Knusprige Reisküchlein mit Salat und Limettendressing

Reisküch­lein kannst Du aus fast allen Reis­sorten machen – mit rotem Reis wer­den sie nicht nur beson­ders würzig, son­dern sind auch eine Augen­wei­de. Dazu gibt es einen asi­atisch inspiri­erten Salat mit Limet­ten­dress­ing. Ich habe für meine Reisküch­lein roten Jas­min-Reis aus Kam­bod­scha ver­wen­det, der durch und durch rot und leicht kle­brig ist.

Es gibt auch roten Reis aus der Camar­gue, der seine Farbe der Ton­erde ver­dankt, in der er wächst. Die Erde färbt aber nur die Außen­haut rot, so dass er nach dem Kochen nicht ganz so inten­siv gefärbt ist wie rot­er Jas­min-Reis. Außer­dem klebt er nicht so gut. Falls Du keinen roten Jas­min-Reis bekom­men kannst, würde ich die Reisküch­lein aus ein­er 50:50-Mischung von Risot­to- und ein­er anderen Reis­sorte zubere­it­en. Man braucht einen gewis­sen Anteil von kle­brigem Reis, damit die Küch­lein beim For­men und Brat­en nicht auseinan­der­fall­en.

Für 4 Portionen

Reisküchlein

  • 200 g rot­er Jas­min-Reis
  • 400 ml Gemüse­brühe
  • 1 Knoblauchze­he
  • 1 TL Fish­sauce
  • 1 Ei
  • 2 bis 3 EL Öl zum Brat­en

Dressing

  • 2 Limet­ten
  • 1 bis 2 TL Fish­sauce
  • 3 EL Avo­cadoöl
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 bis 2 TL Honig
  • 1 Chili

Salat

  • 1 Papri­ka (gelb oder rot)
  • 1 sehr kleine Zuc­chi­ni (ca. 100 g)
  • 1 Mini-Salat­gurke (ca. 100 g)
  • 2 kleine Möhren (ca. 200 g)
  • 1 Früh­lingszwiebel
  • 200 g gemis­chte Salat­blät­ter
  • ein paar Korian­der­stän­gel

Zeit

  • Ins­ge­samt 2 Stun­den, davon
  • 35 Minuten Kochzeit für den Reis
  • 60 Minuten Abküh­lzeit
  • 20 Minuten für die Fer­tig­stel­lung

Zubehör

  • Gemüse­ho­bel
  • Mix­er oder Püri­er­stab

Zusammenfassung

  • Reis kochen, abkühlen lassen
  • Salat vor­bere­it­en
  • Reisküch­lein brat­en
  • Fer­tig­stellen und anricht­en

Tipp

Der Reis lässt sich gut vor­bere­it­en. Oder Du ver­wen­d­est Reste vom Vortag.

Zubereitung

2 Stunden vor dem Servieren: den Reis kochen

Koche den Reis in der Gemüse­brühe gar. Rot­er Reis ist Vol­lko­rn­reis und braucht unge­fähr 35 Minuten. Er sollte nicht mehr körnig sein, damit die Reisküch­lein gut zusam­men­hal­ten.

Während der Reis gart, hackst Du den Knoblauch fein. Mis­che ihn unter den heißen Reis, würze mit der Fish­sauce und lass alles abkühlen, bis der Reis höch­stens noch lauwarm ist.

60 Minuten vorher

Die Reisküch­lein vor­bere­it­en: Nimm unge­fähr ein Vier­tel von dem Reis ab und püriere ihn zusam­men mit dem rohen Ei. Gib die Masse wieder in den Reis und ver­menge alles gut miteinan­der.

Nicht zu heiß

Das Ei und der püri­erte Reis sor­gen dafür, dass das Reisküch­lein gut zusam­men­hält. Der Reis darf höch­stens lauwarm sein, damit das Ei nicht fest wird – denn das soll es erst beim Brat­en.

Das Salat-Dress­ing mis­chen: Presse eine Limette aus. Es soll­ten unge­fähr 6 EL Saft entste­hen. Ver­mis­che den Limet­ten­saft mit allen Zutat­en für das Dress­ing außer der Chili. Schmecke alles süß-sauer ab.

Schnei­de die Chili in feine Ringe und gib sie mit 1 bis 2 EL Dress­ing in ein kleines Schälchen.

Den Salat vor­bere­it­en: Putze und schnei­de das Gemüse für den Salat in feine Streifen oder Scheiben. Ver­menge das Gemüse vor­sichtig mit dem Dress­ing und lasse es bis zum Servieren marinieren.

30 Minuten vorher

Die Reisküch­lein brat­en: Forme mit nassen Hän­den 8 Küch­lein aus der Reis­masse.

Erhitze etwas Öl in ein­er großen beschichteten Pfanne und brate die Reisküch­lein von jed­er Seite 10 Minuten bei geringer bis mit­tlerer Hitze.

Nur einmal wenden

So ein Reisküch­lein hat die Ten­denz, auseinan­derz­u­fall­en. Ich rate deshalb dazu, es nur ein­mal zu wen­den.

Den Salat fer­tig­stellen: Während die Reisküch­lein brat­en, zupf­st Du die Blättchen vom Korian­der und hackst sie grob. Gib das Meiste davon zum Salat­gemüse. Hacke unge­fähr 1 TL Korian­derblättchen fein und gib ihn zu der Chili.

Kurz vor dem Servieren

Hal­biere die zweite Limette und teile jede Hälfte in vier Teile.

Ver­mis­che vor­sichtig die Salat­blät­ter mit dem marinierten Gemüse. Verteile den Salat auf Tellern und richte die Reisküch­lein darauf an.

Reiche die Chili-Sauce und die Limet­ten-Achtel sep­a­rat, damit sich jed­er so viel Schärfe und Säure ans Essen tun kann, wie man mag.

Schreibe einen Kommentar