Knusprige Reisküchlein mit Salat und Limettendressing

Reis­küch­lein kannst Du aus fast allen Reis­sor­ten machen – mit rotem Reis wer­den sie nicht nur beson­ders wür­zig, son­dern sind auch eine Augen­wei­de. Dazu gibt es einen asia­tisch inspi­rier­ten Salat mit Limettendres­sing. Ich habe für mei­ne Reis­küch­lein roten Jas­min-Reis aus Kam­bo­dscha ver­wen­det, der durch und durch rot und leicht kleb­rig ist.

Es gibt auch roten Reis aus der Camar­gue, der sei­ne Far­be der Ton­er­de ver­dankt, in der er wächst. Die Erde färbt aber nur die Außen­haut rot, so dass er nach dem Kochen nicht ganz so inten­siv gefärbt ist wie roter Jas­min-Reis. Außer­dem klebt er nicht so gut. Falls Du kei­nen roten Jas­min-Reis bekom­men kannst, wür­de ich die Reis­küch­lein aus einer 50:50-Mischung von Risot­to- und einer ande­ren Reis­sor­te zube­rei­ten. Man braucht einen gewis­sen Anteil von kleb­ri­gem Reis, damit die Küch­lein beim For­men und Bra­ten nicht auseinanderfallen.

Für 4 Portionen

Reisküchlein

  • 200 g roter Jasmin-Reis
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1 TL Fishsauce
  • 1 Ei
  • 2 bis 3 EL Öl zum Braten

Dressing

  • 2 Limet­ten
  • 1 bis 2 TL Fishsauce
  • 3 EL Avocadoöl
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 bis 2 TL Honig
  • 1 Chi­li

Salat

  • 1 Papri­ka (gelb oder rot)
  • 1 sehr klei­ne Zuc­chi­ni (ca. 100 g)
  • 1 Mini-Salat­gur­ke (ca. 100 g)
  • 2 klei­ne Möh­ren (ca. 200 g)
  • 1 Früh­lings­zwie­bel
  • 200 g gemisch­te Salatblätter
  • ein paar Korianderstängel

Zeit

  • Ins­ge­samt 2 Stun­den, davon
  • 35 Minu­ten Koch­zeit für den Reis
  • 60 Minu­ten Abkühlzeit
  • 20 Minu­ten für die Fertigstellung

Zubehör

  • Gemü­se­ho­bel
  • Mixer oder Pürierstab

Zusammenfassung

  • Reis kochen, abküh­len lassen
  • Salat vor­be­rei­ten
  • Reis­küch­lein braten
  • Fer­tig­stel­len und anrichten

Tipp

Der Reis lässt sich gut vor­be­rei­ten. Oder Du ver­wen­dest Res­te vom Vortag.

Zubereitung

2 Stunden vor dem Servieren: den Reis kochen

Koche den Reis in der Gemü­se­brü­he gar. Roter Reis ist Voll­korn­reis und braucht unge­fähr 35 Minu­ten. Er soll­te nicht mehr kör­nig sein, damit die Reis­küch­lein gut zusammenhalten.

Wäh­rend der Reis gart, hackst Du den Knob­lauch fein. Mische ihn unter den hei­ßen Reis, wür­ze mit der Fish­sauce und lass alles abküh­len, bis der Reis höchs­tens noch lau­warm ist.

60 Minuten vorher

Die Reis­küch­lein vor­be­rei­ten: Nimm unge­fähr ein Vier­tel von dem Reis ab und pürie­re ihn zusam­men mit dem rohen Ei. Gib die Mas­se wie­der in den Reis und ver­men­ge alles gut miteinander.

Nicht zu heiß

Das Ei und der pürier­te Reis sor­gen dafür, dass das Reis­küch­lein gut zusam­men­hält. Der Reis darf höchs­tens lau­warm sein, damit das Ei nicht fest wird – denn das soll es erst beim Braten.

Das Salat-Dres­sing mischen: Pres­se eine Limet­te aus. Es soll­ten unge­fähr 6 EL Saft ent­ste­hen. Ver­mi­sche den Limet­ten­saft mit allen Zuta­ten für das Dres­sing außer der Chi­li. Schme­cke alles süß-sau­er ab.

Schnei­de die Chi­li in fei­ne Rin­ge und gib sie mit 1 bis 2 EL Dres­sing in ein klei­nes Schälchen.

Den Salat vor­be­rei­ten: Put­ze und schnei­de das Gemü­se für den Salat in fei­ne Strei­fen oder Schei­ben. Ver­men­ge das Gemü­se vor­sich­tig mit dem Dres­sing und las­se es bis zum Ser­vie­ren marinieren.

30 Minuten vorher

Die Reis­küch­lein bra­ten: For­me mit nas­sen Hän­den 8 Küch­lein aus der Reismasse.

Erhit­ze etwas Öl in einer gro­ßen beschich­te­ten Pfan­ne und bra­te die Reis­küch­lein von jeder Sei­te 10 Minu­ten bei gerin­ger bis mitt­le­rer Hitze.

Nur einmal wenden

So ein Reis­küch­lein hat die Ten­denz, aus­ein­an­der­zu­fal­len. Ich rate des­halb dazu, es nur ein­mal zu wenden.

Den Salat fer­tig­stel­len: Wäh­rend die Reis­küch­lein bra­ten, zupfst Du die Blätt­chen vom Kori­an­der und hackst sie grob. Gib das Meis­te davon zum Salat­ge­mü­se. Hacke unge­fähr 1 TL Kori­an­der­blätt­chen fein und gib ihn zu der Chili.

Kurz vor dem Servieren

Hal­bie­re die zwei­te Limet­te und tei­le jede Hälf­te in vier Teile. 

Ver­mi­sche vor­sich­tig die Salat­blät­ter mit dem mari­nier­ten Gemü­se. Ver­tei­le den Salat auf Tel­lern und rich­te die Reis­küch­lein dar­auf an.

Rei­che die Chi­li-Sau­ce und die Limet­ten-Ach­tel sepa­rat, damit sich jeder so viel Schär­fe und Säu­re ans Essen tun kann, wie man mag. 

Schreibe einen Kommentar