Kräuterquark mit Schnittlauchblüten

Schnitt­lauch­blü­ten kann man essen! Sie haben ein beson­ders wür­zi­ges, leicht süßes Aroma und machen sich ganz wun­der­bar in einem Kräu­ter­quark mit Kar­tof­feln.

Im Kurz­ur­laub Ende Mai wur­den wir erfreu­li­cher­weise von son­nig-war­mem Wet­ter über­rascht. Lei­der hat zuhause der Kräu­ter­kas­ten unter der Wärme ein wenig gelit­ten, da wir nie­man­den zum Gie­ßen besorgt hat­ten. Zum Aus­gleich blühte der Schnitt­lauch wun­der­bar rosa-lila. Ein Fest für Bie­nen und Hum­meln und schließ­lich auch für den mensch­li­chen Gau­men. Für Schnitt­lauch­blü­ten-Öl oder -Essig hat die Menge lei­der nicht gereicht, aber zusam­men mit den ande­ren (Balkon-)Gartenkräutern gab’s einen lecke­ren Kräu­ter­quark.

Zutaten für 4 Portionen

  • 800 bis 1000 g Kar­tof­feln
  • 500 g Quark
  • eine große Hand­voll gemischte Gar­ten­kräu­ter (z.B. Peter­si­lie, Ker­bel, Schnitt­lauch …)
  • 8 bis 10 Schnitt­lauch­blü­ten
  • 3 bis 4 EL Oli­venöl
  • Salz, Pfef­fer

Zeit

  • 35 bis 45 Minu­ten, je nach Dicke der Kar­tof­feln

Zusammenfassung

  • Kar­tof­feln kochen
  • Kräu­ter hacken und Quark zube­rei­ten
  • Mit Schnitt­lauch­blü­ten gar­nie­ren

Schnittlauchblüten

Schnitt­lauch­blü­ten sind ess­bar! Sie haben ein beson­de­res wür­zi­ges, leicht süßes Aroma und machen auch farb­lich was her. Die Stän­gel sind hol­zig und soll­ten nicht ver­wen­det wer­den.

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Bürste die Kar­tof­feln ab und setze sie mit kal­tem Was­ser zum Kochen auf. Redu­ziere die Hitze und lass sie kochen, bis sie gar sind.

Tipp

Ich gehe hier von rich­tig dicken Kar­tof­feln aus, wie Du sie im Steak­haus als „Ofen­kar­tof­fel“ ser­viert bekommst. Klei­nere Kar­tof­feln brau­chen weni­ger Koch­zeit. Ins­ge­samt ver­rin­gert sich die Zube­rei­tungs­zeit dadurch aber nur unwe­sent­lich – unter­schätze nicht die Zeit für’s Put­zen und Hacken der Kräu­ter.

35 Minuten vorher

Putze die Kräu­ter und hacke sie fein. Den Schnitt­lauch soll­test Du nicht zusam­men mit den ande­ren Kräu­tern hacken, son­dern mit einer Schere oder einem schar­fen Mes­ser in Röll­chen schnei­den.

Zupfe die Blü­ten­blät­ter aus den Schnitt­lauch­blü­ten und lege einige für die Deko zur Seite.

Ver­mi­sche die gehack­ten Kräu­ter und den größ­ten Teil der Schnitt­lauch­blü­ten mit dem Quark, schme­cke mit Oli­venöl, Salz und Pfef­fer ab.

Fetter oder magerer Quark?

Ich bevor­zuge Quark mit 40% Fett, weil er ein­fach bes­ser schmeckt. Du kannst aber auch Mager­quark ver­wen­den.

Kurz vor dem Servieren

Wenn die Kar­tof­feln gar sind, ver­teilst Du den Kräu­ter­quark auf Tel­ler, rich­test die Kar­tof­feln dar­auf an und gar­nierst mit ein paar Blü­ten­blät­tern.