochende Was­ser und lasse sie eine Minute kochen. Gieße sie dann ab und gib sie sofort in das Eis­was­ser. Wenn die Boh­nen kalt sind, gießt Du sie ab und lässt sie gut abtrock­nen.

Tipp

  • Alle Schritte bis hier kannst Du auch am Vor­tag erle­di­gen. Die Kar­tof­fel­masse und die Boh­nen hal­ten sich gut im Kühl­schrank.
  • Du kannst auch mehr Kar­tof­fel­masse vor­be­rei­ten und die nicht benö­tigte Menge ein­frie­ren.

35 Minuten vorher: Die Estragon-Senf-Sauce zubereiten

Schäume die But­ter in einem klei­nen Topf auf und streue das Mehl ein. Lasse es ein paar Minu­ten „schwit­zen“ und gib dann den Estra­gon und – unter stän­di­gem Rüh­ren mit einem Schnee­be­sen – die Gemü­se­brühe dazu. Lasse alles auf­ko­chen und rühre dabei stän­dig wei­ter, damit sich keine Klümp­chen bil­den.

Redu­ziere die Hitze und lasse die Mehl­schwitze 15 bis 20 Minu­ten köcheln. Rühre gele­gent­lich um.

Wäh­rend die Sauce köchelt, kannst Du schon mit den ers­ten Schrit­ten für die Bir­nen anfan­gen.

Wenn die Sauce nicht mehr nach Mehl schmeckt, rührst Du den Schmand oder die Creme Frai­che und den Senf ein und schmeckst noch ein­mal mit Salz und Pfef­fer ab.

Halte die Estra­gon-Senf-Sauce bis zur Ver­wen­dung warm.

25 Minuten vorher: Die Birnen vorbereiten (optional)

Hal­biere die Bir­nen und ent­ferne das Kern­ge­häuse und die Blü­ten­an­satz.

20 Minuten vorher: Bohnen, Kartoffelplätzchen und Birnen braten

Wickle die Kar­tof­fel­masse aus der Folie und schneide sie in 1 bis 1,5 cm dicke Schei­ben. Dazu brauchst Du ein lan­ges, schar­fes Mes­ser.

Erhitze reich­lich Öl in einer gro­ßen Pfanne, so dass der Boden gut bedeckt ist. Gib ein klei­nes Stück Teig in die Pfanne – wenn es sofort kleine Bläs­chen wirft, ist das Öl heiß genug.

Brate die Kar­tof­fel­plätz­chen 5 Minu­ten von jeder Seite knusp­rig aus.

Tipp

  • Je nach Größe der Pfanne musst Du in meh­re­ren Por­tio­nen bra­ten. Halte die fer­ti­gen Kar­tof­fel­plätz­chen im Back­ofen warm. Die Boh­nen kom­men erst in die Pfanne, wenn Du die letzte Por­tion Kar­tof­fel­plätz­chen brätst.

Gleich­zei­tig mit der Pfanne für die Kar­tof­fel­plätz­chen setzt Du eine zweite Pfanne für die Boh­nen auf. Brate die Boh­nen und die Zwie­beln darin bei mitt­le­rer bis star­ker Hitze. Wende sie hin und wie­der, aber nicht zu oft. Die Zwie­beln sol­len rich­tig braun wer­den und die Boh­nen kleine braune Stel­len bekom­men.

Falls Du die Bir­nen machen möch­test, erhitzt Du die But­ter in einer drit­ten Pfanne und brätst die Bir­nen darin bei mitt­le­rer bis gerin­ger Hitze.

Servieren

Richte alles auf Tel­lern an, gib einen Klacks Sauce dar­auf und gar­niere mit etwas Peter­si­lie. Ser­viere den Rest Sauce sepa­rat.

Quelle

Das Rezept habe ich in dem wun­der­ba­ren Blog von Herrn Grün gefun­den, der damit Wer­bung für einen vega­nen Joghurt macht. Ich habe das Rezept auf vege­ta­risch umge­stellt, weil’s mir so ein­fach bes­ser schmeckt.

Schreibe einen Kommentar