Kumquats mit einem süß-würzigen Sirup

Kumquats, die “kle­in­sten Zitrusfrüchte der Welt”, habe ich mit ein­er Art Teriya­ki-Sauce zubere­it­et. Eine super­span­nende Aromenkombination.

Wir essen sie gerne als Snack zu Tee oder als kleine Mahlzeit mit ein­er Schale Reis oder einem Stück Sei­dento­fu. Sie schmeck­en sehr inten­siv — uns hat bish­er eine Frucht pro Per­son aus­gere­icht. Ich bere­ite etwa 10 Früchte zu, denn das hat sich als ein guter Kom­pro­miss her­aus­gestellt: einige gibt es sofort, die übri­gen kom­men in den Kühlschrank und hal­ten sich dort nach mein­er Erfahrung etwa zwei Wochen. Vielle­icht auch länger, aber bei uns waren sie bish­er immer schneller weg …

Zutaten für 8 bis 10 Portionen

  • ca. 150 g Kumquats (10 Stück)
  • 3 bis 4 EL japanis­che Soy­asauce (Shoyu)
  • 50 g Vollrohrzucker
  • 50 ml Wasser
  • Pinienkerne

Zeit

  • 20 Minuten

Zusammenfassung

  • Kumquats längs ein­schnei­den (drit­teln)
  • Zutat­en für den Sirup aufkochen
  • Kumquats darin garen
  • Pinienkerne anrösten und mit den Kumquats servieren

Vor der Zubereitung

  • Falls Du einen kleinen Vor­rat anle­gen möcht­est, soll­test Du vor der Zubere­itung ein ver­schließbares Glas mit kochen­dem Wass­er ausspülen und bereitstellen.

Zubereitung

Ent­ferne die Stielan­sätze von den Kumquats, falls vorhan­den. Schnei­de die Früchte dreimal längs ein. 

Lasse die Soy­asauce, das Wass­er und den Zuck­er in einem kleinen Topf aufkochen und löse dabei den Zuck­er auf. Schalte die Herd­plat­te auf die niedrig­ste Stufe, gib die Kumquats in den Topf und lasse sie ohne Deck­el 5 bis 10 Minuten köcheln. Dabei entste­ht ein süß-würziger, ver­hält­nis­mäßig dün­n­flüs­siger Sirup, die Kumquats wer­den weich und ver­lieren ein wenig ihre Form.

Tipp

  • 50 ml sind ziem­lich wenig Flüs­sigkeit. Da ich keinen so kleinen Mess­bech­er habe, wiege ich mit ein­er Fein­waage 50 g Wass­er in einem Schnaps­glas ab.

Gib so viele Kumquats wie Du am gle­ichen Tag servieren möcht­est mit etwas Sirup in ein deko­ra­tives Schälchen. 

Röste einige Pinienkerne in ein­er trock­e­nen Pfanne vor­sichtig an, bis sie ein wenig Farbe angenom­men haben. Lasse sie abkühlen. Für 4 Kumquats brauchst Du etwa 2 EL Pinienkerne.

Kurz vor dem Servieren

Gar­niere die Kumquats mit eini­gen Pinienker­nen und stelle die übri­gen Pinienkerne in einem kleinen Schälchen dazu.

Variante mit Zuckerrübensirup

  • Aus Exper­i­men­tier­lust habe ich ein­mal ver­sucht, den Rohrzuck­er durch Zuck­er­rüben­sirup zu erset­zen. Dadurch wurde der Sirup sehr dick­flüs­sig und der süß-würzige Geschmack noch inten­siv­er. Ins­ge­samt fand ich das Orig­i­nal­rezept aus­ge­wo­gen­er, aber den Ver­such war’s auf jeden Fall wert.

Aufbewahren

Gib die übri­gen Früchte in ein mit kochen­dem Wass­er aus­ge­spültes Glas, solange sie noch heiß sind. Schraube den Deck­el fest zu und lasse sie abkühlen, bevor Du sie in den Kühlschrank stellst.

Kumquats Teriyaki Glas

Quelle

Das Rezept habe ich dem über­aus empfehlenswerten Buch von Malte Här­tig und Jule Felice From­melt mit dem wun­der­baren Titel “Von Zen und Sel­l­erie” ent­nom­men, das 2019 im AT-Ver­lag erschienen ist.

2 Gedanken zu „Kumquats mit einem süß-würzigen Sirup“

  1. Ab und zu schaue ich auf die Seite dreiminutenei.de drauf: es ist eine mein­er weni­gen Lieblings­seit­en was Essen anbetrifft!
    Soeben lese ich das Rezept »Kumquats mit Teriyak­isauce«. Das forderte zum Nachkochen!
    Meine Frau macht manch­mal Feigen-Kumquats-Marme­lade. Ide­al zu Käse, ob Ziege oder »nor­maler« Schnittkäse.
    Kumquats sind für mich ein tolles Gewürz: ich nehme regelmäs­sig vom Markt einige mit nach Hause!
    Zum Messen von kleinen Men­gen? Ich nehme auch ein Schnaps­glas: 2 cl sind 20 ml, damit lassen sich auch ohne Wiegen kleine Flüs­sigkeit­en exakt bes­tim­men – auch wenn ich das Meiste sowieso nach Gefühl mache. Auss­er bei Gericht­en mit dem iSi-Whip!
    Danke für die vie­len tollen Rezepte.
    Jo

    Antworten

Schreibe einen Kommentar