Hähnchenkeulen mit Sherry und Backpflaumen

Der Bio-Eier­hof hat­te mal wieder Häh­nchen im Ange­bot – die Brüder der Leg­e­hen­nen. Ich habe sie mit ein­er würzi­gen Sauce zubere­it­et.

Es gibt ver­schiedene Sorten von Sher­ry, die sich in Her­stel­lung und Geschmack deut­lich unter­schei­den. Die Häh­nchenkeulen mit Sher­ry und Backpflau­men schmeck­en mit jed­er der in Deutsch­land gängi­gen Sorten (Fino, Man­zanil­la, Oloroso).

Zutaten für 2 Portionen

  • 2 Häh­nchenkeulen
  • etwas Sher­ry zum Marinieren
  • 1 kleine Hand­voll Hasel­nüsse (ca. 30 g)
  • 2 rote Zwiebeln
  • Olivenöl
  • 6 bis 8 Backpflau­men (ohne Stein)
  • 50 ml Sher­ry für die Sauce
  • 150 ml Hüh­ner­brühe
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 60 Minuten
  • plus Marinierzeit für das Häh­nchen­fleisch

Zubehör

  • Wenn Du die Häh­nchenkeulen selb­st aus­be­inst, brauchst Du schar­fes schlankes Mess­er

Zusammenfassung

  • Häh­nchenkeulen aus­beinen, salzen, marinieren
  • Hasel­nüsse rösten, Haut abrubbeln, in Scheiben schnei­den
  • Zwiebeln, Knoblauch, Backpflau­men vor­bere­it­en
  • Häh­nchen­fleisch auf der Haut­seite brat­en, wen­den, mit Zwiebeln, Knoblauch und Backpflau­men fer­tig garen, warm hal­ten
  • Braten­satz mit Sher­ry und Hüh­ner­brühe ablöschen, etwas einkochen lassen
  • Anricht­en und mit den Hasel­nuss­blättchen bestreut servieren

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Salze das Häh­nchen­fleisch, lege es mit Haut in etwas Sher­ry ein und lasse es min­destens 15 Minuten marinieren. Du kannst das Fleisch auch schon einige Stun­den vorher vor­bere­it­en und im Kühlschrank marinieren, dann wird es noch würziger. Und wenn Du Dir ganz beson­dere Mühe geben möcht­est, kannst Du es vor dem Marinieren von den Knochen lösen.

Röste die Hasel­nüsse in ein­er trock­e­nen Pfanne bei mit­tlerer Hitze, bis die braune Haut sehr dunkel und ris­sig ist. Gib die Nüsse in ein sauberes Küchen­hand­tuch und rubbele die Häute ab. Schnei­de die Nüsse mit einem schar­fen Mess­er in Scheibchen – die meis­ten wer­den zwar zer­fall­en, aber ins­ge­samt sieht das immer noch bess­er aus als sie zu hack­en.

Pelle die Schalot­ten und hal­biere sie längs. Pelle den Knoblauch und schnei­de ihn in feine Scheibchen. Schnei­de beson­deres große Backpflau­men etwas klein­er.

40 Minuten vorher

Nimm das Häh­nchen­fleisch aus der Mari­nade, tupfe es trock­en und brate es auf der Haut­seite 15 bis 20 Minuten. Wende die Fleis­chstücke, gib Schalot­ten, Knoblauch und Backpflau­men dazu und lasse es weit­ere 10 Minuten fer­tig garen.

Heize den Back­ofen auf unge­fähr 80 Grad vor.

10 Minuten vorher

Nimm das Fleisch aus der Pfanne und halte es im Back­ofen warm.

Lösche den Braten­satz mit Sher­ry ab, gib die Hüh­ner­brühe dazu und lasse alles bei mit­tlerer Hitze etwas einkochen. Schmecke mit Salz und Pfef­fer ab. Wenn die Sauce nicht andickt, löse etwas Speis­es­tärke in etwas Sher­ry auf und binde die Sauce damit.

Servieren

Richte das Häh­nchen­fleisch mit der Sauce an, bestreue es mit den Hasel­nuss­blät­tern und serviere es mit Reis oder Pas­ta.

Tipp

  • Wenn Du Pas­ta zum Fleisch servieren möcht­est, kannst Du die Pas­ta in der Sauce schwenken und das Fleisch darauf anricht­en.

Quelle

Das Rezept ist von Ste­van Paul, gefun­den habe ich es in der Effilee und wie immer leicht verän­dert.

Schreibe einen Kommentar