Kartoffelcremesuppe mit Zwetschgen

Kartoffelsuppe mit Pflaumen ist nicht so ungewöhnlich, wie man auf den ersten Blick annehmen könnte. Mit Backpflaumen wird sie in Mecklenburg gekocht, und wer Rainer-Werner Fassbinders Filme gesehen hat, weiss, dass sie auch in Ostpreußen und Pommern gern verwendet werden. Im Saarland reicht man sogar ein Stück Pflaumenkuchen zur Kartoffelsuppe.

Backpflaumen waren mir zu süß, für Pflaumenkuchen hatte ich keine Zeit. Aber Lust auf eine würzige Suppe mit Pflaumen – bzw. genauer gesagt: mit Zwetschgen, denn die haben schließlich gerade Saison.

Also beherzt ans Werk: eine Kartoffelcremesuppe ist nicht schwierig. Frische Zwetschgen geben einen schönen säuerlich-frischen Akzent und sind schnell hineingeschnippelt – fertig ist die Kartoffelcremsuppe mit Zwetschgen.

Zutaten für 4 Portionen

  • 750 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 EL Butter
  • 100 g geräucherter Speck
  • 1 Schalotte oder kleine Zwiebel
  • ca. 1 l Gemüsebrühe
  • 8 Zwetschgen
  • ein paar Schnittlauchstängel (gehackt 4 EL)
  • ca. ¼ l Sahne
  • Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft

Zeit

  • 30 Minuten

Zubereitung

Schäle die Kartoffeln und schneide sie in gleichmäßige Stücke.

Kartoffeln Zwetschgen Speck

Schneide den Speck in ca. 2 mm große Würfel und brate ihn in der Butter aus. Wenn er kross ist, angelst Du ihn wieder aus dem Topf und stellst ihn für später beiseite.

Während der Speck brutzelt, pellst und würfelst Du die Zwiebel. Gib sie in das Butter-Speckfett-Gemisch und lass‘ sie in zwei Minuten glasig werden. Gib dann die Kartoffelstücke dazu und schwitze sie noch einmal zwei bis drei Minuten an.

Gieße mit Gemüsebrühe auf, bis die Kartoffeln bedeckt sind und lass‘ alles miteinander kochen, bis die Kartoffeln gar sind. Währenddessen achtelst Du die Zwetschgen, schneidest den Schnittlauch in feine Röllchen und stellt beides für später zurecht.

Wenn die Kartoffeln weich sind und zu zerfallen beginnen, zerdrückst Du sie mit einem Kartoffelstampfer oder streichst sie durch ein nicht zu feines Sieb. Gieße die Sahne an und lass‘ alles wieder heiß werden. Schmecke mit Salz und Pfeffer und ein paar Spritzern Zitronensaft ab.

Achtung

Ein Mixer oder Pürierstab ist nicht geeignet. Durch die schnelle Drehung würde die Suppe schleimig.

Verteile die Suppe auf vorgewärmte Teller, verteile die Zwetschgenachtel und streue die Speckwürfelchen und Schnittlauchröllchen darüber. Serviere sofort.

Schreibe einen Kommentar