Lachs-Burger

Dass in einem Lachs-Bur­ger auch Schwei­ne­fleisch ver­wen­det wird, mag Dir selt­sam vor­kom­men. Die Kom­bi­na­tion von Fisch oder Mee­res­früch­ten mit einer klei­nen Menge Fleisch ist bei asia­ti­schen Gerich­ten aber gar nicht so sel­ten. Ich möchte Dich also ermun­tern es ein­mal zu pro­bie­ren.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Burger

  • 300 g Lachs­fi­let
  • 1 große Kar­tof­fel, ca. 150 g
  • 1 Zwie­bel
  • 1 EL But­ter
  • 100 g Schwei­ne­fleisch, z.B. Nacken
  • 1 Ei
  • Salz, Pfef­fer
  • Neu­tra­les Pflan­zenöl zum Bra­ten

Für den Salat

  • eine große Hand­voll Rucola
  • 1,5 TL Limet­ten­saft
  • 1 TL Ahorn­si­rup
  • 1 TL Reis­essig
  • 4 TL Soja­sauce

Zeit

  • 60 Minu­ten
  • Plus Zeit für das Auf­tauen bzw. Küh­len des Fischs

Zubehör

  • Ein Fleisch­wolf oder ein ent­spre­chen­der Auf­satz zur Küchen­ma­chine ist über­aus nütz­lich. Theo­re­tisch kannst Du Fisch und Fleisch natür­lich auch mit einem gro­ßen schar­fen Mes­ser hacken.

Zusammenfassung

  • Kar­tof­fel und Zwie­beln garen
  • Lachs und Schwei­ne­fleisch durch den Fleisch­wolf dre­hen
  • 12 kleine Lachs-Bur­ger for­men
  • In wenig neu­tra­lem Öl von jeder Seite bra­ten
  • Auf dem mit Dres­sing beträu­fel­ten Rucoala anrich­ten

Zubereitung

Lachs kühlen

Damit der Lachs sich beim Durch­dre­hen nicht erwärmt, sollte er sehr kalt sein. Fri­schen Fisch legst Du für 30 Minu­ten in die Kühl­truhe oder ins Eis­fach. Soll­test Du TK-Lachs ver­wen­den, lässt Du ihm bis zur Ver­wen­dung im Kühl­schrank.

60 Minuten vor dem Servieren

Schäle und gare die Kar­tof­fel und zer­drü­cke sie zu Püree. Keine Milch oder But­ter, ein­fach nur fein zer­drü­cken! Lass das Kar­tof­fel­pü­ree voll­stän­dig abküh­len.

Wäh­rend die Kar­tof­fel gart, schnei­dest Du die Zwie­bel in feine Wür­fel, düns­test sie in etwas But­ter gla­sig und lässt sie eben­falls voll­stän­dig abküh­len.

Drehe das Schwei­ne­fleisch und das Lachs­fi­let durch die mitt­lere Scheibe des Fleisch­wolfs.

Ver­mi­sche das Fisch-Fleisch-Gemisch sorg­fäl­tig mit den übri­gen Zuta­ten für die Bur­ger, würze mit etwas Salz und Pfef­fer und forme 12 gleich große Kugeln dar­aus, die Du anschlie­ßend etwas flach drückst.

15 Minuten vorher

Erhitze etwas neu­tra­les Pflan­zenöl in einer gro­ßen beschich­te­ten Pfanne und brate die Lachs-Bur­ger darin bei mitt­le­rer Hitze ins­ge­samt etwa 10 Minu­ten, bis sie gar sind. Wende sie nach der Hälfte der Zeit.

Wäh­rend die Bur­ger bra­ten, putzt Du den Rucola und ver­mischst alle Zuta­ten für das Dres­sing.

Kurz vor dem Servieren

Ver­teile den Rucola locker auf vier Tel­ler und träufle etwas Dres­sing dar­über. Richte je 3 Lachs-Bur­ger dar­auf an und ser­viere sofort.

Quelle

Das Rezept stammt ursprüng­lich aus Har­umi Kukiha­ras Buch „Har­u­mis japa­ni­sche Küche: Klas­sisch – ein­falls­reich – ein­fach zuzu­be­rei­ten“.

Schreibe einen Kommentar