Lachs-Ceviche mit Gelber Bete

Roher Fisch ist nicht so Dein Ding? Dann pro­biere mal Ceviche, das peru­anis­che Nation­al­gericht: der Fisch wird nicht erhitzt, son­dern durch Säure scho­nend gegart und bleibt wun­der­bar zart. So zarten Fisch hast Du noch nie gegessen!

Die Zubere­itung der Ceviche ist so ein­fach, dass es sich kaum lohnt, dafür ein Rezept zu schreiben. Wie bei vie­len ein­fachen Rezepten kommt es aber auf die beste Qual­ität der Zutat­en an. Kaufe unbe­d­ingt den besten Fisch, den Du bekom­men kannst.

Lachs passt geschmack­lich am besten zur Gel­ben Bete, Du kannst aber auch eine weiße Fis­chsorte nehmen. Thun­fisch ist nicht geeignet, weil sein Geschmack nicht zu der süßen Gel­ben Bete passt.

Für 4 Portionen

  • 200 g Lachs­filet in Sushi-Qualität
  • 3 Gelbe Bete (mit­tel­groß)
  • 1 Bio-Limette (Saft und Schale)
  • ein paar Tropfen Sesamöl
  • Mal­don-Salz

Zeit

  • 45 Minuten
  • Plus ggf. Auf­tauzeit für den Lachs

Zubehör

  • Ein langes, sehr schar­fes Messer

Zusammenfassung

  • Ggf. Lachs über Nacht im Kühlschrank auf­tauen lassen
  • Gelbe Bete garen
  • Lachs in Scheiben schneiden
  • Mit Limet­ten­saft beträufeln

Tipp

Den Limet­ten­saft erst kurz vor dem Servieren über den Fisch geben

Zubereitung

45 Minuten vor dem Servieren

Koche oder dämpfe die Gel­ben Bete und lasse sie etwas abkühlen. Je nach Größe brauchen sie 30 bis 45 Minuten zum gar werden.

20 Minuten vorher

Ziehe die Schale von den Gel­ben Beten ab. Schnei­de sie in 5 bis 7mm kleine Würfel.

Schnei­de den Lachs mit einem lan­gen, sehr schar­fen Mess­er in dünne Scheiben. Richte die Scheiben auf Tellern an.

Bestreue sie mit den Gelbe-Bete-Würfeln.

10 Minuten vor dem Servieren

Reibe die Schale von der Limette ab und presse den Saft aus. Beträu­fle die Lachss­cheiben damit.

Nicht länger

Die Säure „gart“ den Fisch. Wenn der Lachs zu lange im Limet­ten­saft liegt, wird er unansehn­lich weiß oder zer­fällt sogar.

Kurz vor dem Servieren

Streue die abgeriebene Limet­ten­schale über die Ceviche und beträu­fle sie mit etwas Sesamöl. Würze mit etwas Salz – ide­al­er­weise mit Mal­don-Salz, das schöne große Kristalle hat.

Serviere sofort. 

Schreibe einen Kommentar