Geschmortes Rindfleisch mit Kartoffeln und Zwiebeln

Bei Rindfleisch mit Kartoffeln und Zwiebeln denkt man nicht unbedingt an japanisches Essen, doch handelt es sich um ein traditionelles Rezept, das in vielen Familien auf den Tisch kommt. Man könnte es als eine Art Fleisch-Kartoffel-Eintopf bezeichnen. Die Besonderheit besteht in der Zubereitung und natürlich in den Gewürzsaucen, die dem Gericht eine würzig-süße Note geben.

Aber keine Sorge: die Zutaten bekommst Du im Asia-Regal jedes halbwegs ausgestatteten Supermarkts. Und die Zubereitung ist schnell und einfach erledigt. Lediglich ein scharfes Messer ist absolut notwendig, um schön dünne Fleisch-Scheibchen zu schneiden, wobei auch ein kleiner Trick hilft.

Zutaten für 4 Portionen

  • 300 g Schmorfleisch vom Rind
  • 6 bis 8 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL japanische Soyasauce (Shoyu)
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Mirin

Zeit

  • 15 Minuten für die Vorbereitung
  • plus 15 bis 30 Minuten Schmorzeit (je nach Dicke der Kartoffeln)

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Schneide das Fleisch in breite Streifen von ca. 3 bis 4 cm Dicke. Schneide diese dann in dünne Scheibchen. Je dünner, desto besser.

Tipp

Lege das Fleisch für ungefähr 45 Minuten ins Eisfach, dann geht das mit den Scheibchen viel besser.

Schäle die Kartoffeln, schneide sie in Stücke und lege sie in Wasser, bis Du sie brauchst. Es gibt keine klare Regel für die Größe, aber sie hat natürlich Auswirkungen auf die Kochzeit – größere Stücke brauchen logischerweise länger, bis sie gar sind. Die folgenden Zeitangaben gehen von ca. 1 cm dicken Kartoffelstücken aus (also deutlich kleineren als auf dem Foto!)

Pelle die Zwiebeln und schneide sie in dünne Scheiben oder Streifen.

30 Minuten vorher

Erhitze das Sesamöl in einer großen Pfanne und dünste die Zwiebeln darin an. Es dauert 2 bis 3 Minuten, bis sie glasig sind. Nimm‘ sie aus der Pfanne und stelle sie beiseite.

Stelle die Hitze hoch und brate in der selben Pfanne das Fleisch scharf an. Es kommen immer nur so viele Scheibchen in die Pfanne, wie nebeneinander hinein passen. Es kann sein, dass Du noch etwas Öl nachschütten musst. Wenn das Fleisch auf der Oberseite weißlich-grau wird, ist es auf der »Pfannenseite« gut gebräunt. Schiebe es dann an den Pfannenrand und brate die nächste Portion an.

Wenn alles Fleisch angebraten ist, gibst Du die Zwiebeln wieder in die Pfanne, vermischst sie mit dem Fleisch, der Soyasauce, dem Zucker und Mirin und lässt alles ungefähr eine Minute durchziehen.

Verteile die Kartoffelstücke auf der Fleisch-Zwiebel-Mischung. Gieße so viel Wasser darauf, dass die Kartoffeln zu ungefähr zwei Drittel bedeckt sind. Deckel auf die Pfanne und ungefähr 10 Minuten bei starker Hitze kochen lassen.

Nach etwa 10 Minuten nimmst Du den Deckel von der Pfanne und läßt die Kartoffel-Fleisch-Mischung bei starker Hitze gar kochen. Wenn dabei zu viel Wasser verdampft, bevor die Kartoffeln gar sind, gieß‘ vorsichtig ein bißchen nach. Am Schluss soll eine sämige, aber relativ dünnflüssige Sauce entstehen. Nicht rühren, damit die Kartoffeln nicht zerfallen.

Serviere in vorgewärmten flachen Schüsseln. Je heißer, desto besser schmeckt’s.

Quelle

Das Rezept stammt aus: Kochkurs für Feinschmecker: Japan. 120 Originalrezepte von 21 Meisterköchen, das es leider nur noch gebraucht gibt.

Schreibe einen Kommentar