Hähnchenbrust mit Pak Choi und Granatapfel-Salsa

Mit ihrem säu­er­lich-süß­li­chen Geschmack sind Gra­nat­ap­fel-Kerne ein wun­der­ba­rer Kon­trast zu aller­lei eher her­bem Gemüse. Heute ver­ar­beite ich sie mit uma­mi­rei­chen Toma­ten zu einer Salsa, die den leicht bit­te­ren Pak Choi und die sanfte Hähn­chen­brust aufs Vor­treff­lichste zusam­men­bringt.

Für 4 Portionen

Granatapfel-Salsa

  • 1 Gra­nat­ap­fel (ca. 120 g Kerne)
  • 175 g Kirsch­to­ma­ten (im Gan­zen gewo­gen, nach dem Ent­ker­nen blei­ben ca. 120 g Frucht­fleisch)
  • 2 EL Avo­cado- oder Oli­venöl
  • 1 TL Ras el Hanout (oder 1 TL von Dei­nem Lieb­lings-Cur­ry­pul­ver)
  • 4 bis 5 Stän­gel Minze (gehackt ca. 2 EL)
  • Salz, Pfef­fer

Fleisch und Gemüse

  • 300 g Pak Choi
  • 1 Bio-Limette
  • 600 g Hähn­chen­brust
  • Öl zum Bra­ten

Zeit

  • 45 Minu­ten für die Vor­be­rei­tung
  • 15 Minu­ten in der Pfanne

Zubehör

  • 2 Pfan­nen

Zusammenfassung

  • Gra­nat­ap­fel-Salsa vor­be­rei­ten
  • Hähn­chen­brust und Pak Choi anbra­ten
  • Gar zie­hen las­sen

Tipp

Der Pak Choi nimmt ziem­lich viel Platz weg. Des­halb brauchst Du zwei Pfan­nen.

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren: Die Granatapfel-Salsa vorbereiten

Schneide den Gra­nat­ap­fel auf und löse die Kerne aus.

Wie man Granatapfel-Kerne ganz einfach auslöst

In den Wei­ten des Inter­nets kannst Du unzäh­lige Tipps und Tricks fin­den, wie man Gra­nat­ap­fel-Kerne angeb­lich ganz ein­fach aus­lö­sen kann. Ich habe sie nicht alle aus­pro­biert, aber bis­her war kein Ver­such erfolg­reich. Fazit: es gibt kei­nen ein­fa­chen Weg; das müh­same Her­aus­pi­cken aus dem dicken Gewebe bleibt uns lei­der nicht erspart.

Hal­biere oder vier­tele die Toma­ten (je nach Größe), drü­cke die Kerne her­aus und würfle das Fruch­fleisch fein. Die Wür­fel soll­ten nur etwas grö­ßer sein als die Gra­nat­ap­fel-Kerne.

Hacke die Minze fein. Lege ein paar Blät­ter für die Deko bei­seite.

Ver­mi­sche alle Zuta­ten außer dem Salz für die Salsa.

20 Minuten vorher

Hal­biere die Pak Choi längs. Schneide die Limette in dünne Schei­ben.

Brate die Hähn­chen­brüste in zwei Pfan­nen 2 bis 3 Minu­ten bei mitt­le­rer bis star­ker Hitze von einer Seite an. Wende sie, gib den Pak Choi mit der Schnittseite nach unten dazu, wirf die Limet­ten­schei­ben in die Pfan­nen und brate alles noch mal 2 bis 3 Minu­ten.

Würze mit wenig Salz und Pfef­fer. Lege den Deckel auf die Pfan­nen und schalte die Herd­platte aus. Lass die Hähn­chen­brüste und den Pak Choi in der Rest­hitze 10 bis 15 Minu­ten gar zie­hen.

Schme­cke die Gra­nat­ap­fel-Salsa mit etwas Salz ab.

Jetzt erst salzen

Das Salz kommt erst kurz vor dem Ser­vie­ren in die die Salsa, da sonst die Toma­ten zu viel Was­ser zie­hen wür­den.

Servieren

Richte Fleisch und Gemüse auf vor­ge­wärm­ten Tel­lern an und gar­niere mit etwas Salsa und Min­ze­blätt­chen. Stelle die rest­li­che Salsa in einer klei­nen Schüs­sel auf den Tisch, damit sich jeder selbst nach Geschmack nach­neh­men kann.

Dazu passt

Wer unbe­dingt eine Koh­len­hy­drat-Bei­lage braucht, kocht Jas­min-Reis dazu.

Schreibe einen Kommentar