Pak Choi karamellisiert

Pak Choi

Lange gab es dieses leckere Gemüse nur im Asia-Laden. So langsam scheint es in deutschen Super­märk­ten anzukom­men. Aber wie bere­it­et man es eigentlich zu?

Räucheraroma selbstgemacht

Räucheraroma selbstgemacht

Räucher­aro­ma gibt vie­len Gericht­en noch einen kleinen Kick ins Beson­dere. Was aber, wenn man ger­ade keinen Räuchero­fen oder Grill zur Hand hat? Räucher­aro­ma kannst Du ganz ein­fach und schnell aus natür­lichen Zutat­en selb­st herstellen.

Bratpaprika Pimientos de Padron

Pimientos de Padron (Bratpaprika)

Pimien­tos des Padrón sind eine spezielle Art Paprikaschoten aus der Nähe des Orts Padrón in Gali­cien (Spanien). In Deutsch­land wer­den sie unter dem ziem­lich bescheuerten Namen »Brat­pa­pri­ka« verkauft.

Rosmarin Salz Nadeln

Kräuter konservieren: am besten mit Salz

Am allerbesten schmeck­en ja frische Kräuter, aber meis­tens hat man mehr als man ver­wen­den kann. Wie kannst Du also Kräuter kon­servieren, damit Du ihr Aro­ma auch im Win­ter genießen kanst?

Aubergine nach dem Backen

Muss man Auberginen salzen?

In vie­len Rezepten liest man, dass man Auberginen salzen soll, bevor man sie ver­wen­det. Ange­blich wer­den ihnen dadurch Bit­ter­stoffe ent­zo­gen. Ist das wirk­lich nötig? Gibt es vielle­icht andere Gründe, Auberginen vor dem Kochen zu salzen?

Steckrübe

Steckrüben

Steck­rüben haben lei­der einen schlecht­en Ruf: sie gel­ten als Arme-Leute-Essen, das man nach Kriegs- oder Notzeit­en so schnell wie möglich wieder vergessen wollte. Von Fein­schmeck­ern wer­den sie vor allem wegen ihres stren­gen, kohlar­ti­gen Geruch­es und Geschmacks gemieden. Damit tut man ihr allerd­ings böse Unrecht, denn richtig zubere­it­et entwick­elt die Steck­rübe einen feinen süßen Geschmack, den Du gut mit Salzigem oder leicht Bit­terem kom­binieren kannst.

Bündnerfleisch

Bündnerfleisch

Bünd­ner­fleisch ist eine luft­getrock­nete Fleis­chspezial­ität (Trock­en­fleisch) aus der Schweiz.

dry aged vakuum gereift fleisch

Was ist dry aged Rindfleisch?

Rind­fleisch muss reifen, damit man es verzehren kann. Ganz frisch geschlachtetes Fleisch (falls es nicht sehr dünn geschnit­ten oder durch einen Fleis­chwolf gedreht wurde) ist unge­nießbar, denn es lässt sich nicht kauen. Der Grund dafür ist das Bindegewebe, das die einzel­nen Muskelfasern zusam­men­hält und durch die Rei­fung – und später beim Brat­en, Schmoren oder Kochen – erst aufgelöst wer­den muss.

Eine Meth­ode, Fleisch reifen zu lassen, nen­nt sich dry aging. Was genau ver­birgt sich dahinter?

Sommerkürbis

Sommerkürbis

Som­mer und Kür­bis sind zwei Begriffe, die nicht wirk­lich zueinan­der passen wollen. Kür­bisse gibt es doch nur im Herb­st, oder?

Kür­bis gibt es auch im Som­mer, und nicht nur als frühen Boten auf den Herb­st, son­dern tat­säch­lich als saisonales Gemüse. Wenn Du nur mal kurz daran denkst, dass auch Zuc­chi­ni eine Kür­bis­art sind, ist das schon nicht mehr ganz so ver­wun­der­lich. Aber es gibt noch mehr Sorten, die viel inter­es­san­ter sind.