Knusprige Bohnen mit Mangold

Knusp­ri­ge Boh­nen und mild-wei­cher Man­gold: ein schö­ner Kon­trast und ein sehr befrie­di­gen­des Gau­men­ge­fühl. Lecker als vega­nes Haupt­ge­richt, Vege­ta­ri­er kön­nen ein pochi­er­tes Ei dazu geben.

Zutaten für 2 Portionen

  • 250 g Mangold
  • 1 Zwie­bel
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 400 g Boh­nen aus der Dose
  • 1 Zitro­ne
  • 1 TL Za’atar
  • 1 bis 2 TL Salz
  • Oli­ven­öl

Zeit

  • 45 Minu­ten

Zusammenfassung

  • Man­gold, Zwie­beln, Knob­lauch put­zen und schneiden
  • Boh­nen braten
  • Man­gold garen
  • Wür­zen und servieren

Tipp

Die Boh­nen sind auch lecker als Bei­la­ge. Die Men­ge reicht dann für 4 bis 6 Personen.

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Schnei­de den Stiel aus den Man­gold­blät­tern und schnei­de ihn quer zur Faser in 5 bis 10 mm brei­te Stü­cke. Schnei­de die Blät­ter in unge­fähr gleich brei­te Strei­fen. Würf­le die Zwie­bel und hacke den Knob­lauch fein.

Gieß die Boh­nen ab, spü­le unter kal­tem Was­ser den Schleim ab und lass sie gut abtropfen.

Bohnen Borlotti

Tipp

Natür­lich funk­tio­niert das Rezept auch mit selbst gekoch­ten Boh­nen. Du musst dann halt mehr Zeit einplanen.

30 Minuten vorher

Düns­te zuerst die Zwie­beln und die Man­gold­stie­le bei mitt­le­rer Hit­ze in etwas Oli­ven­öl unge­fähr 8 bis 10 Minu­ten, bis die Zwie­beln gla­sig sind. Gib dann den Knob­lauch dazu und lass ihn eine Minu­te mit düns­ten. Nimm die Mischung aus der Pfan­ne und stel­le sie für spä­ter beiseite.

20 Minuten vorher

Gib noch ein­mal so viel Oli­ven­öl in die Pfan­ne, dass der Boden gut bedeckt ist. Gib die Boh­nen hin­ein, ver­tei­le sie gleich­mä­ßig in der Pfan­ne und bra­te sie zwei Minu­ten bei mitt­le­rer bis hoher Tem­pe­ra­tur, ohne zu rüh­ren. Rüh­re um, ver­tei­le sie wie­der und bra­te sie noch ein­mal zwei Minu­ten ohne Rüh­ren. Wie­der­ho­le das noch zwei- oder drei­mal, bis die Boh­nen rings­um knusp­rig sind.

Achtung

Ach­te beim Bra­ten auf die Tem­pe­ra­tur. Die Boh­nen sol­len schließ­lich nicht anbrennen.

10 Minuten vorher

Mische die Man­gold­blät­ter zu den Boh­nen und lass sie in unge­fähr 5 Minu­ten weich werden.

Wäh­rend­des­sen reibst Du die Scha­le von der Zitro­ne ab und presst sie aus.

Tipp

Erst abrei­ben, dann aus­pres­sen! Anders­rum funktioniert’s nicht.

Kurz vor dem Servieren

Gib die Zwie­beln und Man­gold­stie­le wie­der in die Pfan­ne, wür­ze die Mischung mit dem Za’a­tar, Salz, der Zitro­nen­scha­le und dem Saft einer hal­ben Zitro­ne. Schme­cke ab und wür­ze bei Bedarf nach.

Was ist Za’atar?

Za’a­tar ist eine Würz­mi­schung aus dem ara­bi­schen Raum. Sie besteht aus Salz, gemah­le­nem Sesam, Sum­ach und dem an Ore­ga­no erin­nern­den Za’a­tar-Kraut. Du kannst Za’a­tar leicht selbst mischen oder fer­tig kau­fen.

Ser­vie­re sofort, solan­ge die Boh­nen noch heiß sind. Am Tisch kann sich jeder ein biss­chen Oli­ven­öl über das Gemü­se träufeln.

Aufbewahren

Die Boh­nen-Man­gold­mi­schung hält sich ein paar Tage im Kühl­schrank. Aller­dings wer­den die Boh­nen beim Abküh­len wie­der weich.

Variationen

Du kannst die Boh­nen mit Man­gold auch anders wür­zen, z.B. mit Pimen­tón oder Chi­li und Cumin. Oder einer medi­ter­ra­nen Kräu­ter­mi­schung. Gebra­te­ne knusp­ri­ge Boh­nen las­sen sich auch wun­der­bar mit ande­ren Gemü­se­sor­ten kombinieren.

Schreibe einen Kommentar