Knusprige Bohnen mit Mangold

Knus­prige Bohnen und mild-weich­er Man­gold: ein schön­er Kon­trast und ein sehr befriedi­gen­des Gau­menge­fühl. Leck­er als veg­anes Haupt­gericht, Veg­e­tari­er kön­nen ein pochiertes Ei dazu geben.

Zutaten für 2 Portionen

  • 250 g Man­gold
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchze­hen
  • 400 g Bohnen aus der Dose
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Za’atar
  • 1 bis 2 TL Salz
  • Olivenöl

Zeit

  • 45 Minuten

Zusammenfassung

  • Man­gold, Zwiebeln, Knoblauch putzen und schnei­den
  • Bohnen brat­en
  • Man­gold garen
  • Würzen und servieren

Tipp

Die Bohnen sind auch leck­er als Beilage. Die Menge reicht dann für 4 bis 6 Per­so­n­en.

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Schnei­de den Stiel aus den Man­gold­blät­tern und schnei­de ihn quer zur Fas­er in 5 bis 10 mm bre­ite Stücke. Schnei­de die Blät­ter in unge­fähr gle­ich bre­ite Streifen. Wür­fle die Zwiebel und hacke den Knoblauch fein.

Gieß die Bohnen ab, spüle unter kaltem Wass­er den Schleim ab und lass sie gut abtropfen.

Bohnen Borlotti

Tipp

Natür­lich funk­tion­iert das Rezept auch mit selb­st gekocht­en Bohnen. Du musst dann halt mehr Zeit ein­pla­nen.

30 Minuten vorher

Dün­ste zuerst die Zwiebeln und die Man­gold­stiele bei mit­tlerer Hitze in etwas Olivenöl unge­fähr 8 bis 10 Minuten, bis die Zwiebeln glasig sind. Gib dann den Knoblauch dazu und lass ihn eine Minute mit dün­sten. Nimm die Mis­chung aus der Pfanne und stelle sie für später bei­seite.

20 Minuten vorher

Gib noch ein­mal so viel Olivenöl in die Pfanne, dass der Boden gut bedeckt ist. Gib die Bohnen hinein, verteile sie gle­ich­mäßig in der Pfanne und brate sie zwei Minuten bei mit­tlerer bis hoher Tem­per­atur, ohne zu rühren. Rühre um, verteile sie wieder und brate sie noch ein­mal zwei Minuten ohne Rühren. Wieder­hole das noch zwei- oder dreimal, bis die Bohnen ring­sum knus­prig sind.

Achtung

Achte beim Brat­en auf die Tem­per­atur. Die Bohnen sollen schließlich nicht anbren­nen.

10 Minuten vorher

Mis­che die Man­gold­blät­ter zu den Bohnen und lass sie in unge­fähr 5 Minuten weich wer­den.

Während­dessen reib­st Du die Schale von der Zitrone ab und presst sie aus.

Tipp

Erst abreiben, dann aus­pressen! Ander­srum funktioniert’s nicht.

Kurz vor dem Servieren

Gib die Zwiebeln und Man­gold­stiele wieder in die Pfanne, würze die Mis­chung mit dem Za’atar, Salz, der Zitro­nen­schale und dem Saft ein­er hal­ben Zitrone. Schmecke ab und würze bei Bedarf nach.

Was ist Za’atar?

Za’atar ist eine Würzmis­chung aus dem ara­bis­chen Raum. Sie beste­ht aus Salz, gemahlen­em Sesam, Sumach und dem an Oregano erin­nern­den Za’atar-Kraut. Du kannst Za’atar leicht selb­st mis­chen oder fer­tig kaufen.

Serviere sofort, solange die Bohnen noch heiß sind. Am Tisch kann sich jed­er ein biss­chen Olivenöl über das Gemüse träufeln.

Aufbewahren

Die Bohnen-Man­gold­mis­chung hält sich ein paar Tage im Kühlschrank. Allerd­ings wer­den die Bohnen beim Abkühlen wieder weich.

Variationen

Du kannst die Bohnen mit Man­gold auch anders würzen, z.B. mit Pimen­tón oder Chili und Cumin. Oder ein­er mediter­ra­nen Kräuter­mis­chung. Gebratene knus­prige Bohnen lassen sich auch wun­der­bar mit anderen Gemüs­esorten kom­binieren.

Schreibe einen Kommentar