Im Ofen geschmorter Salat

Das Rezept stammt von einer englischen Autorin und es hört sich wie die Bestätigung all unserer Vorurteile an, die wir schon immer über englische Küche hatten: lauwarmes Bier ohne Schaum, salzlos gekochtes Gemüse, und jetzt auch noch gekochter Salat.

Dass die Briten kein vernünftiges Bier machen können, ist leider wahr (glaubt’s mir: ich komme gerade von dieser seltsamen Insel zurück …). Dass sie nicht kochen können, ist zum Glück nicht wahr. Und der Beweis ist dieses unwahrscheinliche Rezept.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Salatherzen
  • 125 ml Hühner- oder Gemüsebrühe, heiß
  • 60 ml Olivenöl
  • 1 Handvoll Thymian
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 10 Minuten Vorbereitung
  • plus 20 Minuten Schmorzeit

Zubereitung

Heize den Backofen auf 200°C vor. Das ist wichtig, damit er gleich die richtige Temperatur hat und der Salat nicht welk wird, bevor er gart.

Schneide die braunen Stielenden von den Salatherzen ab und entferne braune oder welke Blätter. Packe sie nebeneinander in eine ofenfeste Form. Sie sollten nicht übereinander liegen, aber auch nicht zu viel Platz zwischen sich haben.

Gieße die heiße Brühe dazu, würze mit Salz, Pfeffer und Thymian und beträufle alles mit dem Olivenöl.

Geschmorter Salat

Decke die Form dicht mit Alufolie ab und schiebe sie auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen. Nach 20 Minuten sind sie heiß und lecker und weich.

Kurz vor dem Servieren

Entferne die Alufolie und serviere die Salatherzen in der Form. Wenn es Dich immer noch irritiert, warmen Salat zu servieren: betrachte es doch einfach mal als Gemüse …

Variationen

Ich rechne pro Person ein Salatherz. Auf die Menge der übrigen Zutaten kommt es nicht so genau an. Die Salatherzen sollten ungefähr einen Finger hoch in der Brühe liegen und die Form sollte die richtige Größe haben.

Quelle

Falls Ihr wissen wollt, wer die eingang zitierte Engländerin ist: das Rezept stammt aus dem wunderbaren Buch von Nigella Lawson, Forever Summer. Leider ist es, wie auch die unter dem Titel »Verführung zum Kochen« erschienene deutsche Ausgabe, nur noch gebraucht lieferbar.

Schreibe einen Kommentar