Geschmortes Lamm mit Apfel, Zimt, Koriander und Kichererbsen

Lamm mit Apfel? Zuerst war ich ja skeptisch. Und dann auch noch Kichererbsen …? Jede einzelne Zutat ist ja lecker, aber die Kombination kam mir doch etwas seltsam vor. Zum Glück habe ich’s einfach ausprobiert, denn der Eintopf schmeckt einfach köstlich.

Dass Apfel mit Zimt eine Kombination made in heaven ist, wissen wir ja seit der Erfindung des Bratapfels. Die leichte Säure des Apfels und des Cidre passt aber auch ganz hervorragend zu kräftigem Lammfleisch und wird durch etwas Sahne und viele Kichererbsen zu einem harmonischen Ganzen verbunden.

Unverzichtbar sind auch ein paar Stängel Koriandergrün, die dem Ganzen den abschließenden Kick geben.

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Äpfel
  • 750 g Lammfleisch (Keule oder Schulter ohne Knochen)
  • 2 EL Öl
  • 1 Zimtstange
  • ½ l Cidre (trocken)
  • 100 g Sahne
  • 1 kleine Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht ca. 250 g)
  • ein paar Stängel Koriandergrün

Zeit

  • insgesamt 15 Minuten Arbeit
  • insgesamt etwa 1,5 Stunden Garzeit

Zubereitung

90 Minuten vor dem Servieren

Pelle und hacke die Zwiebeln. Schäle und würfele die Äpfel. Schneide das Lammfleisch in mundgerechte Stücke.

Brate das Lammfleisch in etwas Öl bei starker Hitze an. Gib die Zwiebeln und Äpfel dazu und lass‘ sie eine oder zwei Minuten mit braten.

Würze mit einem TL Salz und ein paar Umdrehungen aus der Pfeffermühle, gib die Zimtstange dazu und gieße den Cidre an.

Tipp

Die Säure des Cidre macht das Fleisch zusätzlich mürbe. Apfelsaft ist nicht geeignet, denn er ist zu süß. Der Alkohol verfliegt durch die lange Kochzeit.

Lass‘ das Fleisch bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel etwa eine Dreiviertelstunde sanft vor sich hin schmoren.

30 Minuten vorher

Gieße die Sahne zum Fleisch und schmecke noch einmal kräftig ab. Lass alles noch mal 20 Minuten bei offenem Deckel köcheln, bis das Fleisch sehr weich und ein Teil der Flüssigkeit verdampft ist.

10 Minuten vorher

Kichererbsen

Gieß‘ die Kichererbsen ab und gib sie zum Fleisch. Lass‘ sie 5 bis 10 Minuten mit garen (eigentlich müssen sie nur noch heiß werden).

Kurz vor dem Servieren

Schmecke das Fleisch noch einmal ab, verteile es auf Schalen oder tiefe Teller und garniere es mit den Koriandergrün. Serviere heiß.

Dazu passt

Couscous, Hirse, knuspriges Baguette oder Fladenbrot.

Quelle

Das Rezept stammt aus dem »Hot & Spicy«-Heft, bei Zabert Sandmann erschienen und zum unschlagbaren Preis von weniger als 5 Euro zu erwerben.

Schreibe einen Kommentar