Kichererbsen mit Mangold und pochiertem Ei

Kicher­erb­sen mit Man­gold sind im gan­zen Mit­tel­meer-Raum ver­brei­tet und wer­den je nach Regi­on unter­schied­lich gewürzt. Mit einem Ei wird’s eine voll­stän­di­ge Mahl­zeit, die sich gut vor­be­rei­ten lässt.

Tipp

  • Du kannst Zeit spa­ren, indem Du die Kicher­erb­sen am Tag vor­her kochst oder Dosen­wa­re ver­wen­dest. Die Zube­rei­tung dau­ert dann nur etwa 45 Minuten.

Zutaten für 4 Portionen

  • 200 g getrock­ne­te Kicher­erb­sen (oder eine gro­ße Dose mit 400 g)
  • 2 Lor­beer­blät­ter
  • 800 g Mangold
  • 1 Zwie­bel
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 1 TL Oregano
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Ras el Hanout
  • 1/2 TL Aleppo-Pfeffer
  • 3 EL Berberitzen
  • 4 Eier
  • 200 g Lab­neh (selbst­ge­macht, oder Frischkäse)
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 75 Minu­ten
  • plus Zeit für’s Ein­wei­chen der Kichererbsen

Zusammenfassung

  • Kicher­erb­sen am Vor­tag einweichen
  • Kicher­erb­sen kochen
  • Man­gold garen
  • Kicher­erb­sen untermischen
  • Eier hin­ein­schla­gen, garen

Zubereitung

Eine gute Stunde vor dem Servieren

Gie­ße das Ein­weich­was­ser weg und set­ze die Kicher­erb­sen mit fri­schem Was­ser und zwei Lor­beer­blät­tern zum Kochen auf. Las­se sie etwa 60 Minu­ten sanft köcheln.

Strei­fe das Grü­ne von den Man­gold­stie­len ab und schnei­de es in etwa 1 cm brei­te Strei­fen. Schnei­de die Stie­le quer in 2 bis 3 mm fei­ne Streifen.

Würf­le Zwie­beln und Knob­lauch fein.

35 Minuten vorher

Düns­te Zwie­beln, Knob­lauch und Ore­ga­no bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze in Oli­ven­öl, bis die Zwie­beln gla­sig sind (das dau­ert 8 bis 10 Minu­ten), gib dann den Ras el Hanout und die Man­gold­stie­le dazu und düns­te sie noch ein­mal 2 bis 3 Minuten.

Nimm mit einem Schaum­löf­fel die Kicher­erb­sen aus dem Koch­was­ser und gib sie in die Pfan­ne zum Gemü­se. Gib das in Strei­fen geschnit­te­ne Man­gold­grün dazu und so viel Kicher­erb­sen­was­ser, dass alles knapp bedeckt ist. Las­se alles mit­ein­an­der in etwa 10 Minu­ten gar wer­den. Mische zum Schluss die Ber­be­rit­zen unter. Schme­cke mit Salz ab.

10 bis 15 Minuten vor dem Servieren

Drü­cke mit einer Schöpf­kel­le oder einem gro­ßen Löf­fel vier Ver­tie­fun­gen in die Gemü­semi­schung. Las­se je ein Ei hin­ein­glei­ten und war­te ca. 10 Minu­ten, bis das Eiweiß fast kom­plett fest gewor­den ist. Lege dann den Deckel auf und las­se das Ei kom­plett weiß wer­den – das dau­ert etwa 2 Minu­ten. Län­ger nicht, denn das Eigelb soll nicht hart werden.

Bestreue alles mit etwas frisch gemör­ser­tem schwar­zem Pfef­fer und etwas Alep­po-Pfef­fer und ser­vie­re in der Pfan­ne. Stel­le den Lab­neh in klei­nen Schäl­chen dazu. Für Leu­te, die’s scharf mögen, kannst Du auch noch ein Schäl­chen Alep­po-Pfef­fer auf den Tisch stellen.

Schreibe einen Kommentar