Schwarzwurzeln Hähnchenbrust

Hähnchen mit Schwarzwurzeln

Schwarz­wur­zeln sind ein äußerst deli­ka­tes Gemü­se, das lei­der ziem­lich aus der Mode gekom­men ist. Was ver­mut­lich dar­an liegt, dass sie schwar­zen Stan­gen optisch so gar nicht attrak­tiv sind. Und – zu Unrecht! – den Ruf haben, dass sie schwie­rig zuzu­be­rei­ten sind.

Tomatenessenz

Tomatenessenz

Du bist noch auf der Suche nach einer spek­ta­ku­lä­ren Vor­sup­pe für ein fest­li­ches Menü? Mei­ne Toma­ten­es­senz ist vegan und schmeckt auch Omni­vo­ren. Sie macht sich außer­dem auch noch fast von selbst und muss am Fest­tag nur noch kurz auf­ge­wärmt werden.

Herbsttrompeten Speckknödel Graubrot

Herbsttrompeten zu Speckknödeln aus Roggenbrot

Herbst­trom­pe­ten sind der Beweis dafür, dass man bei Pil­zen nicht nach dem Aus­se­hen gehen darf. Sie sehen unge­nieß­bar aus, sind aber äußerst schmack­haft. Ich habe dem Pilz­mann auf dem Markt ver­traut und eine Hand­voll erworben.

Pasta Pilze

Pasta mit gemischten Pilzen

Zur­zeit scheint es per­fek­tes Wet­ter für Pil­ze zu sein. Über­all auf dem Markt gibt es nicht nur Pfif­fer­lin­ge, son­dern aller­lei ande­re Sor­ten, die man in wär­me­ren und tro­cke­ne­ren Som­mern nicht so ein­fach bekommt. Ich habe dar­aus eine ein­fa­che Sau­ce für Pas­ta gemacht, die ich mit etwas Wer­mut aro­ma­ti­siert habe. So kamen die Pil­za­ro­men wun­der­bar zur Geltung.

Kaiserling Pasta

Kaiserlinge mit Pasta

Heu­te gibt es ein ziem­lich mini­ma­lis­ti­sches Pilz­re­zept mit sehr sel­te­nen und sehr aro­ma­ti­schen Kai­ser­lin­gen. Der Pilz schmeckt so aro­ma­tisch, dass Du eigent­lich kei­ne ande­ren Zuta­ten brauchst.

Clafoutis Brombeeren Mures

Clafoutis mit Brombeeren

Cla­fou­tis ist eine tra­di­tio­nel­le fran­zö­si­sche Nach­spei­se, die nor­ma­ler­wei­se mit Kir­schen zube­rei­tet wird. Weil es so schö­ne Brom­bee­ren auf dem Markt gab, habe ich das Rezept ein biss­chen abgewandelt.

Matjes Hausmacher Art

Matjes mit Pellkartoffeln und Dressing Hausmacher Art

Im Früh­som­mer gibt es neue Mat­jes und neue Kar­tof­feln. Dazu mache ich ein Hausmacher-Dressing (das eigent­lich schon fast ein Salat ist) aus Gur­ken, Äpfeln und sau­er Sahne.

Jetzt noch ein küh­les Bier und der Fei­er­abend kann beginnen.

Schupfnudeln gebraten

Selbstgemachte Schupfnudeln

Schupf­nu­deln sind ein Uni­ver­sal­ta­lent, denn sie las­sen sich mit fast allem kom­bi­nie­ren. Das Rezept ist nicht beson­ders anspruchs­voll, aber Du brauchst ein biss­chen Übung, bis der Teig die rich­ti­ge Fes­tig­keit hat.

Bananenbrot

Bananenbrot

Bana­nen­brot hat lei­der einen schlech­ten Ruf – wenn man unbe­dingt noch einen Food-Beitrag für den Lifestyle-Blog braucht, Maca­rons zu kom­pli­ziert sind und Cup­ca­kes defi­ni­tiv nicht mehr en vogue, dann schreibt man ein Bananenbrot-Rezept.

Auch bei mir ist das Rezept aus einer Art Not­la­ge ent­stan­den: Mein Lieblings-Obsthändler hat­te noch eini­ge Bün­del nicht ganz so hüb­scher Bana­nen her­um­lie­gen, die er nicht mehr ver­kau­fen konn­te und des­halb ver­schenkt hat. Was macht man mit so vie­len Bana­nen, wenn man kei­ne Klein­kin­der auf­päp­peln muss? Genau: Bananenbrot.