Hähnchen-Pilaw mit gebratenen Pfirsichen und Cashew-Nüssen

Gebratene Pfir­siche ent­fal­ten in diesem Häh­nchen Pilaw ein ungeah­ntes Aro­ma. So schmeck­en auch nicht ganz reife Pfirsiche.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Häh­nchenkeulen zu je 200 g (mit Haut und Knochen gewogen, ergibt ca. 500 g Fleisch)
  • 2 Pfir­siche
  • 1 Zwiebel
  • eine Messer­spitze Safranfäden
  • 1 TL Kreuzküm­mel (Cumin)
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Ing­w­er (gemahlen)
  • 3 bis 4 EL Kokosöl (oder Ghee)
  • 500 ml Hüh­n­er- oder Gemüsebrühe
  • 100 g Cashewnüsse
  • 1 Zimt­stange
  • 1 EL Honig
  • 300 g Basmatireis
  • 1 Hand­voll Koriandergrün
  • Salz

Zeit

  • 90 Minuten, wenn Du die Häh­nchenkeulen noch ent­beinen musst
  • 60 Minuten, wenn das Fleisch vor­bere­it­et ist

Zubehör

  • Zum Ent­beinen der Häh­nchenkeulen brauchst du ein schar­fes schmales Messer

Zusammenfassung

  • Häh­nchenkeulen ent­beinen, häuten, in mundgerechte Stücke schneiden
  • Übrige Zutat­en und Gewürze vor­bere­it­en, heiße Brühe bereitstellen
  • Fleisch, Zwiebel, Cashews anbrat­en, aus der Pfanne nehmen
  • Pfir­siche in Honig anbrat­en, aus der Pfanne nehmen
  • Fleisch, Cashews und Reis miteinan­der in der Pfanne garen
  • Während­dessen die Korian­derblättchen von der Stän­geln zupfen und fein schneiden
  • Pilaw fer­tig­stellen, auf Teller verteilen und mit Korian­der­grün garnieren

Zubereitung

90 Minuten vor dem Servieren

Ent­beine die Häh­nchenkeulen und ent­ferne die Haut. Schnei­de das Fleisch in mundgerechte Stücke.

Keine Hühnerbrust!

  • Das Fleisch von Häh­nchenkeulen ist viel saftiger und aro­ma­tis­ch­er als Hüh­ner­brust. Lei­der bekommt man es nur sel­ten fer­tig vor­bere­it­et, aber die Arbeit lohnt sich!

Nichts wegwerfen

  • Wirf die Knochen und Haut nicht weg, son­dern friere sie für die näch­ste Hüh­ner­brühe ein.

60 Minuten vorher

Schnei­de die Pfir­siche in mundgerechte Stücke. Pelle die Zwiebel und schnei­de sie in feine Streifen. Weiche ein paar Safran-Fäden in etwas warmem Wass­er ein. 

Röste die Korian­der­samen und den Kreuzküm­mel in ein­er trock­e­nen Pfanne etwas an und ver­ar­beite sie im Mörs­er zu einem feinen Pul­ver. Mis­che das Ing­w­er­pul­ver unter.

Erhitze die Hüh­n­er- oder Gemüsebrühe.

30 Minuten vorher

Brate das Häh­nchen­fleisch in 2 EL Kokosöl oder Ghee bei mit­tlerer bis hoher Hitze an. Nimm es aus der Pfanne. 

Reduziere die Hitze und lasse die Zwiebel­streifen in der­sel­ben Pfanne glasig und ein kleines biss­chen braun wer­den. Brich die Zimt­stange in 2 oder 3 Stücke und gib sie zusam­men mit den Cashewnüssen in die Pfanne. Lasse die Cashews unter häu­figem Rühren in 2 bis 3 Minuten etwas bräunen. Nimm alles aus der Pfanne.

20 Minuten vorher

Gib noch einen EL Kokosöl und den Honig in die Pfanne. Lasse den Honig kurz aufkochen und gib dann vor­sichtig die Pfir­sich­stücke hinein. Lasse sie weich wer­den, aber nicht zer­fall­en. Je nach Reife­grad dauert das 3 bis 5 Minuten. Wende die Pfir­siche nach der Hälfte der Zeit ein­mal. Nimm sie aus der Pfanne.

15 Minuten vorher

Gib das Fleisch und die Cashew-Zwiebelmis­chung wieder in die Pfanne, streue den Reis ein, würze mit der Korian­der-Cumin-Ing­w­er-Mis­chung sowie 1 TL Salz und lasse alles ein paar Minuten rösten. Gieße dann die heiße Gemüse­brühe an, reduziere die Hitze auf ein Min­i­mum und lasse den Reis bei geschlossen­em Deck­el 10 Minuten gar ziehen. 

Während der Reis gart, zupf­st du die Korian­derblät­ter von den Stän­geln und schnei­dest sie fein.

5 Minuten vorher

Der Reis sollte nun alle Flüs­sigkeit aufgenom­men haben und fast gar sein. Gib den eingewe­icht­en Safran mit­samt dem Ein­we­ich­wass­er dazu, hebe die Pfir­siche unter und lasse alles noch 3 bis 4 Minuten ziehen. Falls der Reis noch zu hart ist, gib etwas mehr Flüs­sigkeit in die Pfanne.

Servieren

Verteile den Häh­nchen-Pilaw auf Teller und bestreue ihn großzügig mit dem Koriandergrün.

Schreibe einen Kommentar