Krause Glucke

Dies ist kein Hüh­ner-Rezept. Die krau­se Glu­cke ist ein köst­li­cher Pilz, des­sen Sai­son im Som­mer beginnt und im Früh­herbst endet. Neu­lich habe ich auf dem Markt ein Exem­plar ergat­tern kön­nen.

Die ame­ri­ka­ni­sche Bezeich­nung für krau­se Glu­cke ist übri­gens „Cau­li­flower Mush­room“, was auch eine pas­sen­de Bezeich­nung ist, denn die Strün­ke ähneln tat­säch­lich dem Auf­bau eines Blu­men­kohls. Man­che füh­len sich beim Anblick auch an einen Bade­schwamm erin­nert. In man­chen Gegen­den wird der Pilz „fet­te Hen­ne“ genannt – was man nicht mit der gleich­na­mi­gen dick­blätt­ri­gen Gar­ten­pflan­ze ver­wech­seln soll­te.

Krause Glucke

Zutaten für 4 Portionen

  • 600 g krau­se Glu­cke
  • 1 Scha­lot­te
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 2 bis 3 EL But­ter­schmalz
  • 50 ml tro­cke­ner Wer­mut (alter­na­tiv: Weiß­wein)
  • 250 ml Sah­ne
  • 1 EL Peter­si­lie (gehackt)
  • Salz, Pfef­fer
  • Pas­ta

Zeit

  • 45 Minu­ten

Zusammenfassung

  • Pil­ze put­zen, in „Rös­chen“ tei­len
  • Scha­lot­te und Knob­lauch hacken
  • Pil­ze anbra­ten, ablö­schen
  • In Sah­ne garen
  • Recht­zei­tig an die Pas­ta den­ken

Zubereitung

Tei­le die Pil­ze in mund­ge­rech­te „Rös­chen“. Hacke den Knob­lauch fein und schnei­de die Scha­lot­te in klei­ne Wür­fel­chen. Hacke ein paar Peter­si­li­en­blätt­chen für die Deko – etwa 1 EL.

Bra­te die Pil­ze in But­ter­schmalz bei star­ker Hit­ze scharf an, bis sie an den ers­ten Stel­len einen leicht gol­de­nen Schim­mer bekom­men. Das dau­ert etwa 5 Minu­ten. Gib die Scha­lot­te und die Knob­lauch dazu und las­se bei­des noch eine Minu­te mit bra­ten.

Brin­ge das Was­ser für die Pas­ta zum Kochen und gare sie par­al­lel zu den Pil­zen.

Lösche mit dem Wer­mut ab und las­se ihn fast kom­plett ver­damp­fen.

Gib die Sah­ne dazu, brin­ge alles wie­der zum Köchen und las­se die Pil­ze bei nied­ri­ger Hit­ze etwa 10 Minu­ten köcheln, bis sie gar sind. Sie wer­den nicht so weich wie ande­re Pil­ze und füh­len sich leicht knor­pe­lig an.

Tipp

  • Gib etwas Koch­was­ser von der Pas­ta in die Pfan­ne, falls zu viel Sah­ne ver­dampft.

Koche die Pas­ta fast gar – sie soll­te noch sehr al den­te sein. Hebe die Pas­ta mit einem Schaum­löf­fel aus dem Koch­was­ser direkt in die Pil­ze und las­se sie dar­in noch eine oder zwei Minu­ten gar zie­hen.

Wür­ze mit Salz und frisch gemör­ser­tem Pfef­fer. Gar­nie­re mit der gehack­ten Peter­si­lie.

Schreibe einen Kommentar