Geschmorte Möhren mit Karottengrün-Pesto und Rote-Bete-Couscous

Karottengrün-Pesto ist quasi das Gründungsrezept der Leaf-to-Root-Idee. Schon die Kombination des satten Grüns mit den orangen Karotten ist eine Wucht, mit Rote-Bete-Couscous wird’s optisch und geschmacklich ein echter Knaller.

Für 4 Portionen

Karotten und Pesto

  • 2 Bund möglichst junge Karotten mit Grün
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Cumin
  • 1 TL Schwarzer Sesam
  • Olivenöl zum Backen
  • 25 g Parmesan
  • 25 g Pistazien
  • 200 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Rote-Bete-Couscous

  • 250 g Couscous
  • 1 kleine Rote Bete
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 25 g Pistazien
  • ein paar Gemüsechips für die Dekoration (nach Geschmack)
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 60 Minuten

Zubehör

Zusammenfassung

  • Karotten schmoren
  • Pesto zubereiten
  • Couscous zubereiten

Tipp

Dekoriere den Teller mit einem knusprigen Rote-Bete- oder Karotten-Chip.

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Heize den Backofen auf 160 °C vor.

Schneide das Grün von den Karotten und wasche es in kaltem Wasser gründlich sauber. Bürste die Karotten mit einer Gemüsebürste ab.

Röste den Fenchelsamen, den Cumin und den schwarzen Sesam in einer trockenen Pfanne kurz an, bis die Körnchen zu springen beginnen.

Würze die Karotten mit den Samen, gib sie in eine ofenfeste Form und beträufle sie mit etwas Olivenöl. Schiebe sie in den vorgeheizten Backofen und lasse sie 45 bis 60 Minuten garen. Wende sie alle 20 Minuten, damit sie schön gleichmäßig werden. Falls sie nicht braun werden, kannst Du 5 Minuten vor Schluss kurz die Grillfunktion des Backofens dazu schalten.

50 Minuten vorher

Setze einen Topf Wasser zum Kochen auf. Stelle eine Schüssel mit Eiswasser bereit.

Zupfe die feinen fiedrigen Blätter von dem Karottengrün (so ähnlich wie Du es mit Petersilie machen würdest). Gib die Blätter in das kochende Wasser und lasse sie 2 bis 3 Minuten kochen. Fische sie mit einem Schaumlöffel heraus und gib sie sofort in das Eiswasser, damit sie ihre kräftige grüne Farbe behalten.

Reibe den Parmesan und hacke die Pistazien.

Hacke in diesem Schritt alle Pistazien. Du brauchst die Hälfte für das Pesto, die andere Hälfte für den Couscous.

Drücke das Karottengrün kräftig aus und gib es zusammen mit dem Parmesan, den Pistazien und dem Olivenöl in den Mixer. Verarbeite alles zu einem Pesto und schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

30 Minuten vorher

Lasse den Couscous in kaltem Wasser quellen.

Schneide die rote Bete in winzige Würfel (ungefähr 1 mm).

Rote Bete Saft

Im Originalrezept wird Rote Bete Saft verwendet. Das spart Arbeit.

Bringe die Gemüsebrühe mit dem Lorbeerblatt zum Kochen und gib die Rote-Bete-Würfelchen hinein. Koche die Mischung einmal auf und lasse sie dann auf der ausgeschalteten Herdplatte gar ziehen.

Kurz vor dem Servieren

Wenn die Karotten gar sind, gießt Du den Couscous ab und gibst ihn in eine große Schüssel. Mische die zweite Hälfte der gehackten Pistazien unter.

Fische das Lorbeerblatt aus der Rote-Bete-Brühe. Gieße die heiße Brühe mit den Rote-Bete-Würfelchen über den Couscous und vermische alles locker mit einer Gabel.

Verteile den Couscous auf Teller, richte darauf die Karotten an und garniere alles mit einem ordentlichen Klacks Karottengrün-Pesto.

Karotten Moehren Pesto Couscous Chip

4 Gedanken zu “Geschmorte Möhren mit Karottengrün-Pesto und Rote-Bete-Couscous

  1. Danke Thomas – ein tolles Rezept! Und die Veganerin ist sehr zufrieden, denn die 25 g Parmesan lassen sich locker ersetzen ;-)

Schreibe einen Kommentar