Pasta Rote Linsen Pancetta

Pasta mit roten Linsen

Der Schwabe kennt’s als Lin­sen und Spät­zle. Bewohn­er weniger exo­tis­ch­er Land­striche ste­hen der Kom­bi­na­tion von Nudeln und Lin­sen erst ein­mal skep­tisch gegenüber.

Noch weit­er südlich, im Süden Ital­iens, sind Pas­ta e lentic­chie das Arme-Leute-Essen schlechthin: Lin­sen sind bil­lig und nahrhaft, Pas­ta hat man sowieso im Haus und Tomat­en im Garten.

Matjes Hausmacher Art

Matjes mit Pellkartoffeln und Dressing Hausmacher Art

Im Früh­som­mer gibt es neue Mat­jes und neue Kartof­feln. Dazu mache ich ein Haus­mach­er-Dress­ing (das eigentlich schon fast ein Salat ist) aus Gurken, Äpfeln und sauer Sahne.

Jet­zt noch ein küh­les Bier und der Feier­abend kann beginnen.

Pasta alla Norma

Pasta alla Norma

Wenn wir in diesen selt­samen Zeit­en schon nicht reisen kön­nen, holen wir uns Ital­ien eben in die Küche. Pas­ta alla Nor­ma ist ein sizil­ian­is­ches Gericht, dessen Entste­hungsmythos ich hier nicht wieder­holen möchte — zu unwahrschein­lich erscheint mir die Vorstel­lung, dass aus­gerech­net diese rustikale Auberginen-Tomaten­sauce zu Ehren ein­er Belli­ni-Oper erfun­den wor­den sei.

Lachs auf Spitzkohl

Lachs aus dem Ofen auf Spitzkohl und Speck

Spitzkohl ist der aro­ma­tis­chere und “feinere” Ver­wandte des Weißkohls. Er passt ganz wun­der­bar zu san­ft gegartem Lachs. Knus­priger Speck run­det alles ab. 

Ananas-Gurken-Salat

Ananas-Gurkensalat

Ein Ananas-Gurken­salat passt eigentlich immer: als leichte fruchtige Vor­speise, als Beilage zu Gebraten­em oder Gegrill­tem, mit etwas Reis als som­mer­lich­es Aben­dessen oder als Gegen­pol nach all dem fet­ten wei­h­nachtlichen Essen.

Rindfleisch Scharf Chongqing

Scharfes Rindfleisch Chongqing-Art

Chi­ne­sis­ches Essen kommt bei uns nicht so häu­fig auf den Tisch, aber dieses scharfe Rind­fleisch wollte ich wegen der schi­er unbe­grei­flichen Menge an Chili ein­mal ausprobieren. 

Spargel Gnocchi Schweinemedaillons

Grüner Spargel, Kürbis-Maronen-Gnocchi, Schweinemedaillons in Lardo

An diesem Woch­enende hat­ten wir etwas anderes vor. Viel Zeit zum Kochen war nicht, also woll­ten wir uns eigentlich nur mit Gnoc­chi und ein­er Gor­gonzo­la-Sauce ver­sor­gen. Aber dann lagen da die Kür­bis-Maro­nen-Gnoc­chi in der Aus­lage … Und der Gemüse­händler hat uns kurz vor Geschäftss­chluss einen Bund Mini-Spargel qua­si geschenkt … Also sind wir doch noch schnell beim ital­ienis­chen Met­zger vor­bei gegan­gen und haben uns Fleisch und eine Menge von seinem göt­tlichen Lar­do gekauft. So gab’s doch etwas Ordentlich­es zu essen. Schnell ging’s trotzdem.