Kabeljau in Eihülle mit Bratkartoffeln und Gurkensalat

Nor­ma­ler­weise sind wir um diese Zeit beim Foto­fes­ti­val in Zingst, aber auch das fiel in die­sem selt­sa­men Jahr 2020 aus. Um wenigs­tens ein biss­chen Ost­see-Fee­ling auf den Tel­ler zu zau­bern, habe ich den Tou­ris­ten­tel­ler nach­ge­baut.

Zutaten für 4 Portionen

Gurkensalat

  • 2 Land­gur­ken
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Weiß­wein­essig
  • 1 TL Zucker oder Honig
  • 4 EL Öl
  • 2 bis 3 Stän­gel Dill
  • etwas Pfef­fer

Bratkartoffeln

  • 800 g Pell­kar­tof­feln, am Tag vor­her gekocht
  • 4 bis 6 EL But­ter­schmalz
  • Salz, Pfef­fer

Kabeljau

  • 500 g Kabel­jau­fi­let
  • 1 Ei
  • 3 bis 4 EL Mehl
  • 2 EL But­ter

Zeit

  • 30 Minu­ten
  • plus 30 Minu­ten Zeit für die Gur­ken zum Ent­wäs­sern

Zubehör

  • 2 große Pfan­nen

Zusammenfassung

  • Gur­ken hobeln, sal­zen, ent­wäs­sern las­sen
  • Gur­ken­sa­lat zube­rei­ten
  • Kar­tof­feln bra­ten
  • Fisch in Mehl, dann in Ei wen­den
  • Fisch bei gerin­ger Hitze 2 bis 3 Minu­ten von jeder Seite bra­ten

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Hoble die Gur­ken in mög­lichst dünne Schei­ben. Gib die Schei­ben in ein Sieb und bestreue sie mit 1 TL Salz. Lasse die Gur­ken über einer Schüs­sel abtrop­fen.

Bereite die Salat­sauce vor, indem Du den Zucker oder Honig in dem Essig auf­löst. Hacke den Dill und mische ihn zusam­men mit dem Öl unter. Nicht sal­zen – das Salz kommt aus den Gur­ken.

30 Minuten vorher

Pelle die Kar­tof­feln und schneide sie in gleich dicke Schei­ben.

Schlage das Ei in einen Sup­pen­tel­ler und ver­quirle es. Gib das Mehl in einen zwei­ten Sup­pen­tel­ler und ver­mi­sche es mit einer Prise Salz und etwas Pfef­fer.

15 Minuten vorher

Erhitze das But­ter­schmalz in einer gro­ßen Pfanne und brate die Kar­tof­feln darin bei mitt­le­rer Hitze, bis die schön braun sind. Wende sie hin und wie­der, damit sie von bei­den Sei­ten knusp­rig wer­den.

Tipp

  • Nicht zu früh wen­den – es muss sich erst eine dünne gebra­tene Schicht bil­den, damit die Kar­tof­fel­schei­ben nicht ankle­ben. Das dau­ert nor­ma­ler­weise etwa 3 bis 4 Minu­ten.

10 Minuten vorher

Lasse in einer zwei­ten Pfanne (idea­ler­weise einer beschich­te­ten) bei mitt­le­rer Hitze die But­ter auf­schäu­men.

Wende alle Fisch­stü­cke in Mehl. Danach wen­dest Du jedes Stück ein­zeln im Ei und gibst es sofort in die Pfanne. Erst dann wird das nächste Stück in Ei gewen­det usw. So gelingt Dir eine ein­heit­li­che Eihülle, die nicht gleich wie­der abtropft. Die paar Sekun­den unter­schied­li­che Brat­dauer machen dem Kabel­jau nichts aus.

Redu­ziere die Hitze und brate den Fisch auf jeder Seite 2 bis 3 Minu­ten, je nach Dicke.

Kurz vor dem Servieren

Schlage die Salat­sauce noch ein­mal auf, damit sich das Öl wie­der gut mit den ande­ren Zuta­ten ver­mischt. Gib die abge­tropf­ten Gur­ken in die Sauce und schme­cke mit Salz und Pfef­fer ab.

Würze die Brat­kar­tof­feln mit etwas Salz und Pfef­fer und ver­teile sie auf Tel­ler. Richte dar­auf den Kabel­jau an. Ser­viere den Gur­ken­sa­lat in einem Extra-Schäl­chen oder auf dem Tel­ler.

Dazu passt

Ein her­bes nord­deut­sches Bier, was sonst?

Schreibe einen Kommentar