Kalte Gurken-Avocado-Creme

Ich hatte noch Avocados übrig und keine Lust auf Guacamole. Und ein kreatives Loch – mir fiel einfach nichts ein. Die Rezepte mit Avocado waren schon hundertmal gekocht oder verlangten nach irgendwelchen exotischen Zutaten, die ich nicht hatte.

Also griff ich zu dem immer wieder inspirierenden »Geschmacksthesaurus« von Niki Segnit. Da musste doch etwas zu finden sein. Und in der Tat: ich wurde fündig. Avocado mit Gurke. Doch eine Art Guacamole, aber sehr minimalistisch.

Macht dazu auch noch farblich was her und ist unglaublich schnell zubereitet: in 10 Minuten steht der Sommer auf dem Tisch.

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 reife Avocado
  • 1 große Salatgurke (oder zwei kleine)
  • Saft einer halben Zitrone
  • ¼ bis ½ l kalte Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Koriandergrün (nach Geschmack)

Zeit

  • 10 Minuten

Zubehör

  • Stabmixer

Zubereitung

Schäle und halbiere die Gurke, kratze die Kerne mit einem kleinen Löffel heraus und schneide das Fruchtfleisch in Stücke. Fülle die Stücke in den Mixer.

Halbiere die Avocado, entferne den Kern und kratze das Fruchtfleisch zu den Gurkenstückchen in den Mixer.

Presse die halbe Zitrone aus und gib ungefähr die Hälfte des Safts zu Gurke und Avocado.

Avocado Gurke Zitrone

Gieße ungefähr ¼ l kalte Gemüsebrühe dazu, würze mit 1 TL Salz, ½ TL Pfeffer und einer Prise Chili.

Mixe alles gut miteinander durch, bis eine gleichmäßige sämige Masse entstanden ist. Es sollen keine Gurkenstückchen mehr spürbar sein!

Gieß so viel kalte Gemüsebrühe dazu, bis Dir die Konsistenz gefällt, schmecke noch einmal mit Salz, Chili und Zitronensaft ab.

Garniere nach Belieben mit ein paar Blättchen Koriandergrün und serviere sofort.

Quelle

Inspiriert durch: »Der Geschmacksthesaurus: Ideen, Rezepte und Kombinationen für die kreative Küche« von Niki Segnit. Wer des Englischen mächtig ist, sollte die 2010 bei Bloomsbury unter dem Titel »Flavour Thesaurus« erschienene englische Originalversion kaufen, denn Frau Segnit schreibt einen flotten britischen Stil. Da macht nicht nur das Kochen Spaß, sondern auch das Herumschmökern. Die Kindle-Version gibt es leider nur auf Englisch.

Schreibe einen Kommentar