Kerbel-Zitronen-Pesto mit Haselnüssen

Ein vergessenes Töpfchen Kerbel stand noch auf dem Balkon. Entgegen alle Erwartungen hatte sich das eigentlich recht empfindliche Pflänzchen wieder prachtvoll entwickelt, nachdem es vor Monaten für Kerbel-Pfannkuchen abgeerntet worden war. Wahrscheinlich war das kühl-feuchte Klima der letzten Wochen genau das Richtige für das den Halbschatten liebende Kraut.

Mittlerweile hatte es allerdings eine Größe angenommen, die ein erneutes Ernten dringend erforderlich machte. Eine weitere Ernte erschien unwahrscheinlich, also kam nur ein Verarbeitung infrage, die den Genuß nicht nur heute ermöglicht, sondern auch das Versprechen auf eine Wiederholung in ein paar Tagen enthält: ein Pesto.

Zutaten für 8 Portionen

  • 30 g Haselnüsse (ohne Schale gewogen)
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Bund Kerbel
  • 3 Bio-Zitronen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 60 g Parmesan oder Pecorino
  • ca. 120 ml Olivenöl
  • Honig, Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zeit

  • 20 bis 30 Minuten

Zubehör

Zubereitung

Kerbel

Bereite die Zutaten für das Pesto vor. Es kommt hier nicht auf Genauigkeit an, sondern nur darauf, die Zutaten ein bisschen zu verkleinern, damit sie sich im Mixer besser verarbeiten lassen.

Haselnüsse

Hacke die Haselnüsse grob und röste sie in einer kleinen Pfanne ohne fett hellbraun an. Laß‘ sie abkühlen. Zupfe die Blätter vom Kerbel und vom Basilikum ab. Reibe die Zitronenschale fein ab (nur das Gelbe). Presse eine Zitrone aus. Schäle den Knoblauch und hacke ihn. Reibe den Käse.

Gib alles zusammen mit dem Öl und 2 EL Zitronensaft in ein Gefäß oder den Mixer und püriere alles zu einem gleichmäßigen Brei. Wenn er zu fest wird, gib noch etwas Olivenöl dazu. Schmecke mit 1 bis 2 TL Honig, eventuell etwas Zitronensaft und ganz wenig Salz ab.

Vorsichtig salzen

Der Käse ist von sich aus sehr salzig.

Fertig.

Passt zu:

Natürlich zu Pasta. Zum Servieren rührst Du das Pesto mit 1 bis 2 EL heißem Nudelwasser glatt. Aber auch zu gebratenem oder gegrilltem Hühnerfleisch, Garnelen oder Fisch. Auch als Brotaufstrich ist das Pesto nicht zu verachten!

Aufbewahren

Spüle ein Gläschen mit kochendem Wasser aus und laß es im Backofen bei ca. 80 ºC trocknen. Fülle das Pesto ein und gieße eine dünne Schicht Öl oben drauf. So hält sich’s ein paar Tage im Kühlschrank.

Schreibe einen Kommentar