Kürbis-Möhren-Gemüse mit Kapern-Rosinen-Dressing

Im Ofen gebackenes Kürbis-Möhren-Gemüse ist mal was anderes als die ewige Kürbissuppe. Und genau das Richtige für Dich, wenn Du nicht viel Arbeit haben und trotzdem was Besonderes machen möchtest.

Das Kapern-Rosinen-Dressing baut zusammen mit dem Feta das perfekte Gegengewicht zu dem süßen Gemüse auf. Und damit die Zähne auch etwas zu tun haben, werfen wir noch ein Handvoll Macadamia-Nüsse in die Schüssel.

Alles zusammen: eine Wucht!

Zutaten für 4 Portionen

  • Für das Gemüse
  • 1 kleiner Kürbis von ca. 1,3 kg
  • 4 Möhren (etwa 200 bis 250 g)
  • Olivenöl zum Backen
  • 1 bis 2 EL Honig
  • 50 g Macadamia-Nüsse
  • Minze
  • Petersilie
  • 200 g Feta
  • Salz, Pfeffer
  • Für das Dressing
  • 1 EL Rosinen
  • 1 EL in Salz eingelegte Kapern
  • 3 Sardellen
  • 1 Chili
  • 1 Knoblauchzehe
  • ein paar Basilikumblätter
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • Saft von ½ Zitrone
  • 100 ml Olivenöl

Zeit

  • 60 Minuten

Tipp

Die Menge reicht für 4 reichhaltige Vorspeisen-Portionen oder 2 Hauptspeisen.

Zubereitung

60 Minuten vor dem Servieren

Heize den Backofen auf 180 °C vor.

Viertele den Kürbis und entferne die Kerne und das ganze haarige Zeugs im Inneren. Von 1,3 kg Kürbis sind dann noch ungefähr 800 g Fruchtfleisch übrig. Schneide den Kürbis in mundgerechte Stücke, gib die Stücke in eine ofenfeste Form oder auf ein Backblech und vermische sie mit ungefähr 1 EL Olivenöl. Schiebe sie in den vorgeheizten Ofen und lass sie 10 Minuten garen. Wende sie nach fünf Minuten.

Kabocha- oder Hokkaido-Kürbis?

Ich habe Kabocha-Kürbis genommen, weil mir der Farbkontrast zwischen dunkelgrüner Schale und orangefarbenem Fruchtfleisch gefällt. Aus dem gleichen Grund habe ich lila Möhren verwendet. Es geht aber auch jede andere Sorte Kürbis (manche Sorten, wie z.B. Butternut, musst Du schälen), und normale Möhren tun’s auch.

Kabocha-Kürbis

Schäle die Möhren und schneide sie ebenfalls in mundgerechte Stücke. Koche sie zwei bis drei Minuten in Wasser vor und gib sie zu den Kürbisstücken, wenn die 10 Minuten ‚rum sind. Vermische alles miteinander und lass‘ das Kürbis-Möhren-Gemüse noch weitere 10 Minuten backen, bis der Kürbis gar, aber noch ein bisschen knackig ist. Träufele den Honig darüber, mische ihn vorsichtig unter und und lass‘ das Gemüse abkühlen.

30 Minuten vorher

Weiche die Rosinen etwa 5 Minuten in kaltem Wasser ein. Spüle das Salz von den Kapern ab.

Gib alle Zutaten für das Dressing in einen hohen Becher und püriere es mit dem Stabmixer. Wenn Du keinen hast, zermatschst Du zuerst die festen Zutaten in einem Mörser und rührst dann die flüssigen Zutaten ein. In beiden Fällen entsteht eine bräunlich-grau-grüne dünnflüssige Paste, die ziemlich heftig schmeckt – am Aussehen kannst Du leider nichts ändern, und den Geschmack des Kapern-Rosinen-Dressings solltest Du erst in Kombination mit dem Kürbis-Möhren-Gemüse beurteilen.

15 Minuten vorher

Hacke die Macadamia-Nüsse grob, zerbrösele den Feta und hacke die Kräuter fein.

Kurz vor dem Servieren

Mische das Gemüse mit ungefähr zwei Dritteln des Dressings und der Hälfte der Nüsse und Kräuter und probiere. Wenn nötig, gib weiteres Dressing dazu.

Für Eilige

Du kannst natürlich auch alles auf einmal in einer großen Schüssel miteinander vermengen. Das sieht aber nicht so hübsch aus.

Richte das Kürbis-Möhren-Gemüse auf Tellern oder in Schalen an, bestreue es mit den restlichen Nüssen und Kräutern sowie dem zerbröselten Feta und serviere mit knusprigem Baguette oder Ciabatta.

Quelle

Das Rezept stammt aus dem Gemüsekochbuch von Matt Wilkinson, 2012 bei Dorling-Kindersley erschienen.

Schreibe einen Kommentar