Kohlrabi mit bunten Linsen

Für dieses Rezept habe ich zwei unterschiedliche Anregungen genutzt. Besonders spannend fand ich, die komplette Kohlrabi mit Blättern zu verwenden. Sozusagen Leaf to Root, wobei die grüne Knolle ja schon eine Art essbare Wurzel ist.

Zutaten für 4 Portionen

Kohlrabi

  • 4 Kohlrabi

Creme

  • Kohlrabi-Schnitze
  • und -Blätter
  • 2 EL Butter
  • 50 ml Wermut (z.B. Noilly Prat)
  • 125 ml Fisch-, Gemüse- oder Hühnerfond oder Dashi
  • 100 g Creme Fraiche oder Creme Double
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Linsen

  • 100 g Beluga-Linsen
  • 100 g rote Linsen
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 75 g Walnüsse
  • Salz, Pfeffer

Zeit

  • 60 Minuten

Zubehör

  • Dämpfeinsatz /# LINK #/
  • Mixer /# LINK #/

Zusammenfassung

  • Kohlrabi in Einzelteile zerlegen
  • Creme zubereiten, warm halten
  • Linsen-Walnuss-Mischung zubereiten, warm halten
  • Kohlrabi-Scheiben dämpfen
  • Anrichten

Tipp

xxx

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Entferne die Blätter von den Kohlrabi. Lass ein paar Blättchen stehen. Hebe die kleinen Blätter auf – Du brauchst die später für die Creme. Lege auch vier schöne große Blätter zur Seite, die Du später zum Servieren verwenden kannst.

Schneide einen dünnen Deckel von jeder Kohlrabi für die Deko ab. Schäle die Kohlrabi und schneide aus der Mitte jeweils zwei knapp 1 cm dicke Scheiben. Schneide die übrige Kohlrabi in Stücke für die Creme.

Root to Leaf

Die Schalen, Stängel und nicht so schönen Blätter kannst Du in Stücke schneiden, in leicht gesalzenem Wasser aufkochen und als Dämpfsud verwenden.

50 Minuten vorher: die Kohlrabi-Creme zubereiten

Schneide die feinen Kohlrabi-Blätter in Streifen und dünste sie mit den Stücken in der Butter etwas an. Lösche mit einem Schuss Wermut ab, gib die Brühe dazu und koche alles auf. Koche die Blätter und Stücke in ungefähr 10 Minuten bei mittlerer Hitze weich. Dabei sollte ein Teil der Flüssigkeit verdunsten.

Nimm den Topf vom Herd und mixe alles mit Creme Fraiche oder Creme Double zu einem feinen Brei. Schmecke mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat ab und halte die fertige Creme warm.

30 Minuten vorher: die Linsen knackig kochen

Hacke die Walnüsse grob.

Bringe einen großen Topf mit Gemüsebrühe oder leichtem Salzwasser zum Kochen. Gare die Beluga-Linsen darin insgesamt 7 bis 8 Minuten und die roten Linsen 4 bis 5 Minuten.

Gieße die Linsen ab, lass sie abtropfen, mische sie mit den Walnüssen und halte alles warm.

20 Minuten vorher: Kohlrabi dünsten

Bringe den Sud aus Kohlrabi-Resten oder leicht gesalzenes Wasser zum Kochen. Setze die Kohlrabi-Scheiben in einen Dämpfeinsatz und gare sie im Dampf. Das dauert ungefähr 10 Minuten. Sie sollten gerade weich sein – wenn sie zu knackig sind, lassen sie sich bei diesem Gericht nicht unfallfrei verzehren.

Kurz vor dem Servieren

Schmecke die Kohlrabi-Creme und die Linsen-Walnuss-Mischung noch einmal ab.

Baue aus den gedämpften Kohlrabi-Scheiben und die Zutaten für die Füllung ein kleines Türmchen und setze oben den Deckel auf. Serviere sofort.

Quelle

Die Idee, Linsen und Walnüsse mit Kohlrabi zu kombinieren, habe ich in Peter G. Spandls Blog „Aus meinem Kochtopfgefunden. Die Idee für die Kohlrabi-Creme ist dem ansonsten völlig unbrauchbaren Rezept für Kohlrabi-Lasagne bei ichkoche.at entlehnt.

Schreibe einen Kommentar