Gurken-Rettichsalat mit Limetten-Soja-Dressing

Gur­ken­sa­lat auf asi­sa­tisch: mit Ret­tich und einem Limet­ten-Soja-Dres­sing wird aus dem unauf­fäl­li­gen Gemü­se im Nu eine erfri­schen­de Köstlichkeit.

Für 4 Portionen

  • 1 Salat­gur­ke
  • 1 klei­ner roter Rettich
  • 1 Limet­te (Saft)
  • 1 rote Chili
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Honig oder Ahornsirup
  • 1 EL Sesam

Zeit

  • 10 Minu­ten Arbeit
  • plus zwei­mal eine Stun­de Wartezeit

Zusammenfassung

  • Gur­ke und Ret­tich in Stü­cke schneiden
  • Getrennt von­ein­an­der mit etwas Salz zie­hen lassen
  • Mari­na­de zubereiten
  • Gur­ken- und Ret­tich­stü­cke getrennt von­ein­an­der marinieren
  • Salat anrich­ten und mit etwas gerös­te­tem Sesam bestreuen

Tipp

Die Men­ge reicht als Vor­spei­se oder Bei­la­ge für 4 Por­tio­nen. Der Salat ist auch ein erfri­schen­des Haupt­ge­richt für zwei. Wir kochen uns dann ein­fach etwas Reis dazu.

Zubereitung

2 Stunden vor dem Servieren

Hal­bie­re die Gur­ke längs und krat­ze mit einem Löf­fel die Ker­ne her­aus. Schnei­de dann die Hälf­ten noch ein­mal längs durch. Schnei­de die Gur­ken­vier­tel nun in unre­gel­mä­ßi­ge, aber unge­fähr gleich gro­ße Stücke.

Tipp

In irgend­ei­nem Rezept von Hans Ger­lach habe ich den Trick gele­sen, wie Du unre­gel­mä­ßi­ge, aber gleich gro­ße Stü­cke schnei­den kannst: Lege die Gur­ke so hin, dass Du sie in einem Win­kel von unge­fähr 45 Grad schnei­den kannst. Schnei­de das ers­te Stück ab. Dre­he die Gur­ke dann eine Vier­tel­dre­hung um die Längs­ach­se und schnei­de wie­der im 45 Grad-Win­kel. Dre­he wie­der um ein Vier­tel und so wei­ter. Klingt kom­pli­ziert, ist aber ganz leicht und geht ganz schnell, wenn Du den Trick erst ein­mal raus hast. Funk­tio­niert auch mit Möh­ren oder ande­rem läng­li­chen Gemü­se. Die Stü­cke wer­den gleich groß, sehen aber viel inter­es­san­ter aus als Würfel.

Schnei­de den Ret­tich auf die glei­che Art und Wei­se in Stücke.

Bestreue die Gur­ken- und die Ret­tich­stü­cke mit je ½ TL Salz und las­se sie getrennt von­ein­an­der eine Stun­de zie­hen. Dadurch wird ihnen Was­ser ent­zo­gen und sie bekom­men eine etwas ande­re Konsistenz.

Eine Stunde vorher

Nimm die Gur­ken- und Ret­tich­stü­cke aus der inzwi­schen ent­stan­de­nen Lake und spü­le mit kal­tem Was­ser das über­schüs­si­ge Salz ab. Las­se sie gründ­lich abtropfen.

Pres­se die Limet­te aus. Ent­fer­ne die Ker­ne aus der Chi­li und hacke sie fein. Ver­mi­sche alle Zuta­ten für das Dres­sing außer dem Sesam zu einer Marinade.

Gib unge­fähr ein Drit­tel der Mari­na­de über die Gur­ken­stü­cke und das ande­re Drit­tel über den Ret­tich. Las­se bei­de getrennt von­ein­an­der noch ein­mal unge­fähr eine Stun­de in der Mari­na­de ziehen.

Kurz vor dem Servieren

Rös­te den Sesam in einer tro­cke­nen Pfan­ne, bis die Körn­chen zu duf­ten begin­nen. Las­se sie auf einem klei­nen Tel­ler abkühlen.

Ver­mi­sche die mari­nier­ten Gur­ken- und Ret­tich­stü­cke mit­ein­an­der. Rich­te sie in einer deko­ra­ti­ven Scha­le an und bestreue sie mit dem gerös­te­ten Sesam. 

Schreibe einen Kommentar